L/R Licensed by Royalty – Mission File 3: Broken Angel ( Folge 09-12)

Animation
Animation

[Einleitung]
Neben bekannten und weniger bekannten Anime-Serien kommt aus dem Programm der SPV / SPVision auch die Anime-Reihe „L/R – Licensed by Royalty“ auf den deutschen Markt. Im nahezu monatlichen Zyklus erscheinen die Discs, nunmehr haben wir bereits die dritte DVD – „Mission File 3″ mit weiteren 5 Episoden auf dem Tisch zum DVD-Check. Glücklich und voller Vorfreude machten wir uns ans Werke und berichten im folgenden über Inhalt, Ausstattung und Technik der DVD. Was treiben also die beiden britischen Geheimagenten mit ihrem trockenen Humor, dem eigensinnigen Charme und der Hand für gefährliche und abenteuerliche Missionen?

[Inhalt]
Wenn die britische Königsfamilie brisante Spezialaufträge zum Schutz der Nation zu vergeben hat, sind die zwei Geheimagenten von Cloud7 die richtigen Männer für den Job. Jack Hofner und Rowe Rickenbacker fürchten keinen noch so riskanten Auftrag und gefährlichen Gegenspieler, um die Krone zu schützen. Sie sind auch unter dem Codenamen „L/R“ – Licensed by Royality bekannt, doch keiner von beiden würde jemals zugeben, wer „L“ und wer „R“ ist…

Mission File 3 enthält folgende Episoden:
09. Suspended Game
10. The Discard
11. Tug Of War
12. A Day In The Life
13. Two Of Us
(Quelle: SPV / SPVision)

[Kommentar]
Viele Worte möchte ich zum Inhalt der 5 hier enthaltenen Episoden der „L/R“-Serie nicht verlieren. Auch lohnt sich ein erneutes Kommentieren der einzelnen Sendungen nur bedingt. Denn wir haben es wieder mit einer Handvoll Geschichten zu tun, die inhaltlich durchdacht sind, mit Spannung aufgeladen worden sind und durch ihren Charme zu überzeugen verstehen. Wieder gibt es trockenen Humor und stets kleinere Neck-Aktionen zwischen den beiden Super-Agenten, welche vom Stil und ihrer Handlungsweise teils nicht unterschiedlicher sein könnten. Und wieder wird klar, dass sich die Drehbuchautoren durchaus ihre Gedanken zum Verlauf der Geschichten und deren Zusammenhänge untereinander gemacht haben. So kommt der Betrachter in den Genuss einer plastischen Erzählweise und einer adäquaten Charakterentwicklung.

[Technik]
Die Serie entstand 2003 in Japan. Rund sieben Jahre nach dem globalen DVD-Start hielt man sich auch 2003 entsprechend an das Motto: breiter ist besser. Uns so erstrahlen „L“ und „R“ entsprechend im 16:9-Breitbildformat. Das genaue Seitenverhältnis bemisst sich dabei auf ein Ratio von XY. Anamorph abgelegt weisen die Bilder eine angenehme Kantenschärfe und einen adäquaten Detailgrad auf. Hin und wieder driftet das Geschehen ein wenig in die Unschärfe und Softness ab, diese Ausflüge stören jedoch in Anbetracht der Fertigungstechnik und dem Sujet nur wenig bis gar nicht. Fehler wie Verunreinigungen oder aber störendes Rauschen und Kompressionsartefakte bleiben aus. Insgesamt eine gute Qualität.

Tontechnisch speist man den Betrachter keinesfalls mit einfachen Stereo-Tönen ab, ganz im Gegenteil, es wird sogar richtig geprotzt, zumindest auf dem Papier: deutscher Mehrkanalton kann in den Formaten Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1 und der japanischen Originalsound in Dolby Digital 2.0 vernommen werden. Qualitativ hält „L/R“ nicht mit modernen und gut vertonten Anime oder aber Realfilmen mit und pendelt sich auf einem rundum gelungenen Rang im oberen Mittelfeld ein. Ab und an gibt es Action, diese fordert die Mehrkanaleigenschaften adäquat, so richtig aus sich heraus kommen kann der Ton hingegen durchweg nicht. Untertitel: in deutscher Sprache, optional.

[Fazit]
Die letzte DVD von „L/R“ weist – im Unterschied zu den bereit erschienenen zwei Discs – gleich 5 und nicht 4 Episoden auf. Die Laufzeit entspricht rund 125 Minuten. Zum Einsatz als Datenträger kam eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Wir schauten Regisseur Itsuro Kawasaki auf die Finger und prüften, was er dort verzapft hat. Als Resümee bleibt festzuhalten, dass er maßgeblich eine Anime-Serie mitgestalten und bestimmen konnte und damit einen sehr guten Job gemacht hat. Ein einfaches Menü bietet Zugriff auf ein Interview mit Regisseur und Produzent und einige Trailer. Das war es dann auch schon der Aufzählung der Extras her. „Mission File 3″ besitzt eine Altersfreigabe von ab 12 Jahren. Erscheinungstermin ist der 30. März 2007 zu einem Preis von rund 23,- Euro.

Andre Schnack, 14.03.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: