Love & Sex

Comedy/Romance
Comedy/Romance

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment zeigt uns Valerie Breimans 2000 abgedrehtes Movie „Love & Sex“ mit Famke Janssen, Jon Favreau, Noah Emmerich, Cheri Oteri, Ann Magnuson und Josh Hopkins in den Hauptrollen. Die mit Humor gespickte Liebeskomödie über die passende Beziehung und den richtigen Partner dazu erscheint aus dem Programm von Arthaus, einem Label von Kinowelt, in Form dieser deutschen Code2-DVD. Wir sahen uns den Film an und prüften die technische Umsetzung des Streifens auf das Medium DVD. Und nun das Ergebnis…

[Inhalt]
Sie ist jung, hübsch – und Single. Kate Welles (Famke Janssen), Journalistin bei einem hippen Frauenmagazin, ist völlig desillusioniert von der Liebe, weil sie in Sachen „Männer“ bisher nur schlechte Erfahrungen hinter sich hat. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sie den witzigen Künstler Adam Levy (Jon Favreau) kennenlernt. Schon kurz darauf ziehen beide zusammen. Nach ein paar Jahren hat Adam das gemeinsame Leben satt und verlässt Kate ohne große Vorwarnung. Als sie sich jedoch mit dem Schauspieler Joey Santino (Josh Hopkins) tröstet, stellt Adam plötzlich fest, dass er Kate immer noch liebt. Von da an versucht er, mit allen Mitteln seine große Liebe zurückzuerobern.

[Kommentar]
Eine typisch romantische, amerikanische Liebeskomödie, die ihren Sinn und Zweck erfüllt. Sie unterhält durch eine humorvoll umgesetzte und sogar wirklich teilweise sehr lebensnahe Geschichte mit vielen kleinen Weisheiten und Anspielungen. Dabei geht es um die Erfahrungen und die „richtige“ und laufende Beziehung. Was zeichnet sie aus? Wie und warum hält sie die Zeit, die sie eben hält? Diesen Fragen stellen sich die beiden Hauptdarsteller Famke Janssen (Faculty) und Jon Favreau (Deep Impact) in dieser Geschichte von Valerie Breiman, die nicht nur Regie führte, sondern auch das Drehbuch des Films anfertigte. Dabei leistete das gesamte Team eine gute Arbeit, denn das Ergebnis gefällt, wenn es allerdings auch etwas an Innovation fehlt, um den richtigen Erfolg feiern zu können. Dennoch gefallen die darstellerischen Leistungen, der Soundtrack und die einfach gestrickte und tierisch unterhaltsame Geschichte mit ihren netten Wendungen und dem ausreichend temporeichen Verlauf.

[Technik]
Technisch haben wir schon besseres bei solch aktuellen Filmen gesehen. Zwar handelt es sich bei „Love & Sex“ nicht um eine Big Budget-Produktion, dafür aber auch nicht um das günstigste Filmprojekt, so dass es schwer fällt den das 1.78:1-Geschehen begleitenden Rauschfaktor zu rechtfertigen. Dieser zeigt sich zum Teil auch für die nur durchschnittliche Kantenschärfe verantwortlich. Kontrast und Farbgebung hingegen vermögen Gefallen hervorzurufen, die Aufnahmen wirken authentisch und ausreichend räumlich tief. Sehr leichte Verunreinigungen fallen lediglich beim genauen Betrachten auf, die Kompression hingegen gelang – bis auf das erwähnte Rauschen – gut.

Sound gibt es hier in englischer und deutscher Sprache. Beide Soundtracks wurden im Mehrkanaltonformat Dolby Digital 5.1 auf der DVD abgelegt. Wie es bei Filmen dieser Thematik üblich ist, so spielt auch hier ein Grossteil der Musik in Form eines beanspruchenden Musicscores ab – und die Musik ist bei diesen Filmen ein wichtiges Element. Sie ertönt plastisch und voluminös aus allen Lautsprechern, hinzu gesellen sich ebenfalls auch einige die akustische Stimmung schürende Hintergrundgeräusche und die klare und stets verständliche Sprachausgabe. Untertitel sind auf deutsch wahlweise hinzuzuschalten.

[Fazit]
„Love & Sex“ stellt nichts besonderes dar, bietet aber für rund 79 Minuten eine unterhaltsame Geschichte. Eine Romanze mit etwas Witz und Humor und passenden Darstellern. Der Film wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt und mit folgenden Bonusmaterialien ausgestattet: 7 Trailer weiterer Erscheinungen, der englische und deutsche Trailer zum Hauptfilm und Starinfos in Form von Bio- und Filmografien zu Teilen der Crew. Das ist alles nicht gerade inhaltlich wertvoll und geschweige von der Masse her zufriedenstellend, da hilft auch das gut gestaltete Menü nicht weiter. Freigegeben wurde „Love & Sex“ ab einem Alter von 12 Jahren. Die DVD erschien am 4. September als Rental-DVD und wird am 23. Oktober als Kauf-DVD in den Regalen der Händler stehen. Der Preis liegt bei rund 50,- DM. Wer also Famke Janssen-Fan ist, oder aber leichte und niedliche Liebesromantik mag, der sollte sich „Love & Sex“ genauer ansehen.

Andre Schnack, 19.09.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: