Lethal Weapon 4 – Zwei Profis räumen auf

Action/Comedy/Thriller
Action/Comedy/Thriller

[Einleitung]
Anfang `99 veröffentlichte Warner Home Video den vierten Teil der „Lethal Weapon“-Reihe auf dem deutschsprachigen DVD-Markt. Mel Gibson und Danny Glover bekommen es diesmal mit der chinesischen Triaden-Mafia zu tun und haben einige brenzlige Situationen zu bewältigen.

[Inhalt]
Riggs und Murtaugh werden zu einem Eisatz gerufen. Sie sollen einen Verrückten aufhalten, der die Innenstadt von Los Angeles mit einem Flammenwerfer verwüstet. Es gelingt ihnen, den Kerl zu stoppen, doch fliegt dabei ein Tanklaster und die halbe Straße in die Luft. In dem Drunter und Drüber erfährt Riggs, daß er Vater werden wird und Murtaugh, daß er im Begriff ist Großvater zu werden. Neun Monate später befinden sich beide mit ihrem alten Freund Leo auf einer Angeltour, doch durch einen Zufall decken sie einen Menschenschmuggel auf. Was sie nicht wissen, an Bord des Frachters befinden sich die vier Köpfe der chinesischen Triade. Im Laufe der Ermittlungen des Falls der Menschenhändler treffen die beiden Cops auf Onkel Benny (Kim Chan), dem Boß von Chinatown, und Wah Sing Ku (Jet Li), dessen Bruder einer der Triadenköpfe ist. Es beginnt eine aktionreiche Jagd nach der Wahrheit in deren Verlauf Riggs und Murtaugh in das Schußfeld der chinesischen Triade geraten und eine Schneise der Verwüstung durch L.A. ziehen.

[Kommentar]
Richard Donner (Assassins), der schon die anderen „Lethal Weapon“-Teilen drehte, inszeniert auch diesmal ein wahres Feuerwerk an Action und Spezialeffekten. Gewaltige Explosionen und wilde Verfolgungsjagden, alles was zu einem richtigen Popkornfilm gehört. Im dritten Teil wurden wir am Anfang des Filmes Zeugen, wie ein ganzen Bürogebäude in die Luft gesprengt wurde. Auch diesmal geht wieder viel in die Luft und es wird mehr geschossen als je zuvor. Seid dem ersten Teil sind nun schon zwölf Jahre vergangen und auch an den Protagonisten ist die Zeit nicht spurlos vorbeigezogen. Der Film lebt wieder von den spritzigen Dialogen der beiden Cops, doch kommen diesmal noch witzige Momente hinzu in denen sich die beiden über ihr Alter Gedanken machen. Auch Rene Russo (Kopfgeld) und Joe Pesci (GoodFellas) sind wieder mit von der Partie. Außerdem wird ein neues Gesicht vorgestellt, Chris Rock (Beverly Hills Ninja), der ebenfalls mit kernigen Sprüchen das Publikum amüsiert. Auch der Soundtrack erinnert wieder stark an die alten Teile und weiß zu überzeugen. Ein packender Actionstreifen mit tollen Effekten.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch präsentiert sich „Lethal Weapon 4“ von der besten Seite. Das anamorphische 2.35:1 Bild ist sehr klar und weißt kaum Fehler auf. Die Farben sind gut voneinander getrennt und auch der Kontrast überzeugt. Die großen Explosionen und wilden Verfolgungsjagten wurden visuell sehr aufwendig in Szene gesetzt (Kapitel 1+37). Auch der hervorragend abgemischte AC3-Sound hält dieses hohe Niveau.

Die verschiedenen Soundquellen sind gut voneinander getrennt, während der Schießereien kann man fast jedes Geschoß lokalisieren. Sowohl die Höhen als auch die Tiefen werden klar und deutlich wiedergegeben. Allerdings wirken die Dialoge Stellenweise etwas leise, das durch leichte Erhöhung der Center-Lautstärke ausgeglichen werden kann. Auf der Scheibe findet man sowohl den deutschen, englischen und spanischen 5.1 Soundtrack. Auf Wunsch lassen sich auch bei dieser Scheibe wieder deutsche, spanische, französische, italienische, türkische, holländische, schwedische, norwegische, dänische, finnische, portugiesische, hebräische, polnische, tschechische, ungarische, isländische und kroatische Untertitel hinzuschalten. Außerdem sind auch noch englische und deutsche Untertitel für Hörgeschädigte mit auf der Scheibe.

[Fazit]
Mit „Lethal Weapon 4“ hat Warner Home Video wieder eine gute Scheibe auf den Markt gebracht. Auf der ersten Seite findet man den in 45 Kapitel unterteilten Film und auf der zweiten Seite das Bonusmaterial. So gibt es Infos zum Film, vier USA-Kinotrailer, ein „Making of …“, geschnittene Szenen aus den ersten drei Teilen, Interviews mit den Schauspielern und Teilen der Crew, Bio- und Filmografien der Schauspieler und B-Roll Footage (Aufnahmen während des Drehs). Leider handelt es sich „nur“ um die „ab 16“ Version. Die zweiseitige Single-Layer-Disc hat eine Spielzeit von 122 Min und wechselt für etwa 40,- DM den Besitzer. Ein guter Actionfilm der Stellenweise arg überzogen wirkt. Trotzdem für Fans der Serie und des Genres ein absolutes Muß – Riggs und Murtaugh in Höchstform.

Sven Preuß, 31.03.1999

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: