Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger

Adventure/Drama/Fantasy
Adventure/Drama/Fantasy

[Einleitung]
Mit dem eher eigensinnigen Titel „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ schreitet Regisseur Ang Lee – Oscar-Preisträger für „Brokeback Mountain“ 2005 – neue Wege. Wirklich neue Wege? Nein, aber er scheint mit dem großteils animierten Titel eine neue Referenz setzen zu wollen. Doch erzählt er auch eine spannende und unterhaltsame Geschichte? In den führenden Rollen der Verfilmung des gleichnamigen Buchs von Yann Martel sehen wir weitgehend unbekannte Darsteller: Suraj Sharama, Irfan Khan, Tabu, Rafe Spall oder aber auch Gerard Depardieu in einer kleineren Rolle. Das Drehbuch schrieb David Magee. Diese High Definition Blu-ray Disc Version des Films „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ kommt von Twentieth Century Fox Home Entertainment.

[Inhalt]
Nach einer verhängnisvollen Schiffskatastrophe treibt Pi Patel, Sohn eines indischen Zoodirektors, in einem Rettungsboot mitten auf dem Ozean – zusammen mit dem einzigen anderen Überlebenden, einem furchteinflößenden bengalischen Tiger. Zwischen den beiden entsteht eine wundersame Beziehung und Pi muss seinen ganzen Einfallsreichtum aufbringen, um den Tiger zu trainieren – und seinen Mut, um den Elementen zu trotzen und sie beide zu retten.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Filmemacher Ang Lee ist – keine Frage – ein guter Filmemacher. Über jeden Zweifel erhaben wird er jedoch durch sein Wirken mit „Life of Pi“ auf das Publikum. Manch einer empfand das Stück als kitschig und zu fabelhaft und fantastisch inszeniert, andere beschwören mit genau diesem Stil einen Zugang zu gleich mehreren eher schwierigen Themen. Diese sind visuell beeindruckend und bildhaft wertvoll umgesetzt. So wie der gesamte Film praktisch Als eine Art Metapher bezeichnet werden kann. Am Ende ist es wie so häufig: am Geschmack scheiden sich die Geister und man muss für sich entscheiden, ob man sich mit dem Inhalt, der eigentlichen Geschichte, auseinandersetzen möchte oder eben nicht.

Objektiviert unabdingbar ist hingegen, dass hier erzählerisch eine große Leistung gelang. Diese Geschichte wirkt nach, zumindest wenn man ein wenig offen dafür ist zwischen den Ohren. Aber was zeichnet dieses Stück aus? Es sind ganz klar zwei Dinge herauszuarbeiten, auf denen die Last des Erfolgs hier ruht: eine grandios erzählte, einfühlsame, emotionale und durchweg spannende Erzählung und eine Technik, die einem die Kinnlade herunterklappen lässt. Echter Tiger, echter junger Mensch, echtes Boot? Schlechte Ideen für eine unproblematische Verfilmung. So kam Technik zum Einsatz, und zwar viel davon und hochwertiger Güte.

Irre, was da so aus dem Computer kommt. Eine Raubkatze mit schier unendlicher Haarpracht und Vielfalt erscheint hier praktisch nahezu echt. Proportionen, Bewegungsabläufe und auch die gesamte Einbindung in das restliche Umfeld gelangen auf einem hohen Niveau. Jedoch nicht genug. Gesellt sich doch neben den prächtigen visuellen Darbietungen auch eine gute Akustik. Bei so wenig Umgebung – wir sprechen von schier unendlich erscheinender Meeresoberfläche – gibt es auch recht wenig Geräusche. Eine entsprechende Kulisse gelang trotzdem durch eine gelungene Bild-Ton-Kombination. Bedeutet, hier ist wenig mehr. Ein toller Film.

[Technik]
High Definition kommt glücklicherweise nicht nur auf der Verpackung zur Geltung. Denn im 1.85:1-Format (1080p) sind ganz großartige Aufnahmen hier auf dieser Disc abgefasst. Wundervolle kontrastreiche und somit auch plastische Szenen stellen sich ein. Immer wieder erfreut ein wahrer Reigen an Details meine Augen, wie schön. „Life of Pi“ hat aber noch einen entscheidenden Faktor aufzuweisen: die Tiere sind animiert, wie viele andere Bilder der wundervollen Geschichte eben auch. Technisch wirklich gut gelungen und auch weitgehend fehlerfrei. Dafür, dass wir viel Wasser und Himmel geboten bekommen ist das Ergebnis sehr gut.

Deutsch erklingt in DTS 5.1, Türkisch per Dolby Digital 5.1 und Englisch in modernsten DTS-HD 7.1. Tontechnisch bereitet sich der Film unabhängig der eingesetzten technischen Format eher eine recht einfache Schicht. Grundlos ist dies nicht, denn es ist einfach kaum etwas los, dass es abzubilden gilt. Was hier dann folglich viel mehr in den Fokus rückt ist natürlich der restliche Ton. Also stetiges Meer, die Monologe, Gebrülle eines Tigers als Beispiele. Relevant sind ebenfalls die Dialoge, auch sie erfreuen sich gelungener Qualität. Ein paar Blicke auf unendliche Weiten und dazu das seichte und doch mit wohlplatzierten Momenten ausgestattete Effekte-Kostüm. Wie schön.

[Fazit]
„Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ bietet eine niveauvolle Unterhaltung mit recht simplen Zugang, emotional und einfach schön inszeniert und technisch brillant abgebildet. So kann, darf und soll gutes Kino sein. Aus guten Zutaten entstand ein feines Gericht mit einer Laufzeit von rund 127 Minuten. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) mit einem einfachen Menü, welches die obligatorischen Einstellungen und folgende Extras offeriert:

– Making-Of: „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“
– Die Computeranimationen im Film
– Aufbau einer Filmszene
– Bildergalerie
– Storyboardgallerie

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es sich um einen Hollywood Collection Titel handelt, bin ich auch mit dem Umfang der Ausstattung zufrieden. Sie gefallen und geben ein wenig mehr Aufschluss über die Arbeiten am Film. Ebenfalls gehören zum Hauptfilm auch noch Untertitel in Deutsch und Türkisch dazu. Ich brauchte ein wenig, um das noch einmal sacken zu lassen. Im Abgang und auch was den Nachklang der Geschichte betrifft: zwei Daumen hoch! Kaufen.

Andre Schnack, 12.06.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★★ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★★☆