Lucky # Slevin

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Wir konnten uns den Film „Lucky # Slevin“ bereits vor knapp 3 Jahren auf Standard Definition genauer anschauen, nun folgt die High Definition-Fassung von Constantin Film. Die US-amerikanische Produktion gefällt vor allem durch einen frischen Thriller mit Biss. Kann die technische Darstellung auch HD gerecht daher kommen? Wir sind gespannt und begutachteten den gewitzten Regie-Streich von Paul McGuigan nach einem Drehbuch von Jason Smilovic. In den führenden Rollen sehen wir Josh Hartnett und Bruce Willis sowie Lucy Liu, Morgan Freeman und Ben Kingsley. Der Film entstand aus einem Mix deutscher und US-amerikanischer Geldgeber. Die Produzenten vollendeten ihren Streich 2006.

[Inhalt]
Das Leben läuft nicht gut für Slevin (Josh Hartnett). Sein Gebäude und somit seine Wohnung wurde evakuiert, bei einem Überfall wurde ihm der Ausweis geklaut und er hat gerade seine Freundin beim Seitensprung ertappt. Er zieht kurzfristig in das Appartement seines Freundes Nick Fisher in New York um von Los Angeles und seinen Sorgen etwas Abstand zu gewinnen. Doch ein Unglück kommt selten allein und es soll alles noch schlimmer kommen.
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Im wesentlichen ist mein Kommentar vom 12. Februar 2007 im Zuge des Standard Definition-Reviews auch heute noch von Gültigkeit. Von daher belassen wir es dabei und zitieren hier den Kommentar von vor 3 Jahren:

„Die Story hat etwas Einfaches im Kern zu bieten, wie ein guter Comic. Und doch geht es dann bei der genaueren Betrachtung um sehr viel mehr. Facetten tun sich auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Nicht zu schnell, doch auch keinesfalls langsam. Für Langeweile hat der Titel keine Zeit. Binnen der ersten 40 Minuten sind alle Figuren vorgestellt und kennen einander, und das Spiel kann beginnen. Es bereitet Spaß die Story von „Lucky # Slevin“ zu verfolgen. Die Mixtur aus waschechtem Gangster-Gemache mit Brutalität und Kälte in Kombination mit zahlreichen lustigen Dialogen und Situationen umsorgt den Betrachter mit Frische und Abwechslung. Letztlich hält der Drehbuchautor dann noch einige große Überraschungen für den Zuschauer bereit, welche gelungen inszeniert wurden.

„Lucky # Slevin“ bietet von Beginn an eine intelligente und gewitzte Erzählweise, was in einem sehr eigenen Stil und Charme mündet. Neben dem Gangster-Sujet haben wir es auch noch mit einer Spur Romanze zu tun, was durchaus gefällt. Optisch und akustisch kann sich der Titel auch wirklich sehen lassen, das Produktions-Design befindet sich auf einem professionellen und sehr hohen Niveau. Neben kleineren inhaltlichen Mängeln gibt es eigentlich nur sehr wenig, was am Film nicht stimmt. Warum diskutiert „Der Boss“ – hervorragend gespielt durch Morgan Freeman – so lange mit Slevin herum und macht nicht kurzen Prozess, wie seine Handlanger? Die Antwort ist einfach: weil es cool ist und dem Film Stimmung verleiht, die Charaktere zeichnet und den Betrachter unterhält.

Solche Momente finden wir in dem Titel zu Haufe. Macht aber nichts, denn es gibt gegen Ende hin ein ganzes Paket an Überraschungen. Und diese Ladung sitzt ausgesprochen wirkungsvoll. Dies und die schauspielerischen Leistungen, allen voran von Josh Hartnett, Morgan Freeman, Bruce Willis und Sir Ben Kingley, gefallen jedem, der einen nicht allzu zimperlichen Filmgeschmack hegt. Lucy Liu verblasst leider in diesem Werk ein wenig und bleibt weit unter ihrem Potenzial. Jeder mag seine Meinung zum Film haben, fest stehen hingegen seine Stärken in den Bereichen optische Gestaltung, Coolness und Facettenreichtum in der Erzählweise in der Geschichte.“

[Technik]
Wie schön, wenn man schon weiß, dass man einen Film schaut, der einem gefällt. Und das ist hier der Fall, da mir „Lucky # Slevin“ inhaltlich gut gefällt und nun auch die technischen Daten in einem Rahmen vorhanden sind, der den High Definition Ansprüchen gerecht wird. Das Seitenverhältnis beträgt 2.40:1 und befindet sich mittels 1080p-Bildern auf der Blu-ray Disc. Kontrast, Farbgebung und Ausleuchtung bestechen mit Hochwertigkeit und sind allesamt aufgrund der überwiegenden Innenaufnahmen nur bedingten Anforderungen ausgesetzt. Kommen Special-Effects zum Einsatz, so sind auch diese gut eingebettet und fallen nicht negativ auf. Durch die angenehme Kantenschärfe entsteht ein adäquater Detailgrad und saubere Bilder. Kompressionsartefakte stellen sich nicht ein.

Kommen wir zu den tonalen Seiten der Blu-ray Disc. Es gibt erwartungsgemäß das Tonformat DTS HD High Res 5.1 in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Untertitel sind wahlweise in deutscher Sprache für Hörgeschädigte einzuschalten. „Lucky # Slevin“ hat einiges im Programm zu bieten, es gibt viele dialogträchtige Szenen, jedoch auch Momente voller Dynamik und Action. Immer wenn solche Momente sich ein Stelldichein geben, ertönt mehr der Tiefenbereich der Disc. In den übrigen Momenten kommen Höhen und Tiefen gut zur Geltung ohne dabei auszubrechen oder Fehler zu produzieren. Insgesamt ist der Ton nicht der Natur, dass wir rückwärts aus dem Stuhl kippen. Er ist ordentlich, fehlerfrei und passt zu den inhaltlichen Gegebenheiten.

[Fazit]
„Lucky # Slevin“ bietet sich auf einer Laufzeit von rund 110 Minuten zum besten. In Form dieser Blu-ray Disc fällt auf, dass im Vergleich zur Standard Definition-Erscheinung die technischen Werte verbessert wurden. Constantin Film gelingt damit eine inhaltlich sowie technisch gelungene Erscheinung ab einer Altersstufe von 16 Jahren. Der Thriller mit inhaltlichen Twists & Turns gefällt durch seine kurzweilige Art und Weise und die spannende Geschichte. Zusätzliche Extras befinden sich auch noch auf dem Datenträger:

– Audiokommentar mit Regisseur
– Audiokommentar mit Darstellern
– Making of (13 Min.)
– Deleted Scenes (12 Min.)
– Interviews (33 Min.)
– Blick hinter die Kulissen (11 Min.)
– Darstellerinfos
– deutsch und englische Trailer

Auch an dieser Stelle bleibt das bereits festgehaltene Urteil über die Standard Definition-DVD von Bestand: „Sämtliche Extras gefallen. Insbesondere das zwar knappe Making Of versteht mit Informationen aufzuwarten und die beiden Audiokommentare. Während beim ersten Kommentar ausschließlich der Regisseur Paul McGuigan zu Wort kommt, bieten sich im zweiten Kommentar gleich drei Beteiligte verbal die Stirn (Josh Hartnett, Lucy Liu, Jason Smilovic).“. Diese Blu-ray Disc erschien am 20. Mai zu einem Preis von rund 17,- Euro.

Andre Schnack, 10.06.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: