Lone Survivor

Action/Biography/Drama
Action/Biography/Drama

[Einleitung]
Mit „Lone Survivor“ begeht Mark Wahlberg, seines Zeichen hier Hauptdarsteller, einen ungewohnt ernsthaften Weg, wie es scheint. Und zwar in einem Kriegsfilm. Der Titel beschreibt ziemlich genau die Rolle von Mark Wahlberg, an seiner Seite sind ferner zu sehen: Ben Foster, Taylor Kitsch, Emile Hirsch sowie Eric Bana neben weiteren. Regisseur Peter Berg schuf 2013 diese US-amerikanische Filmproduktion nach einem Drehbuch von Peter Berg, welches auf dem Roman von Marcus Luttrell und Patrick Robinson basiert. Was ist das für ein Film, der sich als ernsthaft und realistisch anbietet. Ich konnte diese High Definition Blu-ray Disc genauer anschauen. Die Disc erscheint aus dem Programm von universumfilm.

[Inhalt]
Afghanistan 2005: Vier Soldaten der US-Spezialeinheit Navy SEALs werden mit der Aufgabe, den Aufenthaltsort eines führenden Taliban-Kämpfers zu verifizieren, auf eine Beobachtungsmission in die Berge der afghanischen Provinz Kunar entsendet. Als die Männer bei ihrem Einsatz eine folgenschwere moralische Entscheidung treffen müssen, überschlagen sich die Ereignisse: Kommunikativ abgeschnitten von ihrer Einheit sehen sich die Soldaten innerhalb kürzester Zeit einer Übermacht von Taliban-Kämpfern gegenüber. Ohne jeden Ausweg müssen sie sich in dem unwegsamen Gebiet der Berge Afghanistans einem aussichtslosen Kampf stellen, der sie nicht nur physisch, sondern auch mental an die Grenzen des menschlich Erträglichen führt…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Kommen wir zu einem Film, bei dem es recht wenig zu lachen gibt. Woran liegt das wohl? Am fiesen Thema. Der nach wie vor anhaltenden Krieg gegen die Taliban ist hier Thema der Geschichte. Wir erleben eine Situation, in der niemand sich jemals befinden möchte. Ein Team gerät in eine nahezu aussichtslose Lage und wird dezimiert. Bis auf einen Mann, es ist sozusagen auch vor allem seine Geschichte. Sie beruht dann auch noch auf vollendeten Tatsachen, bzw. einer wahren Begebenheit. Die Darstellung dabei ist sehr real gehalten, so sagt man, denn ich bin auf diesem Gebiet bestimmt kein Experte.

Mir waren Analogien zu „Tigerland“ recht auffällig, und doch ist dieser Film hier noch düsterer und sehr drastisch in seiner Darstellung im direkten Vergleich. Hart, mit viel Blut und einer realen Note entführt einen „Lone Survivor“ in eine bösen kriegerischen Auseinandersetzung. Hier geht die Kamera ins Dickicht. Ruhige Momente voller Beobachtung und Ruhe. Dann jedoch bricht die Hölle los. Eine unruhige Kamera zeichnet ein realistisches Abbild dessen, was man vielleicht von vor Ort an Eindrücken mitnehmen würde. Viel von „nah dran“ und unheimlich gute Nahaufnahmen bestimmen das Geschehen und das Bild. Die Geschichte ist spannend erzählt.

[Technik]
Die technischen Qualitäten sind immens wichtig, immerhin haben wir es mit einer High Definition Blu-ray Disc zu tun. „Lone Survivor“ erstrahlt in 2.35:1 und bietet einen tollen ersten 16:9-Eindruck. Das beruht vor allem auf der von Beginn an hohen Kantenschärfe. Häufige Aufnahmen von grünen Blättern und dichtem Unterholz zeigen auf, dass der Transfer es versteht hochwertige Bilder zu produzieren. Alles wirkt ausreichend aufeinander abgestimmt und in der Gesamtsituation ordentlich und gut eingebettet. Keine Momente sind von schwankender Güte und die rasant geschnittenen Action-Einlagen tun dem ganzen keinen Abbruch. Kompression? Sauber.

Tontechnisch gibt es einiges aufzuzeigen. Oder zumindest einen textlichen Eindruck davon zu vermitteln, was nach dem Einlegen dieser High Definition Disc passiert. Denn auf die ruhigen Momente im Unterholz mit Dickicht im Gesicht folgen Schießereien mit unheimlich hoher Spannung und Stimmung. Dann reihen sich die Surround-Effekte aneinander und erschaffen eine sehr lebendige und räumliche Situation. „Lone Survivor“ liefert saubere Dialoge und vollführt einen gelungenen Ton-Akt. Rauschen oder Störungen treten nicht auf und die Kompression des Tons arbeitet ebenfalls gut. Englische Untertitel und dt. für Hörgeschädigte sind auch vorhanden.

[Fazit]
Mit „Lone Survivor“ erscheint keinesfalls ein Gute-Laune-Film, sondern ein knallharter und waschechter Anti-Kriegsfilm, der diese Message nicht immer derart überträgt, wie man es vielleicht erwartet hätte. Regisseur Peter Berg hielt mit seiner Art und Weise der Darstellung keinesfalls hinter dem Berg und zeigt den Schrecken des Kriegs auf rund 121 Minuten Laufzeit. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) mit folgendes Extras bestückt:

– Interviews mit Cast & Crew
– Featurette: Der Wille des Kriegers
– Featurette: Die Geschichte hinter dem Film
– Featurette: Die Nachstellung der Feuergefechte
– Featurette: Die Grundausbildung
– Featurette: Die gefallenen Helden der Operation Red Wings
– Featurette: Der Lebenskodex der Paschten
– Featurette: Blick hinter die Kulissen

Auch die Extras haben einiges zu bieten und zeigen auf rund 107 Minuten noch einmal wesentliche Hintergründe auf, die für ein noch besseres Verständnis sorgen. Vor allem die Perspektive auf den Titel, dass es sich um eine wahre Grundlage bei der Geschichte handelt, berührte mich auch irgendwie. Gute Darsteller, gute Technik, gute Blu-ray Disc. Erscheinungstermin ist der 17. Oktober 2014 zu einem Preis von rund 18,- Euro. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 08.10.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆