Madame Mallory und der Duft von Curry

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einleitung]
Ich habe mich vor etwas längerer Zeit mit einem ehemaligen Arbeitskollegen über einen Film unterhalten, den ich selbst nicht gesehen hatte. Klingt komisch, ist aber so. Es geht um „Madame Mallory und der Duft von Curry“ (Originaltitel: The Hundred-Foot Journey) von 2014. In den führenden Rollen sind zu sehen: Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal, Charlotte Le Bon und weiter. Die Regie übernahm Lasse Hallström nach einem Drehbuch von Steven Knight. Jener arbeitete wiederum nach einem Roman von Richard C. Morais. Diese High Definition Blu-ray erscheint aus dem Angebot von Constantin Film.

[Inhalt]
Hassan Kadam (Manish Dayal) ist ein junger, talentierter Koch mit dem Äquivalent zum „absoluten Gehör“ – dem „absoluten Geschmack“. Die Familie Kadam verlässt ihre Heimat Indien, angeführt von Familienoberhaupt „Papa“ (Om Puri), und landet über Umwege in dem idyllischen Dörfchen Saint-Antonin-Noble-Val im Süden Frankreichs – genau der richtige Ort, um ein indisches Restaurant zu eröffnen, entscheidet Papa. Das wiederum gefällt Madame Mallory (Helen Mirren) gar nicht:

Die unterkühlte Französin ist Chefin des „Le Saule Pleureur“, einem mit dem Michelin Stern ausgezeichneten französischen Restaurant, nur wenige Schritte entfernt von dem neuen, lebhaften indischen Lokal der Familie Kadam. Und so findet Hassan sich plötzlich in einer handfesten Restaurantfehde zwischen seiner indischen Großfamilie und ihrem „Maison Mumbai“ auf der einen Seite und der alteingesessenen Madame Mallory auf der anderen Seite wieder.

Bis sich Hassans Leidenschaft sowohl für französische Haute Cuisine als auch für Madame Mallorys bezaubernde Sous-Chefin Marquerite (Charlotte Le Bon) vereint mit seiner wunderbaren Gabe, die Köstlichkeiten beider Kulturen zu verbinden und Saint-Antonin-Noble-Val mit unwiderstehlichen Aromen zu durchdringen, die selbst Madame Mallory nicht ignorieren kann. Anfangs noch Madame Mallorys kulinarischer Rivale, erkennt sie schon bald Hassans einzigartiges Talent als Koch und nimmt ihn unter ihre Fittiche…
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Diese Menschen verbindet kein Job, eher eine Berufung, eine Leidenschaft. Verbunden durch die Sinne ist es das einfache Leben mit dem guten Essen, was hier in vollen Zügen zelebriert wird. Essen und Familie, das sind zwei der Fokusthemen des Titels, der zu lang ist, und doch sehr passend gewählt wurde. Auf der einen Seite ist das alles hier wie so eine Art intensiver Bio-Marketing Film. Auf der anderen Seite hingegen ist es eben auch ein ganz toller Film über das Leben und die Liebe. Feinsinnig und geistreich mit Humor erzählt. Prima.

Völkerverständigung und eine Romanze über alle Sinne, das Kochen und Essen stehen hier im Vordergrund. Die jüngere Generation vermittelt zwischen den anfänglichen Fronten und bietet auch die romantischen Aspekte des Films. Doch vor allem ist das hier eine Hommage and die Liebe zum Essen. Tolle darstellerische Leistungen vermitteln eine gut erzählte Geschichte, die auch zeigt, dass Veränderungen und Anpassungen zwangsläufig mit den Dingen einher gehen und positiv wie weniger positiv sein können.

Zuletzt ist festzuhalten, das handwerklich alles richtig gemacht wurde. Tolle Landschaftsaufnahmen, wirklich schöne Blickfänge, alles passt gut und wirkt intensiv und visuell einprägsam. Hier kann man das Essen als Leidenschaft und Aufgabe feiern und die guten Bilder dazu genießen. Ein wirklich schöner Film mit einem feinen Humor. Absolut sehenswert.

[Technik]
Der Kontrast ist oftmals sehr steil, hin und wieder zu tief schwarz, so dass Details verschwinden und schwarze Flächen stattdessen im Bild die Oberhand gewinnen. Das ist schade. Ansonsten kann man sagen, dass der 1080p Transfer im Format 2.40:1 eine gute Figur macht. Immer wieder sind es kleinere Elemente, die „Madame Mallory und der Duft von Curry“ auch technisch auszeichnen. Richtige Besonderheiten hingegen gibt es nicht und wir bekommen den Durchschnitt. Kompression? Ok.

Der Surround Sound bietet sich wahlweise in den Sprachen Englisch und Deutsch in DTS-HD 5.1, sowie Deutsch Dolby Digital 2.0 an. Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte runden das Angebot auf der theoretischen Seite ab. Praktisch betrachtet ist der Sound den Situationen sehr angemessen. Immer dann, wenn die gute und satte musikalische Begleitung die Dominanz übernimmt, hält auch der Ton wirklich prima mit. Das klingt gut, auch bleibt die Sprache verständlich und sauber. Alles gut soweit.

[Fazit]
Facettenreich und vielschichtig, wenngleich auch mit den bestimmten Schwerpunkten ausgestattet setzt der Film eine angenehme und unterhaltsame, gar wertvolle Geschichte in Szene. Rührend gemacht und nichts Böses dran, an diesem Film. Auf rund 122 Minuten Laufzeit und abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen High Definition Blu-ray Disc. Freigegeben ab 0 Jahren und bereits im Handel seit Anfang Februar 2015.

– „Madame Mallory und der Duft von Curry“ mit Steven Spielberg und Oprah Winfrey (ca. 12 Min.)
– Am Set mit Oprah Winfrey (ca. 4 Min.)
– Coconut Chicken (ca. 5 Min.)
– Das Rezept, die Zutaten, die Reise (ca. 16 Min.)
– Originaltrailer Deutsch + Englisch

Die Extras sind gelungen und bietet einen zusätzlichen Informationsgehalt, der auch noch technisch passend aufbereitet und hier abgelegt worden ist. Wie erfreulich. Ja, der Film ist nun auch schon wieder zwei Jahre alt. Doch irgendwie wirkt er nach wie vor sehr angenehm auch mich. Zeitlose Themen, vielleicht sogar ob all der Flüchtlingsthemen doch auch sehr aktuell.

Andre Schnack, 03.01.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆