Lupin The 3rd – Farewell To Nostradamus

Animation/Crime/Comedy/Adventure
Animation/Crime/Comedy/Adventure

[Einleitung]
Von SPV / SPVision erscheint der nächste Lupin III-Streich, der bekannten und erfolgreichen Anime-Serie aus fernöstlichen Landen. Mit dem Titel „Lupin The 3rd – Farewell To Nostradamus“ nimmt die Story ihren weiteren Lauf und entführt den charmanten Dieb und seine Partner in wieder haarsträubende Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Regisseur Shunya Ito fertigte den Streifen 1995 als Teil der Lupin III-Reihe, welcher nun im Zuge der sukzessiven DVD-Veröffentlichungen der Episoden aus dem Programm von SPV im Handel erscheint. Wir konnten die DVD genauer unter die Lupe nehmen und berichten.

[Inhalt]
Meisterdieb Lupin kann es nicht lassen – während des Karnevals in Brasilien entwendet er einen legendären Diamanten und setzt sich per Flugzeug ins Ausland ab. Doch an Bord verschwindet die Puppe, in der Lupin das Juwel versteckt hatte – als zu allem Unglück auch noch das Flugzeug entführt wird. Lupin und seine Komplizen stoßen auf der Jagd nach dem Diamanten auf die mysteriöse Nostradamus-Sekte, deren heiliges Buch den nahen Weltuntergang prophezeit. Welche Pläne verfolgt die Sekte und werden sich die unheilvollen Vorhersagen erfüllen?
(Quelle: SPV / SPVision)

[Kommentar]
Mit der Figur des Lupin baute man mehr oder weniger direkt eine Hommage an die französische Diebes-Größe Arsene Lupin, um die sich zahlreiche märchenhafte Abenteuer und Geschichten ranken. Als Nachfahre geht Lupin The 3rd, bzw. Lupin III dem selben Geschäft in der illegalen Branche nach, hat jedoch deutlich Züge eines Superhelden an sich und verhält sich entsprechend modern und zeitgemäß. Dabei handelt es sich weniger um eine mysteriöse Figur voller Geheimnisse, die sich eher im Schatten wägt, heimlich handelt und unentdeckt bleiben will, als um einen quirligen Typen mit Marotten und fixen Ideen, der sich nahezu jeder Aufgabe gewachsen sieht und dabei keine Überraschungen scheut.

Auch in dieser Episode geht es wieder heiß her und Lupin und seine Verbrüderten halten den Betrachter durch kurzweilige Szenen und eine dynamische Story auf Trapp. Es entsteht eine angenehme und leicht bekömmliche Atmosphäre, bei der zwar oftmals Auseinandersetzungen mit blauen Bohnen geführt werden, jedoch nur selten jemand ernsthaft zu Schaden dabei kommt. Die Feindbilder sind dabei meist ziemlich klar und dem Betrachter ist transparent, wer gegen wen spielt. Ob man sich dabei immer dessen bewusst ist, dass Lupin bei seinen Reisen um den Globus nun einmal eng genommen einen diebischen Gauner mimt, bleibt anzuzweifeln. Wie dem auch sei, auch diese Episode bereitet Freude.

[Technik]
Entgegen einiger Angaben im Internet befindet sich das Bildformat im Ratio 1.33:1 auf der DVD, folglich im 4:3-Vollbildformat. Dies ist an dieser Stelle komplett wertfrei vermerkt, denn zur Zeit der Entstehung war dieses Format das gängigste und der Einsatz am nahe liegendsten. Farblich hebt sich dieser „Lupin“-Titel nicht von den bereits getesteten Episoden ab, sondern reiht sich auch qualitativ ein. Es gibt einen angenehmen Kontrast und knackige Farben im Programm. Die Konturen sind nur ausreichend scharf und lassen keinen besonders hohen Detailgrad zu, was von dem Zeichenstil geschürt wird. Zugute halten wir dem Geschehen die hohe Ruhe und seinen sauberen Gesamteindruck. Kompressionsartefakte und Blockbildung treten kaum auf.

Wie bereits alle anderen erschienenen „Lupin The 3rd“-Episoden, so wird auch diese DVD mit Dolby Digital 2.0-Ton in den Sprachen Deutsch und Japanisch veröffentlicht. Optional können deutsche Untertitel per Kopfdruck eingeblendet werden. Das Spektrum des Klangs ist recht eingeschränkt und bricht selten aus seiner Bandbreite heraus. Enthalten sind neben einer klaren und verständlichen Sprachausgabe auch einiges an Hintergrundgeräuschen und eine musikalische Begleitung, die angenehm klingt. Viele Worte sind zum Sound nicht zu verlieren; er wird den Anforderungen gerecht, kann Technik-Puristen natürlich keinen adäquaten Nährboden für Surround-Effekte o.ä. bieten.

[Fazit]
Spannung und abenteuerliche Action stehen im Fokus von Lupin. Natürlich gibt es dann auch immer wieder so manch einen lustigen Anteil in der Laufzeit von rund 97 Minuten, wie den stets bemühten und doch nicht erfolgreichen Polizisten, der Lupin hinterher jagt, oder aber der Verbündete mit dem Schlapphut, dessen Gesicht man nur selten sieht. Comic-Charakter non Stopp – verteilt auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Mit dem Bonusmaterial tut man sich in der gesamten „Lupin“-Serie etwas schwer, wahrscheinlich sind jedoch auch kaum bis gar keine Bonusmaterialien im Sinne von zusätzlich produzierten Features zur Serie existent, was es SPV /SPVision natürlich nicht einfacher macht. Hierfür also nur bedingt Abzug in der Benotung. „Lupin The 3rd – Farewell To Nostradamus“ erschien am 27. Oktober, kostet rund 18,- Euro und ist ab 12 Jahren freigegeben.

Andre Schnack, 07.12.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: