Monty Python – Das Leben des Brian

Comedy
Comedy

[Einführung]
Columbia TriStar Home Entertainment bringt uns im Mai neben der „Montys Enzyklophytonia“ auch „Monty Python – Das Leben des Brian“ als Code2-DVD Fassung in die Geschäfte. Und da freut sich die große Python-Fangemeinde mit Sicherheit, war doch der Film bisher lediglich als Code1-Scheibe (z.B. als Auskopplung der Criterion Edition) erhältlich. Der britische Kultfilm entstand 1979 als UK-Produktion und sozusagen als Gruppenarbeit der erfolgreichen Comedy-Gruppe um John Cleese, Graham Chapman, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin. Sie werkelten allesamt am Drehbuch mit, die Regie übernahm Terry Jones. Wir untersuchten die Columbia Disc genauer.

[Inhalt]
Brian (Graham Chapman) wird im Jahre des Herren geboren, allerdings im Kuhstall nebenan. Und die Heiligen Drei Könige, die sich versehentlich zuerst in Brians Stall begeben, bemerken ihren Irrtum schnell, als sie von Brians Mutter angekeift werden: „Der echte Jesus liegt nebenan“. Auch sonst scheint Brians Lebensweg vorbestimmt: Widerstandskämpfer der Judäischen Volksfront, äh… Volksfront von Judäa, neuer Messias und zum Schluss – Kreuzigung. Aber alles halb so schlimm, am Kreuz stimmen schließlich alle mit ein: „Always Look on The Bright Side of Life“…

[Kommentar]
Die britische Ex-Comedy Gruppe „Monty Python“ ist vielen bekannt und ein Inbegriff für Humor, der gerne und oft Grenzen überschreitet. Mit „Das Leben des Brian“ erschien 1979 ihr dritter Spielfilm – und auch dieser war sehr erfolgreich. Die Komikertruppe nimmt auch hier kein Blatt vor dem Mund. Vor dem geschichtsträchtigen Hintergrund christlicher Religion werden mächtig Schläge in allen Richtungen ausgeteilt. Die Monumentalfilme bekommen ebengleich ihr Fett weg, wie auch die Kirche und die Religion und der Glaube an Übernatürliches im Allgemeinen. Es wird alles aufs Korn genommen, was man im und um das Römische Reich herum auftun konnte. Die Produktion weist einen hohen Qualitätsstand auf, denn Sets, Kostüme und Landschaftsaufnahmen lassen Zufriedenheit aufkeimen. Herzstück sind jedoch die fantastischen darstellerischen Leistungen und die Witze und Sprüche. Hier bleibt kein Auge trocken!

[Technik]
Die Vorlage zu diesem Transfer im 1.85:1 Format ist leider sehr verrauscht, was sogar in den ersten Sekunden des Films, die insgesamt recht dunkel sind, sofort auffällt. Da hilft auch die anamorphe Abtastung des Bilds nur sehr wenig. Negativität setzt sich auch in den Bereichen der Kantenschärfe und des Detailreichtums dominant durch. Der Gesamteindruck gibt sich demnach nicht wirklich prall, denn ein grieseliges, softes und unscharfes Geschehen sieht man nicht wirklich gerne. Die Farben und der Kontrast haben sich recht gut gehalten. Die Kompression verdient ihre Bezeichnung und verrichtet ihre Aufgabe zufrieden stellend.

Tontechnisch erwartet man von einer Komödie, die bereits 30 Jahre auf dem Buckel hat, nicht allzu viel. Und so kommt es dann auch. Folgende Tonspuren gibt es: Englisch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0 Mono und Ungarisch Dolby Digital 5.0. Zu Ohren kommen einem hier vor allem die Sprachausgabe und die Filmmusik, ansonsten herrscht weitgehend Stille und Räumlichkeit entsteht nur beim englischen Mehrkanalton durch die Musik.

[Fazit]
„Das Leben des Brian“ von Columbia TriStar erscheint in Form dieser DVD-Version als bisher wohl qualitativ hochwertigste Fassung, wenngleich auch einhergehend gesagt werden muss, dass die technischen Qualitäten nicht sonderlich gut sind. Der rund 90minutenlange Film befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und wurde in insgesamt 32 Kapitel unterteilt. Zum Ton gibt es 22 optionale Untertitel hinzuzuschalten. Das Bonusmaterial besteht aus dem Trailer, 4 Trailer weiterer Erscheinungen und einer Featurette mit dem Titel „The Pythons“. Letzteres bietet Interviews und Aufnahmen während der Dreharbeiten, die damals beim Dreh in Tunesien entstanden. „The Pythons“ ertönt in englischer Originalsprache und bietet optionale Untertitel. Die Disc erschien am 08. Mai zu einem Preis um die 22,- Euro. Nicht nur für Monty Python-Verehrer eine Empfehlung.

André Schnack, 13.05.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: