Mythos Ägypten

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Das neue Jahr beginnt bei polyband gleich mit einer ganzen Reihe an Special Interest-DVDs, Dokumentationen und anderen interessanten Titeln. Dazu gehört auch das 3 DVDs umfassende Set „Mythos Ägypten“, welches sich mit dem Alten Ägypten auseinandersetzt, und das in gleich 6 Episoden zum Themenkomplex. Zusätzlich gibt es auf der dritten DVD die BBC Dokumentation „Die Pyramide“ vorzufinden. Wir konnten uns die BBC ZDF-Koproduktion genauer anschauen und berichten über die nachgestellten Dokutainment-Sendungen mit echten Schauspielern an realen Schauplätzen. Interessiert? Also weiterlesen und unsere Meinung zum DVD-Set erfahren.

[Inhalt]
Es gibt nur wenige Länder auf der Erde, die eine so starke Anziehungskraft ausüben wie das ferne Ägypten. Schon allein der Klang des Namens ruft sinnliche Bilder von gigantischen Tempelanlagen zu Ehren der Götter, von mächtigen Herrschern in prächtigen Palästen, betörend schönen Frauen in prunkvollen Gewändern und unermesslichen Schätzen hervor.

In der Reihe „Mythos Ägypten“ stehen die packenden Geschichten der legendären Entdecker Howard Carter, Giovanni Belzoni und Jean-François Champollion im Mittelpunkt, die aus unterschiedlichen Motiven eine glühende Leidenschaft für das Alte Ägypten entwickelten. Drei charismatische Persönlichkeiten, die trotz persönlicher Schicksalsschläge, heimtückischer Intrigen, politischer Ränkespiele und Anfeindungen durch Kollegen den Durchbruch schafften und als Ikonen der Altertumsforschung noch heute weltweite Anerkennung genießen.

Entstanden ist ein dichtes Dokudrama in Koproduktion von BBC und ZDF, das an den Originalschauplätzen die Zeit der spektakulären Entdeckungen in Ägypten zu neuem Leben erweckt.

Episode 1 + 2: Howard Carter – Die Jagd nach Tutenchamun
Episode 3 + 4: Giovanni Belzoni – Im Bann des Großen Ramses
Episode 5 + 6: Jean-François Champollion – Wettlauf um den Hieroglyphen-Code
Bonus-Feature: „Die Pyramide – Die letzten Geheimnisse der Cheops-Pyramide“
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Eine Mischung aus nachempfundener und erzählter Geschichte und einer sachlichen Historien-Dokumentation sehen Menschen – wie es so oft der Fall ist – mit gespaltenen Meinungen. Das dieses Konzept jedoch offensichtlich erfolgreich ist, lässt sich daran festmachen, dass polyband mittlerweile die zigte Sendung dieser Natur auf den Markt bringt. Ich persönlich finde das Aufpeppen von ansonsten eventuell zu trockenen Inhalten durch eine schöne und fantasievolle Ausschmückung gut und angebracht. Wenn das Verhältnis zwischen den beiden Inszenierungsarten jedoch auf einer Seite zu gewichtig ist und kippt, dann heißt das auch nichts Gutes für die entsprechende Dokumentation.

„Mythos Ägypten“ gefällt auf Anhieb, zieht sich dann jedoch zeitlich ein wenig und verliert etwas durch die Verwässerung des Spielfilmcharmes an Attraktivität. Das liegt daran, dass der Wissenstransfer einer „normalen“ Dokumentation eben in höherer Dichte ausfällt als der einer Sendung wie „Mythos Ägypten“. Und so sehen wir uns mit der Geschmacksfrage konfrontiert: lieber konzentriertes Wissen und kompaktes Design, oder aber weniger Wissensintensität zugunsten der ansprechenden Ausstaffierung. Geschmackssache eben. Es handelt sich um Edutainment, welches aufgrund der künstlerischen Gestaltung mehr Atmosphäre als eine Sachdokumentation zu bieten hat.

[Technik]
Diese recht aufwendige Produktion befindet sich im anamorphen Breitbild-Gewand 1.78:1 auf den Datenträgern. Man ließ sich nicht lumpen und so haben wir es mit einem visuellen Geschehen zu tun, welches auf Anhieb für Gefallen beim Betrachter sorgt. Wenngleich wir es mit teils sehr unterschiedlichen Szenen und Sets zu tun haben, so wahrt das Geschehen doch einen stets adäquaten Qualitätslevel. Auch die des Öfteren wechselhafte Ausleuchtung tut dem Bild keinen Abbruch. Kontrast, Farbgebung und Sättigung gefallen und erfüllen die Anforderungen des Betrachters. Von nennenswerten Drop-Outs oder Kompressionsartefakten keine Spur. Nur ein gelegentliches Rauschen trübt den positiven Gesamteindruck ein wenig.

Ton gibt es lediglich in der deutschen Sprache, was am Ursprung und dem Herstellungsland Deutschland liegt. Begründet damit ist jedoch nicht, dass wir es mit einem Dolby Digital 2.0-Tonformat zu tun haben. Hieran hingegen ist wohl eher das Budget und die Tatsache schuld, dass wir es mit einer Sendung zu tun haben, die weitgehend und dazu qualitativ gut mit dem Dolby Digital 2.0-Spektrum auskommt. Fehler finden wir nicht vor, Untertitel in deutscher Sprache für Hörgeschädigte.

[Fazit]
Freunde der Alten Geschichte aufgepasst. BBC und polyband schaffen es wieder und erzeugen einen gelungenen Mix aus Dokumentation und Entertainment, was im eigenen Hause somit auch als Dokutainment bezeichnet wird – ein neues Produkt. Auf diesem 3-DVD Set befinden sich gleich 6 Sendungen zu einer Laufzeit von rund 45 Minuten. Zusätzlich enthalten ist die 60minutenlange Dokumentation „Die Pyramide“ aus dem BBC Beyond Imagination Repertoire (zum DVD-Check vom 09.01.2006). Eine feine Beigabe! Es handelt sich bei allen drei eingesetzten Datenträgern um einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Einige weitere Extras schmücken am Rande die gelungene Erscheinung zum Preis von rund 20,- Euro.

Die Gestaltung des gesamten Sets, der Verpackung, der DVD-Aufdrucke und der Menüs gelang gut bis sehr gut. Die Altersfreigabe liegt bei ab 6 Jahren. Wie immer wurde scheinbar auch hier sehr sorgfältig recherchiert und kein Aufwand bei der Wissensbeschaffung gescheut. Kombiniert mit einem rundum gelungenen und hochwertigen Erscheinungsbild bleibt uns nur festzuhalten, dass wir historisch Interessierten dieses Set ans Herz legen möchten. Potenzielle Käufer sollten sich jedoch darüber bewusst sein, dass es sich um keine reinrassige Dokumentation handelt, sondern um eine Mischung aus solcher und einem Spielfilm.

Andre Schnack, 06.03.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: