Napoleon

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
polyband veröffentlicht hierzulande den Dokumentarfilm „Napoleon“, der sich auf einer einseitigen Standard Definition DVD befindet. Aufgeteilt in drei Episoden berichtet die Sendung über das Leben von Napoleon Bonaparte, aus einer vielleicht etwas abweichenden Perspektive, als es bisherige Dokumentarfilme boten. „Napoleon“ (Originaltitel: Napoleon – The true Story) aus Großbritannien vom Produzenten und Regisseur David Barrie widmet sich einer viel diskutierten geschichtlichen Persönlichkeit. Einer Person, die praktisch jeder kennt, der etwas westliches Schulsystem mitbekommen haben. Ich konnte mir diese DVD genauer anschauen und berichte.

[Inhalt]
Napoleon Bonaparte war ein außerordentlich begabter militärischer Befehlshaber und ein hypnotischer Führer, der viele Menschen und nicht nur seine Gefolgsleute in seinen Bann zog.
Doch an Napoleon scheiden sich bis heute die Geister. Der Kaiser der Franzosen ist Kult. Seit seinem Tod am 5. Mai 1821 auf St. Helena sind über 80.000 Bücher zum Thema geschrieben worden. Anlässlich des 200sten Jubiläums der Schlacht von Waterloo im Jahr 2015 betrachtet diese Dokumentation Napoleon in einem ganz neuen Licht – als außergewöhnlichen militärischen Anführer, aber auch als Menschen, dessen Privatleben von Enttäuschungen und Niederlagen geprägt war.

Kürzlich entdeckte historische Beweise und fast ein Jahrzehnt Recherche machen diese Serie zu einem umfassenden Porträt von Napoleon und dessen Errungenschaften als „wohlwollender“ Diktator. Auf einer Reise durch die Geschichte und Geographie Europas wird die Vita dieser umstrittenen Figur anschaulich zum Leben erweckt, und einige im Volksmund verbreite Annahmen werden korrigiert.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Sehr hochwertig und erzählerisch sicher präsentiert sich eine fachkundige Dokumentarsendung in mehreren Teilen. Ich erleben in den folgenden Abschnitten unterteilt einen großen Wissensfundus über eine Person, die selten im Ansatz so sorgfältig und konzentriert dargestellt wurde: 01. Vom General zum Konsul, 02. Vom Krieger zum Kaiser, 03. Vom Helden zum Verbannten. Das sind die logischen Einheiten, jeweils rund 50 Minuten, kurzweilig gestaltet und allesamt unterhaltsam und irre informativ. „Napoleon“ bietet zahlreiche Archivmaterialien, zeitgenössische Musik, Zitate, Bilder, Büsten und sonstige Materialien, die einen Eindruck davon machen können, was es bedeutet in der Zeit von Napoleon zu leben.

[Technik]
Auf einem gesunden TV-Niveau bietet sich eine ordentliche technische Präsentation auf dem Wiedergabegerät. „Napoleon“ erweist uns die Ehre im Format 1.78:1, anamorph codiert versteht sich. Der erste Eindruck ist gut, der zweite ebenfalls. „Napoleon“ versteht es auf einem gelungenen Level für sich einzunehmen, kleinere Mängel stören dabei nicht. Auch wenn wir es bei Filmen mit einer höheren Güte zu tun bekommen, so geben Kontrast und Farbsättigung hier einiges her. Mit einer nur durchschnittlichen bis ausreichenden Kantenschärfe und einem weniger positiven Detailgrad muss man eben leben. Die Kompression arbeitet sauber.

Wahlweise stehen deutsche oder englische Dialoge, vor allem aber Monologe zur Wahl. Beide Soundtracks sind abgemischt im Format Dolby Digital 2.0. Untertitel stehen nicht zur Auswahl. „Napoleon“ bleibt jedoch auch praktisch durchgängig verständlich und klar im Klang. Viel Klang gibt es aber nicht im Programm, immerhin handelt es sich um einen Dokumentarfilm. Ein bisschen musikalische Begleitung, hier und dort etwas im Hintergrund, wenngleich auch nur leise, und fertig ist das tonale Antlitz einer Dokumentarreihe in drei Teilen.

[Fazit]
Mir gefallen Portraits großer Männer. Wobei große Männer da auch schon genauer definiert sein sollte. Denn darunter kann man verschiedene Dinge verstehen. „Napoleon“ bietet auf einer Laufzeit von rund 153 Minuten, unterteil in drei gleichlange Teile zu je 51 Minuten, eine gelungene Unterhaltung auf einem sachlich und doch interessant ausgestalteten Niveau. Erscheinungstermin dieser Standard Definition DVD Version ist der 31. Juli zu einem Preis von rund 21,- Euro. Zum Einsatz kam ein einseitiger und zweischichtiger Datenträger (DVD Typ 9). Es handelt sich um ein Info-Programm gemäß §14 JuSchG. Wer europäische Geschichte mag, der sollte sich diesen polyband Titel genauer ansehen.

Andre Schnack, 28.07.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆