Megalo Box – Vol.3

Animation/Action/Adventure/Serie
Animation/Action/Adventure/Serie

[Einleitung]
„Megalo Box – Volume 3“ ist nun an der Reihe. Die dritte Runde im Boxen, welch’ ein sinniges Spiel mit den Worten, erscheint nun in Form einer weiteren Standard Definition-Veröffentlichung aus dem Angebot von polyband. Das noch junge Label polyband anime feiert damit den nächsten Titel. Bevor man nun Wunder in Sachen Laufzeit erwartet. „Megalo Box – Volume 3“ ist praktisch ein Bestandteil einer vier DVDs umfassenden Serie, die sich wunderbar in einem Pappschuber macht, der mit der ersten Disc erschien. Hier als nun die nächsten drei Episoden, und zwar Nummer 8 bis 10.

Inhalt
Nach der Provokation durch Mikio hatte sich Joe voller Wut auf ihn gestürzt, konnte aber durch Nanbu aufgehalten werden, da dieser wusste, dass alles vorbei wäre, wenn die Wahrheit über ihre Vergangenheit bekannt würde. So wurde Mikio allein im Ring stehend zum Sieger erklärt.

Doch als Yukiko während der Eröffnungszeremonie des Megalonia-Domes Mikio als letzten Teilnehmer verkündet und sie ihm das Ticket überreichen will, kommt Joe hereingeplatzt und stellt alle zur Rede … kommt es nun endlich zu einem Kampf zwischen Joe und Mikio?
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Auf den einen oder anderen mag eine Episode von „Megalo Box“ etwas kurz erscheinen. Ja, knappe 25 Minuten inklusive Vor- und Abspann sind nicht viel. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Inhalte der Episoden eben auch komplett darauf ausgerichtet sind. Hier ist niemand nach 23 Minuten angesichts ablaufender Spielzeit überrascht.

Durch dieses mit bedingt, doch zweifelsfrei nicht ursächlich verantwortlich, widmet sich vieles sogar recht detailliert den Box-Kämpfen, wie wir sie aus der Gegenwart bezeichnen würden, wenn wir das, was wir hier sehen einem realen Sport zuordnen müssten. Vielleicht aber auch etwas Kick-Boeing mit dabei, und eben mit stärkenden Erweiterungen. Das Konzept ist im Vergleich zu den bisherigen Volumen gleich geblieben, was keine Überraschung darstellt.

Neben den Kämpfen in den Arenen liegt der Fokus auf die Weiterentwicklung der Figuren inmitten einer ebenfalls dynamischen Welt, die sich recht unwirtlich und eigensinnig gestaltet, in sich jedoch ausreichend Stabilität aufweist.

[Technik]
Wir haben es an und für sich mit einer ausgesprochen vergleichbaren technischen Darbietung zu tun, wie jene der vorherigen Disc der Serie. „Megalo Box – Vol.3“ ist ausreichend intensiv in der Darstellung der Farben und vermag auch bei den Eigenheiten des gebotenen Stils mitzuhalten. Qualität wird dabei nicht verloren, die anamorphen Bilder im 1.78:1-Format sind gelungen und überzeugen durch die ausreichende Ruhe, Sauberkeit und den Vorteil, den eine saubere Kompression mit sich bringt – eben für die gebotenen SD Verhältnisse.

Den tonalen Leistungen nach zu urteilen handelt es sich auch um eine Art Ansammlung kürzerer Box-Filme, eben in Form von Animes. Doch etwas mehr steckt inhaltlich betrachtet schon dahinter. Beim Ton hingegen bin ich mir da weniger sicher. Immer wieder gibt es Momente, in denen mir klar wird, warum ein Dolby Digital 2.0-Sound auch inhaltsstimmig ist. Egal was auch passiert, der Ton kommt nicht über das Spektrum eines soliden Stereo-Sounds hinaus. Rauschen oder nennenswerte Fehler treten nicht auf.

[Fazit]
Viele Worte, oder besser, viele andere Worte entgegen den bisher veröffentlichten beiden Discs können ich hier gar nicht verloren werden. „Vol.3“ macht exakt da weiter, wo der Teils links von der Disc in der Pappschober-Box, aufgehört hat. So soll es sein und so darf es dann auch bei Vol.4 der Fall sein. Hierzu aber ein anderes Mal mehr. Widmen wir uns einen Moment lang der Ausstattung und lassen die Worte anderer sprechen: „[…] enthält die Folgen 8–10 einschließlich einer hochwertigen deutschen Synchronisation, deutschen Untertiteln und exklusive Storyboards als PDF-Material.“ – dem habe ich nichts weiter hinzu zu fügen.

Andre Schnack, 31.05.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆