Mad Max: Fury Road

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
Na, da war ich aber gespannt, als ich von dem Action Titel „Mad Max: Fury Road“ las und er dann schlussendlich auch ins hiesige Kino kam. Dort sah ich ihn nicht, soviel muss ich gestehen. Doch nun kam es dazu. Ich konnte die High Definition Download-Version aus dem Angebot des iTunes Stores genauer anschauen. Diese Veröffentlichung muss sich gegen die Kaufversionen der Standard Definition DVD sowie HD Blu-ray Disc behaupten. Streaming wird bestimmt ebenfalls folgen. „Mad Max“, das ist zwingend verbunden mit dem aufsteigenden Stern Mel Gibson aus 1979. Hier arbeitete Regisseur George Miller, dieser arbeitete nach einem Drehbuch George Miller, Brendan McCarthy und Nick Lathouris. Die führenden Rollen führen Tom Hardy und Charlize Theron.

[Inhalt]
„Mad Max“, das steht für staubige Atmosphäre, aggressive Grundstimmung und eine Endzeit-Szenerie, wie es sie bislang noch nicht gegeben hatte. So war es Ende der 70er Jahre. Verantwortlich war dazumal George Miller, und heute sollte das noch einmal so sein, wenn es nach ihm und seiner Crew gehen würde. Mit der Neuauflage des schweigsamen Antihelden in einer postapokalyptischen Welt hatte damals Charme. Wie schaut es heute aus? Handelt es sich um eine einfache Wiederholung oder um ein neuen Teil der vermeintlichen Trilogie? Fragen über Fragen.

[Kommentar]
Wenn es auch nichts hier gibt, bis auf Staub und Sand, so haben zumindest viele der teils sonderbaren Bewohner ein Auto, und was für eines. Yeah. Sie fahren wie sau, nennen Menschen Blutbeutel und haben eine fürchterlich helle, ungesunde Hautfarbe. Und das inmitten einer postapokalyptischen Sonne, die alles in einen braunen Sumpf des Untergangs hüllt und auf der von Krebs zerfressenen Haut brennt. „Mad Max“, das ist (nun) Tom Hardy. Und das ist und wird aus meiner Sicht auch kein zweiter Mel Gibson. Doch vielleicht kann sich der Film ja wirklich sehen lassen? Vielmehr gibt es mehr als ein „Waterworld“ in der Wüste.

Was haben wir denn hier? Krasse Bilder, optisch auch oftmals sehr anspruchsvoll, da die Action geladenen Szenen oftmals sehr schnell geschnitten sind. „Mad Max: Fury Road“ hat eine ausreichend angenehme Grundstimmung. Oftmals minutenlang kein Dialog. Dafür satte Action, oftmals fern ab der Realität. Doch das macht ja nichts. Es ist ja auch Charlize Theron dabei. Mh, bringt aber auch nicht richtig viel. Und doch sind ein paar Lichtblicke dabei und wir erleben Frisch, etwas neues darunter und eine angenehme, wenngleich oftmals recht rabiate Unterhaltung. Düster geht es hier zu, eben genau so, wie erwartet.

[Technik]
Die Farben sind warm und sandig, was zum Inhalt passt. Die Filter gehen in Ordnung. Wir erleben ein Seitenverhältnis mit den Abmessungen 2.35:1, eben breit. Es handelt sich um einen 1080p-Transfer, um auch ordentliches High Definition liefern zu können. Was sich auch angenehm bemerkbar macht und zur hohen Qualität einzahlt. Denn der Kontrast ist sehr ordentlich, gar sehr gut. Die Abstufungen an Braun- und Rottönen ist beachtlich und offenbart eine hohe Sauberkeit, Plastizität und Detailgrad. Wirklich gut gelungen, diese Darstellung. Selbst bei raschen Schnitten und einer Menge Bewegung gibt es ausreichend Bildruhe. Kompression, sauber.

Akustische Finessen haben wir hier auch in Aussicht gestellt bekommen. Schliesslich soll es sich um einen Action-Film handeln. Um einen Mad Max-Titel. Und so kommt es, dass fünffacher Mehrkanalton aus den Lautsprechern erklingt, wahlweise auch andere als nur die deutschsprachige Version. Ja, er ist gut und erfüllt nahezu alle Ansprüche eines modernen Surround-Soundtracks auf hohem Niveau. „Mad Max: Fury Road“ bietet selten richtig viel Dialog, das macht gar nichts und steht dem Film auch gut. Direktionale Effekte verlaufen glaubhaft räumlich. Die musikalische Begleitung gefällt ebenfalls durch ihre gebotene Spannung. Rauschen gibt es nicht.

[Fazit]
„Mad Max: Fury Road“ bietet das, was man erwartet. Soviel steht rasch fest und das gebotene Programm gefällt auch auf ganzer Linie. Immerhin hat niemand weniger als George Miller selbst seinen eigenen Film neu aufgelegt und das Mad Max-Universum um einen weiteren Streich ergänzt. 2015 ist das Erscheinungsjahr von „Fury Road“ gewesen, am 17. September selben Jahres erschien nun die High Definition Blu-ray Disc des ab 16 Jahren freigegebenen Titels. Die iTunes Version ist ebenfalls bereits erhältlich. Die Laufzeit liegt bei rund 120 Minuten, die Extras setzen sich zusammen aus einigen iTunes Extras-Inhalten. Wie schön, denn sie sind inhaltlich angenehm und technisch gelungen gestaltet. Am Ende, ja am Ende, da wird mir klar, wie wunderbar, der Mad Max, der ist wieder da! …

Andre Schnack, 21.09.2015

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆