Magnolia

Drama
Drama

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment bringt uns Paul Thomas Andersons vielfach ausgezeichneten Kinoerfolg „Magnolia“ von 1999 nun als sehr vielversprechende Code2-DVD mit Verleihfenster. Die Geschichte über einfache Menschen und deren Schicksale wurde auf eine technisch sehr ansprechende DVD gebannt. Zudem liegt der Verpackung eine weitere Disc mit viel Bonusmaterial bei. In den Hauptrollen des Dramas sind Tom Cruise, Jason Robards, Julianne Moore, John C. Reilly, Philip Baker Hall, William H. Macy und Melora Walters zu sehen. Wir sahen uns den Inhalt, die Technik und die Zusatzfeatures der DVDs an und berichten.

[Inhalt]
24 Stunden in L.A. Neun Menschen. Neun Schicksale. Wie ein Spinnennetz sind alle miteinander verwoben. Und ein gewaltiger Sturm an Gefühlen bricht über sie herein. Wie bei T. J. Mackay (Tom Cruise). Ist es Zufall, dass der charismatische Sex-Prediger gerade heute, nach so vielen Jahren, seinen Vater (Jason Robards) wiedersieht? Seine verhasste Kindheit kommt wieder hoch, und dennoch wurde er genau wie sein Vater, der erfolgreiche TV-Produzent Earl Partridge, ein Star im Medienrummel. Und was ist mit der schönen, mondänen Linda (Julianne Moore), Earls Frau? Sie besitzt alles, was mit Geld zu kaufen ist, ist aber grenzenlos einsam. Erst dann, als Earl im Sterben liegt, findet sie heraus, was Liebe heißt. Und dann ist da noch der Polizist Jim Kurring (John C. Reilly), der nach der großen Liebe sucht…

[Kommentar]
Beim ersten Ansehen des Films wusste ich nicht so recht, was mich da erwartet – aber am Ende war ich dann doch – wider anfänglicher Skepsis – überwältigt. P. T. Anderson schaffte einen sehr emotional betonten und starken, wirkenden Film. Ein Film über das Leben, über Menschen und deren Schicksale. Wundervoll wurden die Charaktere ausgearbeitet und durch wirkliche ausgezeichnete Darsteller zum Leben erweckt. Gewitzt inszenierte Drehbuchautor und Regisseur Anderson die Geschichte so, dass gen Ende jeder einzelne Schicksalsfaden einer Person mit den anderen zusammenfindet und ein vollständiges Gebilde formt. Der Verlauf gibt sich, trotz einer Laufzeit von 3 Stunden, überraschend schnell und kurzweilig. Letztlich liegt es am raschen Schnitt und den perfekt inszenierten, mit wundervoller Musikunterlegten Höhepunkte des Films. Nicht gerade sehr leichte Koste, dafür aber bewegende Bilder mit fantastischen, darstellerischen Leistung und einer vor den Fernseher fesselnden, melancholischen Geschichte. Über das Ende sei hier nicht verraten, doch glänzt dieses vor allem durch seine Unkonventionalität.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Zur Technik sei gesagt, beim Bild und Ton fehlt es praktisch an nichts. „Magnolia“ spielt im Breitbildformat und füllt den Fernseher bzw. die Leinwand mit einem Bild im Ratio 2.35:1. Der Transfer wurde anamorph auf der DVD abgelegt und weist sehr ansehnliche Ergebnisse auf. Zwar wirkt das Bild durchgehend recht dunkel und kontrastreich, dafür stimmt die Farbgebung und es entsteht ein natürliches, plastisches Geschehen, welches reich an Details ist und mit einer hohen Schärfe aufwartet. Von Kompressionsartefakten, Bildrauschen und anderen unschönen Beeinträchtigungen weitgehend keine Spur.

Positives gibt es auch an der akustischen Front zu verzeichnen. Ton gibt es in deutscher und englischer Sprache jeweils im Dolby Digital 5.1-Tonformat. Zusätzlich befindet sich noch ein deutscher Dolby Surround-Soundtrack auf der Scheibe. Die englische Sprachfassung ist nur mit deutschen Zwangsuntertiteln anzusehen. Schwerpunkt des Sounds: die musikalische Untermalung der Bilder. Die Filmmusik wurde stark und eindrucksvoll aufgenommen und sehr gut abgemischt. Sie dringt aus allen Lautsprechern, zusammen mit einigen direktionalen Hintergrundgeräuschen und der sehr klaren Sprachausgabe. Rauschen und Knacken bleiben aus.

[Fazit]
„Magnolia“ ist ein großartiges Filmwerk, dass sich durch seinen Stil und die Thematik mehr als nur angenehm zum sonstigen Programm der Kinos und Videotheken abhebt. Die technische Umsetzung auf das Medium DVD gelangt Kinowelt sehr gut. Und da der Film eine Lauflänge von rund 180 Minuten hat, legte man der Verpackung – genau wie bei der amerikanischen Code1-Fassung von New Line – noch eine weitere Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) fürs Bonusmaterial bei. Der Film befindet sich somit auf Disc 1, einer Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9), die folgenden Features werden auf der 2. Disc gefunden: insgesamt 8 Minuten Outtakes, ein 4minutenlanges T. J. Mackey Seminar, ein Trailer zum Merchandise von T. J. Mackey, der Teaser, der Kino-Trailer des Films, 9 TV-Spots, ein Musikvideo („Save Me“ von Aimee Man) und ein fast 75 minutenlanges Making Of! Wer also anspruchsvolle, unterhaltsame und sehr gefühlvolle Unterhaltung mit hervorragenden Schauspielern sucht, der wird hier fündig: ein genialer Film als prächtige DVD-Version. Die Kauf-Disc erscheint am 23. Januar 2001. Ein sehr empfehlenswertes 2-Disc-Set, und dafür gibt es einen goldenen Haken.

Andre Schnack, 29.10.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: