Laws Of Attraction – Was sich liebt verklagt sich

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
Als ich das Cover und die Inhaltsangabe von „Laws Of Attraction – Was sich liebt verklagt sich“ (Originaltitel: Laws Of Attraction) sah und las, da dachte ich gleich an George Clooney’s und Catherine Zeta-Jones Desaster „Ein (Un)möglicher Härtefall“ von 2003. Aber unvoreingenommen wurde frischer Tat ans Werk geschritten und so sahen wir uns die irisch-, britisch-, deutsche Koproduktion genauer an. Unter Regie von Peter Howitt entstand nach einem Drehbuch von Aline Brosh McKenna und Robert Harling ein Film mit Julianne Moore und Pierce – 007 – Brosnan in den Hauptrollen. Die DVD erscheint aus dem Programm von universumfilm.

[Inhalt]
Daniel Rafferty (Pierce Brosnan) und Audrey Woods (Julianne Moore), zwei sehr erfolgreiche Scheidungsanwälte, haben oft genug gesehen, wie die Liebe den Bach hinuntergehen kann. Beide sind auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren angelangt und bilden doch einen Gegensatz, wie er stärker nicht sein könnte. Während sie ihren Erfolg Fleiß und Prinzipientreue verdankt, verbucht er Erfolge durch Charisma und Charme. Dieser Gegensatz wird zum Problem, als sich die beiden Anwälte plötzlich in einem mit schmutzigen Mitteln geführten Scheidungskrieg gegenüberstehen. Der Streit ihrer Mandanten konzentriert sich auf ein Schloss in Irland, welches beide Parteien bereit sind, mit ihrem Leben zu verteidigen. Audrey und Daniel reisen nach Irland, jeder für sich mit dem Ziel, Informationen für den Fall zu sammeln. Nach einem irischen Volksfest und viel zu viel irischem Whiskey wachen die beiden am nächsten Morgen Seite an Seite auf: Mit einem dicken Kopf und keinem blassen Schimmer, was sich am Vorabend ereignet hat und jeder mit einem Ring am Finger…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Mit „Sliding Doors“ und „Startup“ (engl. Antitrust) gelangen Regisseur Peter Howitt zwei durchschnittlich anspruchsvolle Filme mit gutem Unterhaltungswert und einer Spur Überdurchschnittlichkeit. Diese verspielte er mit seinem einfach nicht gerade lustigen „Johnny English“ mit Rowan Atkinson. Nun kommt „Laws Of Attraction“ daher. Irgendwo anzusiedeln zwischen Drama, Comedy und Romance. Und immerhin mit Pierce Brosnan in einer Bond-Verschnaufpause und Julianne Moore, die sich immer wieder durch ihre Vielseitigkeit ins Spiel bringt. Die schauspielerischen Leistungen der zwei in diesem Film gefallen und es entsteht Chemie zwischen den Figuren. Inhaltlich hat die Geschichte nicht wirklich in vielen Punkten einen Vorteil zur aktuellen Kino-Konkurrenz und der Film wirkt stellenweise einfach etwas einfallslos. Irgendwie jedoch unterhaltsam und niedlich.

[Technik]
Das Bildformat dieser universumfilm-DVD beschränkt sich auf das Seitenverhältnis 2.35:1 und fand in anamorpher Codierung ihren Weg auf diese Disc. Über die längste Dauer der Laufzeit wird ein hochwertiges Bild mit angenehmer Wirkung präsentiert. Ein knackiger Kontrast umsorgt den Betrachter mit satten Farben und einem intensiven Schwarzlevel. Letzterer verschluckt kaum Bilddetails, von denen es – Dank der guten Kantenschärfe – eine erfreuliche Vielzahl gibt. Mit einer hohen Plastizität erstrahlt das Geschehen in nahezu makelloser Qualität. Doch ein paar Kompressionsartefakte und einige zart verrauschte Momente werden dann doch noch ausgemacht. Und sie sind’s, welche gegen eine bessere Benotung gestimmt haben.

Tontechnisch verhält sich der Film weniger hochwertig und erzielt eine Bewertung im Mittelfeld. Es fand das Dolby Digital 5.1-Format Anwendung, es kann die englische Originalfassung oder die deutsche Synchron-Version zu Ohr genommen werden. Untertitel gibt es ebenfalls in den beiden soeben genannten Sprachen. Insgesamt attestieren wir einen fehlerfreien und sauberen Mehrkanalton. Insbesondere die deutsche Version ist qualitativ der englischsprachigen vorzuziehen, dies aufgrund der klareren Sprachausgabe. Wahrnehmbare Räumlichkeit entsteht zum größten Teil aus dem Music-Score. Davon ab hören wir nur selten Hintergrundgeräusche und Effekte auf den Rear-Speakern.

[Fazit]
„Laws Of Attraction“ ist ein süßer Film mit eigener Atmosphäre. Unterhaltsam und kurzweilig vergehen die 87 Minuten Laufzeit der einseitigen, zweischichtigen DVD (Typ 9). Bei der Gestaltung des Menüs bereitete man sich offensichtlich weniger Mühen, die Navigation geht jedoch davon unabhängig gut von der Hand. So finden wir neben den obligatorischen Menü-Punkten unter den Extras auch noch ein wenig Bonusmaterial:

* Entfernte Szenen (4 zu insg. 10 Min.)
* Alternatives Ende (4 Min.)
* Hauptfilm-Kinotrailer
* 6 Trailer zu weiteren universumfilm DVDs

Diese Specials bieten zusätzliche 17 Minuten Laufzeit und ein wenig Einblick in die Hintergründe und Entstehung des Films. Die Extras befinden sich in englischer Sprache auf der Disc. Es gibt deutsche Untertitel zum besseren Verständnis. „Laws Of Attraction“ erschien bereite am 5. Dezember 2005, der Titel kommt ohne Altersbeschränkung auf. Wer Fan der Darsteller ist oder leichte Romanzen mit Humor schätzt, der sollte hier mal reinschauen.

Andre Schnack, 26.01.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: