Mythos Kongo

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Mythos Kongo“ erscheint ein Dokumentations-Film aus dem Angebot von polyband Deutschland. Ich schätze die meisten Veröffentlichungen des Pubishers sehr. Ob „Mythos Kongo“ dazu gehört erschließt sich in den folgenden Abschnitten. In High Definition buhlt der Blu-ray Disc Titel um die Aufmerksamkeit und Einsatz der Kaufkraft. Das Dokumentar-Stück in zwei Teilen „Fluss der Extreme“ sowie „Im Reich der Menschenaffen“ von Thomas Behrend bietet wohl ungeahnte Einblicke in eine Welt, die uns oftmals allzu fern erscheint. „Mythos Kongo“ ist ein aktueller Titel (2014) und sollte uns wieder etwas mehr als pure Informationsvermittlung bieten.

[Inhalt]
Der Fluss, der alle Flüsse verschluckt – so nennen ihn die Einheimischen. Tatsächlich ist der Kongo, gemessen an seinen Wassermassen, der zweitgrößte und tiefste Fluss der Erde. Als Rinnsal entspringt er im Norden Sambias, auf seiner Reise nach Westen wird der Fluss immer größer, immer gewaltiger und mit ihm seine Tiere:

Der Schuhschnabel lauert im dichten Papyrus. Meterlange Pythons gehen auf Bäumen auf Beutejagd, gewaltige Nilpferdbullen kämpfen um die Macht im Wasser. Um am Kongo zu überleben, müssen sich Tiere an extreme Bedingungen anpassen – die Evolution hat hier einzigartige Wesen hervorgebracht. Fische mit Lungen, Flügeln oder solche, die an Land jagen gehen. Mit außergewöhnlichen Aufnahmen gewähren der Zweiteiler „Mythos Kongo“ und das Making Of „Abenteuer Kongo“ Einblicke in eine der geheimnisvollsten und gefährlichsten Regionen unserer Erde.

Episoden:
01. Fluss der Extreme
02. Im Reich der Menschenaffen
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Wem öffentlich rechtlich produzierte Dokumentarfilme gefallen, der wird sich auch hier schnell und gut, einfach und bequem sowie wohlfühlen. Überrascht wird er hingegen zu keinem Zeitpunkt sein, wie ich denke. Das macht auch nichts, wenn man zum Beispiel diese Sendungen dazu nutzt, seinem eigenen Nachwuchs etwas über das beizubringen, was über die Stadtmauern hinaus stattfindet und zugleich bedroht ist. Durch uns. „Mythos Kongo“ zeigte mir eine Umgebung und Gefilde, die ich so noch nicht gesehen habe. Wahnsinn, wie sich die Natur an anderen Flecken dieses einzigartigen Planeten entwickeln. Entsprechend adäquat inszeniert, also erzählerisch sowie handwerklich, technisch gelungen, gefällt das Programm gut.

[Technik]
High Definition im Format 1.78:1, selbstverständlich in 1080p-Bildern. „Mythos Kongo“ hat so manch eine fabelhafte Kameraeinstellung aufzuweisen. Da kommen ganz tolle Sequenzen für den Betrachter bei heraus. Sie sind hoher Kantenschärfe und erfreuen sich einer hohen Anzahl an Details. Die beiden Sendungen sind technisch wirklich gelungen. „Mythos Kongo“ entführt somit in wunderschön pralle Gefilde mit sattem grün. Und dann auch in Bereiche einer gewissen Tristesse und doch stetiger Schönheit. Diese Blu-ray Disc Fassung der Dokumentarsendungen ist gut und erfüllt weitgehend die Anforderungen der unterschiedlichen Seiten.

Das Tonformat lautet DTS-HD 5.1, wahlweise in der deutschen Synchronfassung oder englischen Originaltonspur. Untertitel sind optional in deutscher Sprache einzublenden. Richtig viel kommt beim Mehrkanalton nicht rüber. Es regiert in diesem Bereich eher der Durchschnitt und neben einem hier und dort bestimmender werdenden Music-Score gibt es nicht wirklich etwas an Fortschritt oder Frische zu vermelden. Wer das bereit ist einzutauschen gegen einen sachlichen, stets verständlichen und doch irgendwie charmanten Ton, der ist hier gut aufgehoben.

[Fazit]
Kommen wir zum Fazit, dem Abschluss eines solchen Reviews hier. Mit einem angenehm gestalteten und hübsch ausstaffierten Pappschuber frohlockt diese High Definition Blu-ray Disc mit 50 Gigabyte Fassungsvermögen. Ob dieser nun auch ausgenutzt wurde? Nein, ich denke nicht, mir liegen hierzu jedoch nicht ausreichend Infos vor. Die Laufzeit beträgt 96 Minuten. Wie dem auch sei, die technischen Qualitäten sind im grünen Bereich. Auf die Ausstattung gefällt, vor allem durch das zusätzliche Making Of mit dem Titel „Abenteuer Kongo“, ebenfalls noch einmal 45 Minuten. Die Sendungen gefallen, sie können ab dem 30. Mai erworben werden, knapp 19,- Euro.

Andre Schnack, 27.05.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆