Matrix Reloaded

Science-Fiction/Action/Thriller
Science-Fiction/Action/Thriller

[Einführung]
Warner Home Video hat einige ganz große Eisen im Feuer, eines davon ist – klarer Fall – der „Matrix“ Nachfolger mit dem Titel „Matrix – Reloaded“ von 2003 von den Wachowski-Brüdern. Die aufwendige und actiongeladene Zukunfts-Vision gleicht einem bisher nicht dagewesenem Special-Effects Spektakel und wurde in den Hauptrollen mit folgenden Mimen bestückt: Carrie-Anne Moss, Harold Perrineau Jr., Jada Pinkett Smith, Hugo Weaving, Keanu Reeves und Laurence Fishburne. Wir sahen uns das brandaktuelle 2er DVD-Set genauer an und berichten über die Qualitäten und Schwächen.

[Inhalt]
Die Lage spitzt sich zu: die Maschinen, rund 250.000 Wächter, haben die letzte urbane Bastion der Menschheit – Zion – unter der Erde ausgemacht und bereiten eine Invasion vor. Stunde für Stunde kommen sie der letzten Zuflucht unserer Spezies näher. Es bleiben den tapferen Widerstandskämpfer knapp bemessene 72 Stunden, um die nahende Katastrophe – welche die Auslöschung der Menschen mit sich bringt – noch zu verhindern. Trinity (Carrie-Anne Moss), Morpheus (Lawrence Fishburne), der Auserwählte Neo (Keanu Reeves) und der Rest der Nebukadnezar-Crew müssen es nicht nur unter Zeitdruck schaffen einen gewissen Schlüsselmacher zu finden, sondern sich dabei auch noch gegen den sich selbst replizierenden Agent Smith (Hugo Weaving) und zwei schemenartige, scheinbar unsterbliche Schurken durchsetzen. Zudem wird Neo von einem Alptraum heimgesucht, in dem seiner Liebe Trinity etwas zustößt…

[Kommentar]
Ganz anders als der erste Teil, und doch viel gemeinsam und sogar weitererzählend – so ist Film Nummer 2 der 1999 mit Matrix-Trilogie von den beiden Regisseuren und Drehbuchautoren, den Wachowski Brüdern Andy und Larry. Ist das Thema doch bekannt und die fantastische Geschichte intelligent weitergesponnen, so unterscheidet sich Teil 2 doch deutlich im Ausgang der Story. Denn hier wird viel erzählt, was im kommenden Film beendet und aufgelöst werden muss. Mit nahezu altem Cast und einigen frischen und pfiffigen Kniffen der Handlung überzeugt der Film auf ganzer Linie. Unabhängig davon, dass sich auch in diesem Werk unheimlich viele und gute Computer-Effekte und ebenso gute Action- und Stunt-Einlagen befinden. Etwas stilvoller und mit noch coolerer Musik empfand ich den ersten Teil, dennoch wurde auch hier Stil und Coolness großgeschrieben, besonders in den noch gewaltigeren MArtial-Arts Szenen. Wer noch intensiver und weiter in die Matrix-Welt eindringen möchte, wird mit dem Inhalt des Films und seiner kurzweiligen, temporeichen Erzählweise mehr als einverstanden sein. Hier wird dem Endzeit-Sujet mehr Plastizität und Kultur zugesprochen. Eine prächtige Fortsetzung mit einer schicken Carrie-Anne Moss und einem nachdenklich-durchsetzungsstarken Keanu Reeves.

[Technik]
Oftmals sieht man bei groß erwarteten Werken schneller über etwaige Makel hinweg, verzeiht stillschweigend Fehler und fokussiert sich auf die positiven Aspekte des Angebots. Wenn man diesem Fehler nicht unterliegt, stellt man fest: keine Referenzqualität vorliegend. 2.35:1 und anamorph auf der Disc abgelegt, mit einem gelungenen Kontrast und einer gewissen, leicht verfremdeten Farbgebung ausgestattet – das sind Fakten. Negativ jedoch werden die zarten Rauschmuster und ab und an leichte Unschärfe angelastet. Es befindet sich insgesamt jeder Bereich der Darbietung auf einem hohen Niveau, nur wird eben dieses nicht allen Anforderungen und eventuell zu hohen Erwartungen gerecht.

Der Ton der Scheibe wurde qualitativ vorbildlich abgemischt und befindet sich in Dolby Digital 5.1 EX in deutscher und englischer Sprachausgabe auf der Disc. Hier kracht es mächtig voluminös und dynamisch. Zahlreiche direktional verlaufende Effekte machen vom Potential des Mehrkanaltonformats gebrauch und sorgen für einen räumlichen Gesamteindruck, dem klare Sprachausgabe und Musikscore, der sich vom übrigen Ton abgrenzt, lobend angerechnet werde kann. Optionale Untertitel gibt es in insgesamt 7 Sprachen.

[Fazit]
„Matrix – Reloaded“ stellt einen würdigen Nachfolger in den Raum und vollführt eine Weitererzählung einer interessanten Science-Fiction Geschichte mit viel optischem Stil. Natürlich hat es „Reloaded“ nicht leicht, denn auch hier wird das Nachfolger-Schlecht-Reden-Potential oft genutzt. Wer sich auf die Fortsetzung einlässt, wird angenehm unterhalten, und das ganze 131 Minuten. Die erste DVD des Typus 9 bietet den Hauptfilm, die zweite Disc das Bonusmaterial. Ein Making Of, 4 Dokumentationen, ein Animatrix-Trailer und eine „Reload“-Parodie der 2003er MTV Music Awards. Die Featurettes „The Freeway-Chase“, „Get Me An Exit“ und „Enter The Matrix – The Game“ bietet ähnlich wie das Making Of einen guten Einblick in die Entstehung verschiedener Produktionsanteile. Allerdings sind alle Features von einem leichten Werbetouch behaftet. Ferner fehlt der ansonsten nahezu schon übliche Audiokommentar bei einem 2 Disc Special Edition Set. Schade. Sieht man darüber hinweg, gefällt die Ausstattung der zweiten Scheibe und vermag ebenfalls gut zu unterhalten. Die Code2 DVD aus dem Programm von Warner Home Video wurde ab einer Altersstufe von 16 Jahren freigegeben. Und kann seit dem 10. Oktober im Handel erworben werden. Technik geht in Ordnung, den Rest muss jeder für sich entscheiden. Eine uneingeschränkte Empfehlung sprechen wir nicht aus.

André Schnack, 07.11.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: