Nell (Mediabook)

Drama
Drama

[Einleitung]
„Nell“ ist ein 1994 in den USA produziertes Drama für die große Leinwand. In den führenden Figuren sehen wir Jodie Foster sowie Liam Neeson, an deren Seite sind noch weitere Mimen wie Natasha Richardson, Richard Libertini, Jeremy Davies oder auch Nick Searcy zu sehen. „Nell“ entstand unter der Regie von Michael Apted nach einem Drehbuch von William Nicholson und Mark Handley. Letztgenannter schrieb auch das Bühnenstück, die Vorlage des Films. Wir sehen uns hier in diesem Review das limitierte Mediabook an, welches sich zusammensetzt aus einem High Definition- sowie Standard Definition-Medium und einem Booklet. Ich schaute mir das Produkt aus dem justbridge Programm genauer an und berichte.

[Inhalt]
Sie lebt in der Abgeschiedenheit der Wälder und spricht eine kaum verständliche Sprache. Seit ihrer frühesten Kindheit hatte sie keinen Kontakt zu Menschen, bis sie eines Tages von Dr. Lovell entdeckt wird. Die offiziellen Stellen würden Nell am liebsten zur psychiatrischen Behandlung einweisen, aber Lovell findet Hilfe bei der Psychologin Paula Olsen. Die Herausforderung beginnt. Gemeinsam versuchen sie, Nell näherzukommen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Es wird das Psycho-Abenteuer ihres Lebens, und dieser Faszination können sich beide nicht mehr entziehen.
(Quelle: justbridge.de)

[Kommentar]
Im Prinzip ist das eine Art Klassiker hier. Denn nicht nur, dass wir mit Jodie Foster sowie Liam Neeson ganz hervorragende Darsteller vor der Kamera haben, sondern auch das Drehbuch ist an und für sich fantastisch. Heute wäre die gesamte Thematik wahrscheinlich damit verknüpft, dass jemand das Smartphone (noch) nicht kennt und auf jugendliche Menschen trifft, welche aus der Generation entstammen, die heute rund 20 Jahre jung sind. Das wäre ein Spaß. „Nell“ ist ein Drama, welches mit viel Feingefühl erzählt und mit soliden handwerklichen Mitteln inszeniert wurde.

[Technik]
Ich widmete mich der HD Blu-ray Disc Version des Films „Nell“. Auf einem Format von 1.78:1 erstreckt sich das 1080p-Bild und erzeugt angenehme Qualitäten. Hier und dort erkennt man, dass sich der Film schon etwas länger in den Archiven der Film-Analen befindet, Gevatter Tod durch Zeit rückte näher. Doch nun ist der Film ja schließlich digital konserviert und erzeugt trotz kleinerer Widrigkeiten ein stimmungsvolles und angenehmes Geschehen auf dem Wiedergabegerät. Rauschen oder Artefakte seitens der Kompression halten sich in Grenzen. Einige Bildbereiche weisen etwas Unruhe auf, insgesamt ist die Schärfe nicht zeitgemäß.

„Nell“ bietet ein ordentliches Bild und dazu soll sich schließlich auch ein angenehmer Ton gesellen. Die High Definition Blu-ray Disc Variante des Films offeriert DTS-HD Master Audio 5.1 in deutscher Sprache sowie den englischen Originalton in Dolby Digital 2.0. Untertitel sind ebenfalls vorhanden, allerdings ausschließlich in deutschen Lettern. So richtig viele Worte kann ich gar nicht über und zum Ton verlieren. Schlussendlich ist es eine rundum solide, wenngleich nicht sonderlich überzeugende Darbietung.

[Fazit]
„Nell“ begibt sich in den Bereich der Special Editions, denn das limitierte Mediabook erscheint in einem schönen Gewand. „Nell“ befindet sich in HD sowie SD-Ausführung eine einem schnieken Pappschuber, der beide Versionen der Discs bietet und inmitten der beiden Medien findet dann noch das hübsche, bebilderte und informative Booklet etwas Platz. Weitere Extras sind dem Set leider nicht gegönnt. Diese Sonder-Edition dieses Klassikers erschien am 16. November 2018 zu einem Preis von rund 16,- Euro. Die Laufzeit der Blu-ray Disc bemisst sich auf 112 Minuten, die DVD sind 107 Minuten. Freigegeben ab 12 Jahren. Wer den Film kennt und etwas auf Filme gibt, … anschauen.

Andre Schnack, 31.01.2019

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆