Misery

Horror/Thriller
Horror/Thriller

[Einleitung]
MGM DVD bringt neben aktuellen Neuerscheinungen auch immer wieder mal einen Klassiker aus dem DVD-Programm auf den deutschen Code2-Markt. So auch hier. Rob Reiners vor rund 10 Jahren abgedrehte Verfilmung einer Stephen King Geschichte erlebt nun ihr Comeback, die Rede ist von „Misery“ (1990). In den Hauptrollen des spannenden und stimmungsvollen Thrillers finden wir James Caan (Der Pate) und Kathy Bates (Titanic) wieder. Das Drehbuch fertigte William Goldman an. Wir untersuchten die DVD auf technische Makel und bildeten uns eine Meinung vom Inhalt des Silberlings.

[Inhalt]
Glück im Unglück für den erfolgreichen Bestsellerautor Paul Sheldon (James Caan), der gerade sein letztes Buch seiner Misery-Romane beendet hat und zum Verleger bringen möchte: Nach einem Autounfall in den verschneiten Bergen wird er von einem seiner größten Fans, der Krankenschwester Annie Wilkes, gefunden. Allerdings entpuppt sie sich als ein noch größerer Fan von Sheldons Romanfigur Misery. Als sie herausfindet, dass Misery im nächsten und gleichzeitig letzten Band sterben soll, wird aus Sheldons anfänglichem Glück die zunehmend schmerzlichere Erfahrung, dass Annies Begeisterung für „ihre“ Heldin jedes gesunde Maß übersteigt. Ohne eine Chance, aus dem abgeschiedenen Haus zu entkommen, muss er um sein Überleben schreiben…

[Kommentar]
„Misery“ gehört zu den wenigen Filmen, die ohne große Brutalität – bis auf wenige Szenen – und Blut auskommen und trotzdem eine sehr spannende, bedrohliche und irgendwie gruselige Spannung aufbauen. Und der eigentliche Bösewicht der Geschichte, hier eine Sie, ist wirklich richtig gemein. Schon nach kurzer Zeit merkt man, wie der Hase läuft, es wird auch klar, dass nicht viele Leute hier teilnehmen, denn die meiste Zeit befinden sich Kathy Bates und James Caan vor dem Objektiv. Um so wichtiger wird die Leistung der beiden, hängt doch praktisch der gesamte Film an ihnen. Der Oscar für die darstellerischen Leistungen an Kathy Bates beweist, dass hier hohe Schauspielschule präsentiert wird. Spannend wurde die Geschichte nach der Romanvorlage umgesetzt, dass kann man wirklich sagen. Der Zuschauer bekommt förmlich Angst, sobald die vermeintlich freundliche Annie ins Bild schreitet – bis zum Ende bleibt der Ausgang der Geschichte ein Geheimnis.

[Technik]
Technisch betrachtet steht die DVD ebenfalls in einem guten Licht. Schon nach den ersten Minuten möchte man das Bild (1.85:1, anamorph) in höchsten Tönen loben, denn es entsteht der Eindruck, dass es sich um einen sehr aktuellen und frischen Transfer handelt, trotz der 10 Jahre, die der Film nun auch schon auf dem Kerbholz hat. Saubere Konturen, ein ausgewogener Kontrast mit lebhafter und natürlich wirkender Farbgebung, viele Bilddetails und eine stimmungsvolle Gesamtwirkung können dem Bild zugute geschrieben werden. Die Kompression gelang gut, nur die Bearbeitung des Bildes, welche letztlich auch zu der hohen Schärfe führt, hinterlässt stellenweise ein leichtes Flimmern der Konturen.

Neben der gelungenen Visualisierung gibt es auch noch eine gute Akustik, zumindest was die englischsprachige Originalversion im Dolby Surround-Format angeht. In diesem Format gibt es auch noch die französische und italienische Synchronfassung, deutsch und spanisch hingegen erklingen lediglich monaural aus dem Center-Speaker. Hier fehlt es im Vergleich an räumlicher Tiefe, da lediglich ein Lautsprecher genutzt werden kann. Die Sprachausgabe hingegen funktioniert. Optional gibt es vielsprachige Untertitel.

[Fazit]
Fox veröffentlicht in Deutschland mit diesem MGM DVD-Titel einen wirklich guten Film in einem technisch durchaus überzeugenden Gewand auf den Code2 DVD-Markt. Erhältlich ist die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) seit dem 6. September, zu einem Straßenpreis von rund 50,- DM. Die Filmlänge beläuft sich auf ca. 103 Minuten, um so unverständlicher, dass sich als einziges Extra lediglich der Original-Trailer von „Misery“ auf der DVD befindet. Wirklich schade. Wer über dieses Manko hinwegsehen kann und sich auch mit einem sehr aufgeräumten und schlicht gehaltenen Menü zufrieden gibt, der kann bedenkenlos zugreifen. Fans von James Caan und Kathy Bates kommen um dieses Stück praktisch nicht herum. Spannende Unterhaltung auf einer technisch gelungenen DVD. Ab 16 Jahren freigegeben.

Andre Schnack, 26.11.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: