Männer, die auf Ziegen starren

Comedy/War
Comedy/War

[Einleitung]
Ein Film mit George Clooney, Ewan McGregor, Kevin Spacey und Jeff Bridges in den führenden Rollen klingt auf jeden Fall schon einmal interessant. Doch was steckt hinter dem Titel „Männer, die auf Ziegen starren“ genauer? Die US-amerikanische Filmproduktion trägt den Originaltitel „The Men Who Stare at Goats“ und entstand unter der Regiearbeit von Grant Heslov nach einem Drehbuch von Peter Straughan. Der Film stellt ein interessantes Thema zur Debatte und spielt dabei in eine bestimmte und vermeintlich frische Richtung. Also, ab ins Heimkino, Disc in den Player und rein ins Vergnügen… Los, auf die Ziegen starren, vielleicht passiert ja etwas. Diese Blu-ray Disc erscheint von Kinowelt Home Entertainment.

[Inhalt]
Als Reporter Bob Wilton (Ewan McGregor) den Soldaten Lyn Cassady (George Clooney) kennenlernt, stolpert er über die Story seines Lebens. Cassady behauptet, zu einer geheimen Militäreinheit namens „New Earth Army“ zu gehören, deren Mitglieder Gedanken lesen, durch Wände laufen und sogar Ziegen durch Anstarren töten können. Nun ist der Gründer des Programms, Bill Django (Jeff Bridges), verschwunden und Cassady macht sich auf eine Mission, um ihn zu finden. Fasziniert von den Geschichten seines neuen Freundes schließt Wilton sich an – und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer.
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Ich gestehe, ich finde George Clooney in Werken wie „Out of Sight“, „Burn After Reading“ oder dem jüngst auf Blu-ray Disc erschienenen „Up in the Air“ wirklich ganz wunderbar. Um so gespannter war ich auf dieses Stück mit dem so recht sonderbaren Titel. Und außerdem spielen noch eine ganze Reihe an weiteren Darstellern hier tragende Rollen, da wird Interesse geweckt. Die Story und vor allem ihre humorvolle Inszenierung sorgen für einen besonderen und unverbrauchten Charme. Es ist zum Teil ein sehr humorvoller Umgang mit Themen, die gar nicht lustig sind. Inszeniert mit einem leichten Hang zum pragmatischen und überzogenen Element. Und das alles soll nun auf einen wahren Ursprung zurückzuführen sein?

Warum nicht, immerhin sind Menschen sonderbar und – wie sich immer wieder zeigt – auch nicht sonderlich weise in ihrem Handeln. Also, die Eigenschaft Ziegen durchs bloße Anstarren zum Erliegen zu bringen, gehört jetzt nicht zu den erstrebenswerten Fähigkeiten, könnte allerdings den persönlichen Unterhaltungswert steigern. Das Amerikaner eventuell während des Kalten Krieges an solchen oder noch schlimmeren Themen forschten und arbeiteten, erscheint abwegig, aber nicht ausgeschlossen. Alles in allem sind es eben solche Elemente, die hier für einen humorvollen Hintergrund sorgen und Frische versprühen. Wäre dann noch der Kitt zwischen diesen Zutaten und der leichtspurig und durchaus unterhaltsamen und ausreichend spannenden Story durchgängig gegeben, so hätte ein Hit daraus werden können.

[Technik]
„Männer, die auf Ziegen starren“ kommt von Kinowelt Home Entertainment in einem High Definition Gewand, welches sich durchaus sehen lassen kann und sich auf einem technisch ordentlichen Niveau befindet. Die Mixtur aus einem weit gefächertem Kontrast und ordentlicher Farbgebung gefällt von Beginn an. Es handelt sich beim visuellen Programm um ein 2.35:1-Bild, welches in umfangreichen 1080/24p Full HD-Daten dargestellt wird. Das erfreut den Theoretiker ebenso, wie den eher pragmatisch denkenden Zuschauer. Im Ergebnis sind wir mit Bildstand, der gebotenen Ruhe, der Sauberkeit und der Farbgebung sowie Kontrast zufrieden. Dort, wo technisch bewusste Verfremdungen angewendet wurden, gibt es ebenfalls stets eine gute Plastizität.

Wenden wir uns den akustischen Belangen zu. Es herrscht auch hier ein High Definition-Verfahren vor, und zwar das jeweils wahlweise deutschsprachige oder englische DTS HD 5.1 Master Audio-Format. Wenngleich der Film viel mit dem Thema Krieg zu tun hat, so sind gegenwärtige Situationen und die zahlreichen Rückblenden zumeist von wenig hoher Dynamik geprägt und verlaufen mitunter recht ruhig. Immer wieder gibt es einige Sequenzen, in denen die Akustik an Räumlichkeit und Format gewinnt, alles in allem qualitativ sauber und in Ordnung. Verständlich und klar erklingen die Dialoge aus dem Center-Speaker. Großartige Surround-Einlagen bleiben allerdings aus. Untertitel: Deutsch.

[Fazit]
Wenn man der Film danach bewertet, welche Darsteller mitspielen, dann ist das Ergebnis ein gutes. Immer wieder zeigt sich, dass die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg erhöht, wenn gute Namen mit im Spiel sind. Ausnahmen bestätigen die Regel. Hier jedoch ist der Fall klar, die Darsteller sind gut und der Film ist es auch. Auf einer Laufzeit von rund 105 Minuten gelingt es „Männer, die auf Ziegen starren“ durch eine gewisse Leichtigkeit und einiges an Humor zu begeistern. Die Bonusmaterialien setzen sich aus folgenden Features zusammen:

– Audiokommentare von Grant Heslov und Jon Ronson
– Charakterbiografien
– Deleted Scenes
– Fotogalerie
– Goats Declassified: Die wahren Männer des 1. Bataillons
– Presseheft (via PDF)
– Projekt „Hollywood“: Ein Geheimbericht vom Set

Ha, auch noch einige tolle Bonusmaterialien, wie schön. Hier und dort mehr lustig als informativ, im Prinzip genau das richtige für einen Film wie diesen hier. Von den vorgenannten Materialien ab weist die Verpackung auch ein Wendecover, BD Live-Funktionen und in der Kaufversion einen Kinogutschein zu „Kiss & Kill“ auf. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Erscheinungstermin ist der 5. August und allen, denen etwas an guter Unterhaltung liegt, sei dieser Film nahegelegt.

Andre Schnack, 02.08.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: