Mortal Kombat 2 – Annihilation

Fantasy/Action/Adventure
Fantasy/Action/Adventure

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment beschert uns nach kurzer Zeit nach erscheinen des ersten Teils, nun auch „Mortal Kombat 2 – Annihilation“ von 1997. Die Regie des Actionfilms übernahm John R. Leonetti, in den Hauptrollen sind Robin Shou (Eastern Heroes), James Remar (Inferno Psycho), Brian Thompson (Perfect Target) und Reiner Schoene (Götterdämmerung) zu sehen. Auch dieser Film entstand nach dem gleichnamigen Video-Arcade-Game „Mortal Kombat“ von Ed Boone. Was leistet die DVD und der Film inhaltlich, diese Fragen beantworten wir hier.

[Inhalt]
Die furchtlosen Kämpfer des Lord Rayden (James Remar) und der Prinzessin Kitana (Talisa Soto) haben in der letzten Schlacht – genannt Mortal Kombat – die Kriegsfürsten der Außenwelt besiegt und die Erde vor der Zerstörung gerettet. Doch der vermeintliche Frieden ist nur von kurzer Dauer. Die Tore zur Außenwelt sind wieder aufgebrochen – Shao-Khan (Brian Thompson), der gefürchtete Herrscher der Finsternis, erscheint mit seinen blutigen Heerscharen. Er vernichtet alles, was sich ihm in den Weg stellt, um die Erde seinem Reich einzuverleiben. Es bleibt nur noch wenig Zeit, um die Erde vor ihrem Untergang zu retten…

[Kommentar]
„Mortal Kombat 2“ ist im Wesentlichen nichts anderes als der erste Teil. Wieder geht es darum, dass einige mehr oder weniger auserwählte Kampfsportler sich gegen eine finstere Macht einer anderen Welt behaupten müssen, um letztlich unser aller Wohl auf der Erde zu retten. Dieses Mal ist die Story nur dahingehend anders, dass es sich um eine Invasion der Bösen handelt und nicht um einen korrekten Wettkampf. Ansonsten bleibt praktisch alles beim Alten: sonderbare Wesen, choreografisch gelungene Kampfsporteinlagen, schnöder Techno-Sound und etwas fantastische Sets. Leider werden nicht alle Figuren von den Darstellern des ersten Films gespielt – schade. Die Special-Effects und Sets vermögen zu überzeugen, ebenso die knackigen und schnell gedrehten Kampfsporteinlagen. Regisseur John R. Leonetti inszenierte somit ein kurzweiliges Actionspektakel nach einem Video-Spiel, und dafür kann „Mortal Kombat 2“ durchaus überzeugen: wenig Story, viel Action.

[Technik]
Die Prügeleien finden im Breitbildformat von 1.85:1 statt und werden mittels eines anamorphen Bildtransfers auf das Wiedergabegerät übertragen. Die Leistung befindet sich durchaus im überdurchschnittlichen Bereich, wenn sie auch keine Referenz bieten kann. Was Bildschärfe, Kontrast und Farbgebung angeht, so begeistert der Transfer, wenn auch in einigen Aufnahmen die Bildschärfe etwas zur leichten Softness variiert. Die prallen Farben und der gelungene Kontrast sind hier besonders erwähnenswert, da es sich bei dem hier gebotenen Bildtransfer um einen handelt, der sehr viel dunkle Aufnahmen bietet. Kompressionsartefakte oder andere störende Faktoren bleiben aus.

Der Ton der DVD wird im Dolby Digital 5.1-Format geboten, einmal auf deutsch und einmal auf englisch. Beide Tonspuren überzeugen durch ihren hohen Anteil an direktionalen Surround-Effekten und dem gekonnten Einsatz dieser. So gibt es massenweise Effekte, die einmal richtig zeigen, zu was eine Dolby Digital-Anlage so fähig sein kann! Einen netten Basseinsatz gibt es zudem. Die Sprachausgabe dringt bei all der Ton-Action deutlich und sauber aus dem Center-Speaker. Untertitel gibt es in beiden Sprachen optional hinzuzuschalten.

[Fazit]
„Mortal Kombat 2 – Annihilation“ ist eine technisch sehr gelungene DVD aus dem Programm der Kinowelt Home Entertainment GmbH, inhaltlich variieren die Meinungen stark. Der Film ist als pure, kurzweilige Actionunterhaltung konzipiert und überzeugt auch als solche, mehr aber auch nicht. Nebst des 91minutenlangen Gehaues, findet der Fan auch noch einiges an Bonusmaterial im hübschen, animierten und mit Musik unterlegten Menü. 6 Trailer anderer Kinowelt Erscheinungen gehören genau so zum Umfang, wie auch der Trailer zum Hauptfilm, 3 TV Spots, 7 TV Clips, Interviews mit Cast & Crew (insgesamt 7 Minuten) und ein 15minutenlanges Behind The Scenes-Featurette. Die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) kostet zwischen 40 und 50,- DM und wird den Mortal-Kombat Fan zufrieden stellen, auch Fans guten Tons werden begeistert sein. Wem ein Film mit Inhalt mehr am Herzen liegt, der sollte hier bedacht vorgehen und vorerst einmal ein Testlauf wagen. Freigegeben wurde der Film ab 18 Jahren. Erhältlich seit dem 28. November.

Andre Schnack, 15.12.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: