Lola rennt (Special Edition)

Action
Action

[Einleitung]
Tom Tykwer (Winterschläfer) überraschte die Kinogänger 1998 mit seinem Werk „Lola rennt“ gewaltig. In den Hauptrollen des rasanten Films um eine rennende Frau und ihrem in höchster Gefahr schweben Freundes, sind Franka Potente (Nach fünf im Urwald) und Moritz Bleibtreu (Knockin‘ on Heaven’s Door) zu sehen. Die Code2-DVD, lizensiert von Alligator DVD, kommt aus dem Vertrieb der E-M-S.

[Inhalt]
Berlin. Lola (Franka Potente) und Manni (Moritz Bleibtreu) sind ein junges Liebespärchen. Lola befindet sich gerade zu Hause, plötzlich klingelt das Telefon, Manni ist an der Strippe. Völlig aufgelöst und außer sich stammelt er etwas vor sich hin. Er arbeitet als Geldkurier für einen Autoschieber, seine heutige Tour hat er jedoch gründlich vermasselt! Erst lief alles gut, doch dann vergas er in der U-Bahn auf der Flucht vor Kontrolleuren die Tasche mit dem Geld – satte 100.000 DM gelangen so in die Hände eines mittellosen Obdachlosen. Nun ist es schon 11:40 und um 12:00 sollte die Geldübergabe stattfinden – Manni scheint verloren, wenn er nicht mit dem Zaster herüberkommt, wird er mit Sicherheit seinen Kopf verlieren… . Verzweifelt ruft er seine Geliebte an, wußte sie doch bis jetzt immer einen Ausweg. Lola hat sogar eine Idee, doch die Zeit läuft den beiden davon. Wenn sie bis 12 Uhr nicht bei Manni ist, also in knapp 20 Minuten, ist er verloren… Lola rennt los!

[Kommentar]
Die meiste Zeit des Films sieht der Zuschauer eine hübsche junge Frau mit roten Haaren durch Berling rennen. Der Film dreht sich aber nicht nur um eine laufende Frau, vielmehr stehen Thematiken wie Schicksal, Liebe und vor allem das Element der Entscheidung im Vordergrund. So kommt es auch, daß der Film zwar eine Geschichte erzählt, aber drei völlig unterschiedliche Entwicklungen und Ausgänge schildert. Die Darstellung ist sehr turbulent und rasant gestaltet, unterlegt wird das ganze noch von einem sehr passendem, kräftig-starken Soundtrack. Ein interessanter Film, der sich sehr eigenwillig und besonders aussieht und ebenso besonders anhört. Beinahe könnte man das Werk als ein überlanges Musikvideo betrachten, doch dann ist da ja noch die Handlung. Diese gibt sich anfangs wenig tiefgehend und sehr einfach – doch denkt man im Nachhinein über den Film nach, so fallen einige philosophisch sehr intelligent Ansichten auf! Optisch gibt sich Lola knallig, rasant und leidenschaftlich – und die inneren Details des Films stehen zwar etwas im Schatten des Designs des Films, sind aber durchaus hochwertig. Ebenso die Leistung von Cast & Crew, da schießt keiner quer. Kameramann, Regisseur und die Darsteller überzeugen auf ganzer Linie. Ein schon eher künstlerisch zu betrachtender Film, der so autonom im Raum steht, daß er praktisch ein neues Genre bildet. „Lola rennt“ bietet sich als prächtige Alternative zum sonst nur durchschnittlichem deutschen Filmprogramm an und bietet erstklassiger Unterhaltung.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Die Technik dieser Disc ist atemberaubend. Tykwer’s Streifen findet auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc Platz und sorgt auf allen Gebieten für gute Ergebnisse. Man nutzte den Platz der DVD-9 voll aus, und das sieht man. Das anamorphe Bild im Ratio 1.85:1 läßt kaum Wünsche offen! Nahezu fehlerfrei und in einer wahren Prachtqualität wird das Bild auf den Fernseher gebracht, Drop-Outs oder Kompressionsartefakte treten praktisch gar nicht auf. Statt dessen wird ein einwandfreies, klares, sauberes und sehr scharfes Bild geboten. Der hohe Kontrast läßt die natürlichen Farben sehr elegant und kräftig leuchten, ohnehin gibt sich das Geschehen auf der Mattscheibe recht farbenfroh. Intensiv kommt auch der Schwarzton, doch trotz hoher Sättigung verschluckt er keine Details. Die Kantenschärfe des Bildes überzeugt auf ganzer Linie, nur ab und an kommt dem Zuschauer das Bild etwas weich und soft vor. Neben der prima Leistung auf dem Gebiet der Optik gesellt sich die hohe Qualität der Akustik.

Diese Special Edition von „Lola rennt“ bietet neben einem Dolby Digital 5.1-Ton zudem noch einen DTS-Mehrkanalton! Ersterer leistet schon erstaunlich gute Dienste! Ein weiter, lebhafter und sehr dynamischer Klang dringt aus den Lautsprechern – die Hintergrundmusik, die praktisch den ganzen Film über läuft, kommt sauber abgemischt aus allen Lautsprechern; einige direktionale Surroundeffekte sorgen ab und an für Action. Im Vergleich zwischen den beiden Tonvarianten der DVD schneidet die DTS-Fassung eine Spur besser ab. Sie bietet etwas ausgewogeneren, energischeren und feiner getrennteren Sound – riesig ist der Unterschied aber nicht. Untertitel gibt es auf deutsch, wahlweise auch für Hörgeschädigte.

[Fazit]
Mit „Lola rennt“ als Special Edition hat E-M-S bei mir voll eingeschlagen und sich in die Referenz deutscher DVDs katapultiert! Film und Ausstattung überzeugen und werden jeden Fan des Films begeistern, aber auch Menschen die den Film noch nicht kennen werden alleine schon wegen des reichhaltigen Angebots des sehr schönen und perfekt durchstylten DVD-ROM Bereichs begeistert sein. Zwar ist die Hintergrundgeschichte des Films einfach und sehr schnelle geschildert, doch wie es oft der Fall ist, muß „einfach“ nicht gleich „gut“ ausschließen! „Lola rennt“ ist ein funkelnd glänzender, hell leuchtender Stern am deutschen Filmehimmel. Und dank der E-M-S nun auch für alle als qualitativ sehr hochwertige DVD zu haben. Das gute an „Lola rennt“, der Film ist recht kurz (81 Minuten) und nimmt somit nicht gerade Film Platz der DVD in Anspruch. So bleibt trotz zwei Mehrkanalonspuren auch noch genügend Speicher für eine Menge Zusatzmaterialien, die da wären: komplett animierte Menüs, Cast & Crew Biografien und Infos, Interviews, 3 Trailer, ein Making of, Produktionsnotizen, eine Alligator Filmshow und einen großen DVD-ROM-Bereich mit Infos, Bildschirmschoner usw. Für rund 50,- DM (59,95 Listenpreis) bekommt der Käufer einiges geboten und diese Leistung honorieren wir mit einem goldenen Haken. Sehr empfehlenswert.

Andre Schnack, 15.10.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: