Männertrip

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Vom Titel her verband ich „Männertrip“ gleich mit dem US-Streifen „Road Trip“, der mich dazumal mit seinem Humor ganz gut unterhielt. Und so falsch lag ich damit gar nicht in der Nachbetrachtung, wie es scheint. „Männertrip“ (Originaltitel: Get Him to the Greek) von 2010 kommt ebenfalls aus den USA und reiht sich in die Kategorie Comedy ein. Die deutliche Spur Road-Movie soll das Angebot versüßen; in den beiden Hauptrollen sehen wir Jonah Hill und Russell Brand, dem Ehemann von Katy Perry. Die Regie führte Nicholas Stoller nach einem Drehbuch, welches er mit Jason Segel zusammen schrieb. Diese Blu-ray Version erscheint aus dem Vertrieb von Universal Pictures und wir unternahmen die abenteuerliche Reise von Aaron Green, der hier einiges durchmachen muss…

[Inhalt]
2-Disc Party Edition – länger, witziger und total abgefahren! Die Comedy-Superstars Jonah Hill und Russell Brand in einem absolut schrägen Roadmovie: Der schüchterne Plattenlabel-Angestellte Aaron Green (Jonah Hill) hat 3 Tage Zeit, um die durchgeknallte Rocklegende Aldous Snow (Russell Brand) für sein großes Comebackkonzert von London nach Los Angeles zu holen. Es folgen 72 Stunden voller Sex, Drogen und Exzesse, die Aaron alles abverlangen, um Snow rechtzeitig im weltberühmten Greek Theatre abzuliefern.

Vom Regisseur von „Nie wieder Sex mit der Ex“ und dem Produzenten von „Beim ersten Mal“: ein wilder, witziger Wahnsinnsritt quer über zwei Kontinente.
(Quelle: Universal Pictures)

[Kommentar]
Eine Roadmovie Comedy, die ihresgleichen sucht. Nicht selten schwingt der Humor an die Grenzen guten Geschmacks, doch immer wieder gibt es einen runden Abgesang auf Sex, Freundschaft, Vertrauen, Geld und Anstand. Es ist herrlich, wie sich die beiden Hauptdarsteller in den führenden Figuren ergänzen, was mir nicht von Beginn an klar war. Denn erst ging es mir nicht gut mit dem Duo. Zu überzogen, unglaubwürdig kamen sie daher, doch das fängt sich mit zunehmender Laufzeit und es wird deutlich besser. Letztlich sind es viele lustige Szenen, die sich aus oberpeinlichen Momenten und sehr unterhaltsamen, komischen Situationen zusammensetzen.

[Technik]
Die technischen Anforderungen sind ebenfalls von dieser Disc befriedigt. „Männertrip“ bietet einen sehr sauberen und ordentlichen Farbtransfer an, der sich eines gelungenen, satten Kontrastes und einer gesunden Kantenschärfe erfreut. Die Folgen daraus sind unter anderem plastische Gefilde vor den Augen. Ob nun künstliche Ausleuchtung oder aber ein paar verwackelte Bilder, das Geschehen wirft so schnell nichts aus der Bahn. Der Detailreichtum hängt oftmals von einigen Umgebungsparametern ab, hier ist dies auch so. Es wird jedoch zu keiner Zeit irgendwelche kritischen Werte erreicht und ein sehr hohes Niveau gehalten. Kompressionsartefakte oder Verunreinigungen treten nicht auf.

Der Ton des Titels „Männertrip“ befindet sich nach der technischen Feststellung im Format DTS Surround 5.1 in deutscher Sprache und DTS-HD Master Audio 5.1 im englischen Originalton auf der Disc. Es gibt ebensolche Untertitel optional hinzu zu schalten, so dass wir auch bei fehlenden oder beeinträchtigten Höreigenschaften durchaus ins Lachen kommen können. Es gibt das volle Programm, zumeist. Denn oftmals wird es laut, es läuft häufig Musik, was dem Film einen gewissen „Drive“ gibt. Tontechnisch ist das alles sinnvoll und wirkungsvoll abgebildet worden. Fehlerfrei klingt es aus dem angeschlossenen Mehrkanalton-Surroundset und umsorgt den Betrachter mit einer lebhaften und dynamischen Kulisse.

[Fazit]
Trotz meiner Skepsis schuf es der Film nach dem ersten Drittel richtig an Fahrt aufzunehmen und diese Energie erfolgreich in einen sehr unterhaltsamen Humor umzuwandeln, wenn man denn keine Berührungsängste mit Sex und Rock’n Roll hegt. Der Titel ist freigegeben ab einer Altersstufe von 16 Jahren, die Laufzeit beträgt gute 113 Minuten in dieser uns vorliegenden Fassung, die einiges an „jungendunpassenden“ Dialogen parat hält. Auf der Blu-ray Disc befinden sich folgende Features neben dem Hauptfilm:

– Dokumentation: Zu „Get Him To the Greek“
– Dokumentation: Zur Einstimmung – Hinter den Kulissen der Musik von „Infant Child“
– Dokumentation: Making-of von „African Child“
– Musik
– Karaoke

Überwiegend auf der zweiten Disc des Sets, einer DVD, befinden sich noch folgende Bonusmaterialien, allesamt in Standard-Definition:

– Gag Reel (Part 1 & Part 2)
– Line-O-Rama
– Alternativer Anfang: Das Schloss
– Alternatives Ende: Daphne reiten
– Unveröffentlichte Szenen
– Erweiterte & Alternative Szenen
– Blinde Medizin
– Interviews
– Vorsprechen

Das ist alles in allem ein Aufgebot, mit dem der Käufer sehr zufrieden sein kann. inhaltlich beschert uns der Titel allerhand Freude, vorausgesetzt, man lebt eine offene Einstellung und hat kein Problem damit, dass sich zuweilen das Niveau verliert. „Männertrip“ geht technisch einen guten Weg, inhaltlich haben wir oft genug Stellung genommen und die Ausstattung lässt nahezu keinerlei negative Kritik zu. Wert Comedys mag, der kann hier zugreifen.

Andre Schnack, 17.01.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: