Mein Vater, seine Frauen und ich

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Der mittlerweile 57jährige US-Darsteller Tim Allen ist nicht nur Comedy Sitcom Star, sondern auch Darsteller in so manch einer hochkarätig besetzten Hollywood Comedy. So spielt er in „Mein Vater, seine Frauen und ich“ (Originaltitel: The Six Wives Of Henry Lefay) einen Mann im besten Alter, der im Clinch mit seinen … fünf Ex-Frauen, oder sechs, je nach Zählweise. In weiteren Figuren finden wir vor: Elishia Cuthbert, Chris Klein, Andie MacDowell und Jenna Elfman neben weiteren. Diese Blu-ray Disc Version des 2009 abgedrehten Titel erscheint aus dem Angebot von Koch Media. Wir schauten genauer hin.

[Inhalt]
Henry Lefay ist ein angeberischer, aber erfolgreicher Geschäftsmann, der nun schon seine sechste Ehe eingegangen ist. Als er nach einem Fallschirmsprung vermisst und schließlich für tot erklärt wird, bricht das Chaos aus: Seine Tochter, die sich um die Trauerfeierlichkeiten kümmern will, muss sich neben der Witwe auch mit den fünf Ex-Ehefrauen rumschlagen, die nichts Besseres im Kopf haben, als sich um das Erbe des tüchtigen Geschäftsmannes zu streiten. Doch dass Henry noch am Leben sein könnte, kommt den Frauen bei ihren Streitigkeiten um seinen Nachlass nicht in den Sinn…
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
So richtig komisch ist dieser Film leider kaum. Zu keinem Moment wird wahrer Lachzwang ausgelöst, wie schade, hatte ich mich doch auf etwas mehr Humor eingestellt. Doch dafür sind die Situationen und Lebensmomente an sich schon komisch genug. Das ist auch so, und der alternde Playboy gefällt uns ganz gut. Die Charakterzeichnungen sind in Ordnung und ausreichender Plastizität, es sind immer wieder herzliche und liebenswerte Gedanken mit von der Partie, so richtig viel Lebensweisheiten hingegen gibt es nicht wirklich vorzufinden. „Mein Vater, seine Frauen und ich“ ist technisch gelungen gemacht, auch der Aufbau und Ablauf sind in Ordnung.

[Technik]
Die technischen Gegebenheiten sind gut bis sehr gut. Es ist eine visuelle Leistung an Bord, die sich sehen lassen kann. Inhaltlich bedingt gibt es kaum ausgesprochen dynamische Situationen und nur wenig Bewegung in den Aufnahmen. Der 1080p Transfer erfreut sich einer hohen Kantenschärfe und eines hervorragenden Detailgrads. Das Format bemisst sich auf die Maße 2.35:1. Es gibt praktisch keine Momente, die wirklich gestochen scharf wirken, allerdings auch keine, die sich nicht zumindest sehen lassen können. „Mein Vater, seine Frauen und ich“ ist ein Transfer durchschnittlicher Güte. Kompressionsartefakte oder andere Verunreinigungen treten nicht im störenden Grad auf.

Tontechnisch macht sich eine Leistung daher, die nicht unbedingt gefallen kann. Sie fällt auf keinen Fall angenehm auf, bestenfalls fällt sie gar nicht auf, sondern plätschert so vor sich her. Es kommt dabei alles auf die beiden DTS HD Master Audio 5.1-Soundtracks in den Sprachen Deutsch und Englisch an. Diese leisten sich keine groben Schnitzer, sondern bedienen sich des nach mehr dürstenden Durchschnitts, der sich irgendwie ein wenig selbst im Wege steht. Untertitel sind ausschließlich in deutschen Lettern vorhanden.

[Fazit]
„Mein Vater, seine Frauen und ich“ ist nicht nur ein komischer Titel, sondern auch ein irgendwie komischer Inhalt. Und zwar auf der Laufzeit von rund 94 Minuten. Die einseitige und einschichtige Blu-ray Disc fasst 25 GB Daten. Ein einfach gehaltenes Menü bietet Zugriff auf die obligatorischen Einstellungen und das einzige Extra, einen Trailer. Das ist sehr dünn und reicht natürlich nicht aus. Die Altersfreigabe des Titels liegt bei ab 12 Jahren, der Erscheinungstermin war der 15. Oktober. „Mein Vater, seine Frauen und ich“ gefällt jenen, die keinen großen Anspruch an einen Inhalt wie diesen hier hegen.

Andre Schnack, 25.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: