Mega-Schwärme – Die Macht der Masse

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Unter dem Label BBC Earth erscheint im Programm von polyband der Blu-ray Disc Titel „Mega-Schwärme – Die Macht der Masse“. Der High Definition Spaß soll sich ausschließlich einem Thema widmen: der Erscheinung von Tiermassen in allen erdenklichen Ausprägungen, ein interessantes Thema, wie es scheint. Wir konnten uns die Disc genauer anschauen und berichten über den Einblick und Regeln und Logik, die hinter diesen Phänomenen und aus Menschensicht Plagen stecken. Diese Dokumentation erschien unter den Produzenten Philip Dalton und Rob Pilley und John Downer. Letztgenannter führte die Regie bei „Mega-Schwärme“.

[Inhalt]
Willkommen in der Welt der Mega-Schwärme. Von einfachen Organismen wie schwärmenden Eintagsfliegen, die mit ihren Massen ganze Straßen blockieren können, bis hin zur unkontrollierbaren Macht von Heuschreckenschwärmen – eine Welt der geheimen Kommunikation, wo Individuen sich zu Einheiten zusammenfinden, und das oft zu unseren Ungunsten…

Wenn Tiere schwärmen, kommt es zu der Entstehung eines Superorganismus von unglaublicher Stärke. Sie sind in der Lage, unsere Nahrungsmittelversorgung anzugreifen, unser Transportsystem lahmzulegen, unsere Städte zu unterminieren und selbst unsere Energieversorgung zu attackieren. Sie können unsere Welt zum
Stillstand bringen.

Die 2-teilige BBC-Dokumentation folgt den verblüffenden Geschichten, die sich hinter seltsamen Schwarmphänomenen verbergen, und zeigt, mit welcher Perfektion und Intelligenz sich Tiere massenhaft organisieren.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Tolle Aufnahmen, wahnsinnig wie das alles ausschaut, wenn man wörtlich die Zeit verlangsamt und im Slow-Motion Verfahren aufgenommene Abläufe anschaut, die ansonsten keinesfalls wie geordnetes Verhalten, sondern vielmehr nach purem Chaos oder aber magischer Überordnung wirken. Egal, ob unter Wasser, in der Luft oder aber auf dem Boden: die Tierwelt hält fantastische Massenveranstaltungen parat, wie man sie sich kaum vorstellen kann. Dabei bleibt es nicht bei den herrlichen Aufnahmen, die unter Hightech-Nutzung möglich sind. Es sind auch noch mitunter sehr interessante Informationen auf der Tonspur mit dabei.

Es sind zwei Teile, die diese Dokumentation ausmachen. Sie sind logisch voneinander getrennt und gehören auf einer gewissen Ebene dennoch unverkennbar zusammen. Vom Aufbau und der inhaltlichen Logik her gleichen sie sich ebenfalls. Technisch bieten sie beide hervorragende Leistungen, insbesondere die Slow-Motion Aufnahmen haben es in sich und bieten faszinierende Einblicke in eine Welt, die zuweilen für ihre Bewohner von nur wenigen Stunden bewohnt wird. Musikalisch passiert nicht so viel, aber das, was passiert geht in Ordnung.

[Technik]
Und nun zu einem weiteren sehr angenehmen Teil dieser Review: der visuellen Darbietung! Toll, toll, so soll es sein – wir finden fantastische Bilder vor, voller Schärfe glänzen sie mit knackigen Farben und einer fehlerfreien Wiedergabe in High Definition. Das Seitenverhältnis bemisst sich auf das Format 1.78:1 in 1080i-Aufnahmen. Der Transfer ist einfach wunderbar anzusehen und erfüllt die Erwartungen weitgehend auf ganzer Linie. Wer 16:9 Aufnahmen mag, der sollte sich dieses Stück unbedingt anschauen, es lohnt sich. Fehler oder Störungen sind nicht auf dem Wiedergabegerät mit dem bloßen Auge auszumachen. Ich habe mich darüber gefreut.

Kommen wir zum Ton. Er erfolgt mittels eines DTS HD Master Audio 2.0-Tons. Dieser gefällt durch seine hohe Lebhaftigkeit und der gelungenen Dynamik in Anbetracht des Themas der Dokumentation. „Mega-Schwärme“ bietet Sprachausgabe in wahlweise englischer oder deutscher Sprache. Was bleibt zu schreiben, nicht viel, denn es passiert auch nicht viel. Eher informativ als fantastisch und surround-technisch hochwertig gibt sich die Darbietung. Musikalisch nicht sonderlich umfangreich, dennoch ausreichend in ihren klanglichen Eigenschaften bildet sich ein Fazit des Mittelfelds. Untertitel gibt es nicht.

[Fazit]
Was für ein Spaß, diese Blu-ray Disc von polyband. Auf einer Laufzeit von rund 104 Minuten erstaunt diese zweiteilige Dokumentation in vielen Belangen, jeder Teil läuft also 52 Minuten. Ein einfaches und sehr einfach gehaltenes Menü macht die Optionen für den Zuschauer erreichbar. Da es keine Extras gibt, erübrigt sich ein Menüeintrag und wir erhalten ein aufgeräumtes Feld. Technisch sind die beiden Folgen identisch, sie gefallen und geben kaum Anlass zur Kritik. Erscheinungstermin war der 27. August zu einem Preis von rund 19,- Euro. Nicht nur für jene unter uns interessant, die sich gerne über natürliche Dinge informieren wollen. „Mega-Schwärme“ ist unsere Empfehlung.

Andre Schnack, 07.09.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: