Lucky Luke – Die komplette Serie (inkl. Daisy Town)

Western/Action/Comedy/Serie
Western/Action/Comedy/Serie

[Einleitung]
„Lucky Luke – Die komplette Serie (inkl. Daisy Town)“ – erstmals auf High Definition Blu-ray Disc. Hier in Form einer Extended Edition mit drei Discs in einem silber glänzenden Pappschuber aus dem Programm von 3L Home Video. Lucky Luke ist neben den ganzen Zusammenarbeiten mit Bud Spencer mit Sicherheit neben Don Camillo die bekannteste Terence Hill-Figur, natürlich im Wester-Sujet angesiedelt. Hier geht es aber hoffentlich gar nicht staubtrocken zu, sondern lustig! Wir finden die komplette Serie mit ihren 8 Folgen und dem Kinofilm „Daisy Town“ hier in einem Set vor, ich konnte mir das Stück genauer anschauen… In der führenden Rolle aller enthaltenen Titel sehen wir Terence Hill.

[Inhalt]
Daisy Town, ein staubiges Nest mitten in der Prärie. Im Saloon treffen sich immer häufiger die Haudegen der Region. Es dauert nicht lange und aus dem friedlichen kleinen Städtchen wird ein El Dorado für Revolverhelden und Ganoven. Hierher verschlägt es Westernlegende Lucky Luke (Terence Hill) mit seinem treuen vierhufigen Gefährten Jolly Jumper. Gerade noch rechtzeitig, um Saloonbesitzerin Lotta Legs (Nancy Morgan) aus der Gewalt furchterregender Desperados zu befreien. Lucky wird sofort zum Sheriff ernannt. Keinen Augenblick zu früh, denn schon galoppieren die Daltons wie apokalyptische Reiter in die Stadt. Und das ist der Beginn einer wunderbaren Feindschaft…
(Quelle: 3L Home Video)

[Kommentar]
„Lucky Luke“ ist Terence Hill, und umgedreht. Oder so ähnlich. Diese Figur scheint tatsächlich für die offen gestanden auch eher limitierten, darstellerischen Fähigkeiten von T. Hill zugeschnitten zu sein. Denn es handelt sich eben um jemanden, der mit unheimlich viel Charme und Panache daherkommt, ohne dass er sonderlich viel Charakter innerhalb seiner Figur im Film zu füllen hat. Das passt hier eben genau so gut, wie bei Don Camillo oder aber den Hill & Spencer-Klamauk. Mal mehr, mal weniger am Comic orientiert richtet sich hier Serie sowie der Kinofilm an jene, die den Sheriff bereits flüchtig kennen.

„Lucky Luke“ ist für mich eine gute und schöne Erinnerung an meine früheren Tage, als Kind, als James Bond noch verboten für mich war. Es folgte die Zeit als Jugendlicher, in der ich mich an „Die 2“ nahezu totlachte, das war schön. „Lucky Luke“ ist etwas, das eine spezielle Nische bedient und wenn der Geschmack nicht passt, dann kann das ganze auch sehr albern und nicht sonderlich ernst zu nehmend wirken. Terence Hill gefiel mir gut, die Geschichten sind einfach und trotzdem gibt es einen gewissen roten Faden. Nach 8 Folgen war dann genug.

[Technik]
Die Serie kommt im wenig spektakulären 4:3 Format (1.33:1), der Kinofilm hingegen weist sich im 1.66:1-Format auf, die Aufnahmen sind alle in 1080p-Bildern auf den Discs abgelegt. „Lucky Luke“ hat hier und dort schon etwas an Schliff verloren, alles wirkt schon etwas angestaubt, wenngleich es sich um eine allem Anschein nach gute Vorlage handelt. „Lucky Luke“ ist wohl in keiner besseren Technik zu haben und man sollte angesichts des Budgets und des Alters zufrieden sein. „Lucky Luke – Die komplette Serie (inkl. Daisy Town)“ gibt keinen Anlass zum Jubel, geht aber alles in allem soweit in Ordnung.

Der Ton der Serie befindet sich im Format Dolby Digital 2.0 in ausschließlich deutscher Sprache auf den beiden Blu-ray Discs 2 und 3. Auf Disc 1 finden wir Kinofilm vor, diesen finden wir in zwei Versionen vor: Deutsch und Englisch, ebenfalls jeweils in Dolby Digital 2.0 formatiert. „Lucky Luke“ hat durchaus seine rasanteren Momente im Programm, über weiter Strecken hingegen regiert eher das mittelprächtige Umfeld und die klare Sprachausgabe. Rauschen oder Störungen sind nicht mit von der Partie und alles ist akzeptabel.

[Fazit]
„Lucky Luke – Die komplette Serie (inkl. Daisy Town)“ richtet sich eindeutig an Fans des smartem Cowboys, der zum Showdown gegen seine Erzfeinde, die Daltons, pfeift. Dazu hat er dann auf der ersten Disc bei „Daisy Town“ rund 92 Minuten Zeit. 481 Minuten bleiben für die Serie und ihre 8 Episoden, somit rund eine Stunde pro Folge. 3L Home Video bringt uns diese Filme in einem ansehnlichen und irgendwie auffälligen Pappschuber daher. Denn er glänzt silbern. Erschienen am 12. Oktober 2018, preislich orientiert sich die Box bei rund 38,- Euro, was kein Schnäppchen darstellt. Der Fan wird sich vielleicht nicht so daran stören.

Andre Schnack, 25.10.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆