McMafia – Staffel 1

Crime/Drama/Thriller/Series
Crime/Drama/Thriller/Series

[Einleitung]
Ich muss gestehen, ich mag Mafia-Filme. Als großer Fan von „Casino“ oder „GoodFellas“ sowie „Es war einmal in Amerika“ oder auch „Scarface“ und natürlich „The Godfather“ sollte klar sein, dass man mich zumindest mit dem inhaltlichen Aspekte hier gut gelaunt antrifft. „McMafia“ kommt hier als komplette Staffel 1 auf drei Blu-ray Discs mit 8 Episoden zu jeweils rund einer Stunde Laufzeit. In den führenden Rollen der TV-Serie sehen wir Darsteller James Norton, David Strathairn, Merab Ninidze sowie Faye Marsay und weitere vor der Kamera. Herr James Watkins führte Regie und ich war gespannt darauf, was uns diese Tv-Produktion servieren wird und wie es schmeckt…

[Inhalt]
Inspiriert durch die Insider-Interviews des BBC-Journalisten Misha Glenny aus seinem gleichnamigen Bestseller, haben die Autoren/Regisseure Hossein Amini („Drive“, „47 Ronin“) und James Watkins („Die Frau in Schwarz“) ein rasantes Thriller-Drama geschaffen, das das globale Netzwerk der organisierten Kriminalität aufdeckt.

McMafia entwirrt ein komplexes Netz von Verbindungen, das Geldwäscher im Nahen Osten, Cyberkriminelle in Indien, russische Oligarchen in London und Beduinenschmuggler in der Negev-Wüste verbindet. Was als eine Geschichte des Überlebens und der Rache beginnt, wird eine Geschichte über den Kampf eines Mannes gegen die Verlockungen der Korruption.

Der neueste BBC-Serienhit glänzt neben der spannenden Story auch durch eine hochkarätige internationale Besetzung, u.a. James Norton („Krieg und Frieden“, „Happy Valley“), David Strathairn („The Bourne Ultimatum“, „The Blacklist“), Merab Ninidze („Deutschland 83“), Faye Marsay („Game Of Thrones”). Produziert wurde die Serie von Paul Ritchie („Slumdog Millionaire“).
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Was ist das hier nun geworden? Eine Art „Casino“ ohne Ende? Oder doch „Allein gegen die Mafia“ in neuem Gewand? Nein, ich muss schon festhalten, dass „McMafia“ durchaus ausreichend Alleinstellungsmerkmale bietet, um nicht mit andere verwechselt zu werden und um eben auch eine autonome Position einnehmen zu können. Ob es nun dabei allzu innovativ erscheint, dass die Figur im Mittelpunkt doch einst mit allem brach und nun von der Vergangenheit eingeholt wird, steht auf einem anderen Blatt. „McMafia“ konnte mich mit dem eigenen Charme und der Faszination für das, was die eigentlich überhaupt nicht gut gesonnene Hauptfigur da so macht, gewinnen.

So saß ich da und fieberte bei Dingen mit, die dem Organisierten Verbrechen zugeordnet werden. Die Episoden sind interessant gestaltet, spannend erzählt und handwerklich betrachtet durchaus sehr stimmungsvoll und hochwertig produziert. „McMafia“ ist keinesfalls billiger Kram, denn man beachte, dass TV Serien zumeist ganz andere Rahmenbedingungen auffinden. Die Identifikation mit den führenden Figuren fiel mir hingegen in der zweiten Hälfte der Staffel zunehmend schwerer. Davon ab war ich mit der Spannung, Action und Unterhaltung einverstanden und konnte mich mit der Serie gut anfreunden.

[Technik]
Mir gefiel diese technische Präsentation der sehr hochwertig produzierten TV-Serie mit ihren 8 Episoden in der ersten Staffel. High Definition gehört dazu, hier in Form von 1080p-Aufnahmen in den Abmessungen 1.78:1. Wir erhalten einen wenig aus der Bahn schießenden Mix aus Innen- und Außenaufnahmen, welche sich stets einer professionellen Ausleuchtung erfreuen. Davon ab gibt es ausreichend bis viele Bilddetails und die Farbgebung ist auch wirklich ziemlich authentisch in ihrer Wirkung. Alles passt soweit. Wenn es zu Action im Inhalt kommt, so gelingt es der visuellen Leistung dort adäquat mitzuhalten. Kompressionsartefakte gibt es praktisch nicht.

Offenbart der Sound hier die Finessen der Surround-Technologie? Nein. Vielmehr legt sie einen wertvollen Fokus auf die Wiedergabe der Sprachausgabe sowie den Geräuschen im Umfeld. Musik, ich möchte es so formulieren, kommt im üblichen Maße und zu den „gewohnten“ Momenten einer solchen Serie. Das ist heute ein standardisiertes Stilmittel, welches unheimlich positiv auf die Stimmung und Ausstrahlung der Episode wirkt. „McMafia“ bietet deutschsprachigen Ton oder aber den englischen Originalsound, beides im Format DTS-HD 5.1, um es kurz zu fassen. Optionale Untertitel gibt es auch, und zwar in: Deutsch und Englisch.

[Fazit]
„McMafia – Staffel 1“ bietet mit Sicherheit vorrangig jenen unter uns eine prächtige Unterhaltung, die stets einen interessierten Blick auf die Cover neuer Mafia-Film Veröffentlichungen lugen. So sieht es aus. Hier ist es so, dass wir – wie bereits angekündigt – 8 Episoden zu Gesicht bekommen. Diese haben jeweils eine Laufzeit von rund 56 Minuten, also einer knappen Stunde. Nunmehr kommen wir auf 450 Minuten Laufzeit oder aber ziemlich genau 7,5 Stunden Spieldauer. Diese ist freigegeben ab einem Alter von 16 Jahren und zu haben seit dem 15. Juni. Die Veröffentlichung auf drei DVDs kommt auch mit Extras daher, diese setzen sich zusammen aus:

– Behind-the-Scenes: The Cast
– The McMafia World
– Bringin it to life

Andre Schnack, 06.08.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆