Neues vom WiXXer

Comedy/Crime
Comedy/Crime

[Einleitung]
Neben der bereits erschienen DVD-Fassung von „Neues vom WiXXer“ erscheint knapp einen Monat im Anschluss daran die HD DVD-Fassung des Films. 2004 erblickte die Persiflage auf Edgar Wallace-Filme mit dem Titel „Der WiXXer“ die Welt der Lichtspielhäuser. Nun, fast drei Jahre danach, kommt der Nachfolger mit der konsequenten Namensgebung „Neues vom WiXXer“ auf den Markt. Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka und Oliver Welke schmückten nicht nur die führenden Rollen der Geschichte, sondern fertigten als Drehbuchautoren-Trio auch die Story. Die Regie des ersten Teils übernahm Tobi Baumann, das Sequel hingegen entstand unter der Regie von Cyrill Boss und Philipp Stennert. Constantin Film/universumfilm veröffentlichen diese HD DVD von „Neues vom WiXXer“ und wir konnten uns ein genaueres Bild der Disc machen.

[Inhalt]
Seit die beiden Superhelden von Scotland Yard vor drei Jahren den WiXXer zur Strecke brachten, ist das Leben in der Metropole des Schreckens etwas weniger schrecklich. Und ähnlich wie beim Wetter machen die Londoner das Beste daraus. Auch an diesem Tag spielen sie Bingo oder zetteln auf Mallorca Streit um Pool-Liegen an. Nicht ahnend, dass die Gefahr, den Porridgelöffel vorzeitig abzugeben, wieder dramatisch steigt. Denn: Es gibt Neues vom WiXXer! Eine lange Liste mit Todeskandidaten nämlich, die Long und Longer in schweißnassen Händen halten.

Auf ihr stehen wohlbekannte Namen: Inspector Long (Bastian Pastewka) soll innerhalb der nächsten 24 Stunden das Zeitliche segnen ebenso wie Victoria Dickham (Christiane Paul), die schöne Geliebte von Chief Inspector Longer (Oliver Kalkofe) und Tochter des legendären Ex-Chefs von Scotland Yard, Lord David Dickham (Joachim Fuchsberger). Und da sich im geräumigen Kühlraum des Yard-Pathologen Dr. Brinkman (Oliver Welke) die ersten Leichen stapeln, ist jedem klar, dass die Drohung des WiXXers sehr ernst zu nehmen ist.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Da sich der Kommentar zum Inhalt des Films aufgrund des Mediums nicht geändert hat, an dieser Stelle der identische Kommentar wie im Review der Standard Definition DVD (Review vom 05.12.2007):
Eine Komödie, die sich gleich einer Vielzahl an Werkzeugen zur Inszenierung seines Humors bedient. Es ist eine stilvoll komische und sehr temporeiche, im Kern einfache Darstellung einer Persiflage aufs Kino. Und insbesondere auf die Edgar Wallace-Filme. Doch auch weitere Genre-Kollegen aller Zeiten finden sich in diesem Titel wieder. Teils im Stile einer Hommage formuliert, zum Titel jedoch auch arg veralbert und als Persiflage wahrgenommen. So gibt es beispielsweise in bester James Bond-Manier eine actiongeladene Eröffnungssequenz mit ein paar Lachern und sinnbefreiten Dialogen. Und dann geht’s los und „Der WiXXer 2″ startet durch.

Sehr humorvoll sind die Dialoge, welche sich oftmals an aktuellen Themen orientieren, jedoch keinesfalls den Kern der Sache und den gesamten Stil der Umsetzung gefährden. Es bereitet einen einfachen und doch oftmals innovativen Spaß, dem Titel „Neues vom WiXXer“ zuzusehen. Innovativ ist stellenweise auch die Bezeichnung, die sich der Schnitt des Titels verdient. Oftmals sind es Slapstick-Einlagen in Kombination mit einfachem und nicht selten knapp vor dem Fäkalhumor stehenden Situationskomiken, die den Charme der Situationen entstehen lässt.

Zudem steht allen voran noch Oliver Kalkofe als Hauptfigur im Fokus und macht seinen Job wirklich sehr gut. Er wirkt einfach lustig als herunter gekommener Chief Inspector und ab und an werden gar Erinnerungen an „Die Zwei“ mit Curtins und Moore wach, wobei man sie inhaltlich von den Dialogen nicht vergleichen kann. Auch die weiteren Figuren sind wirklich gut und sogar prominent besetzt. Denn noch die kleinste Nebenrolle hat stellenweise einen namhaften Darsteller als Vertreter, was den so genannten Camoe-Auftritten Tribut zahlt. Am Ende gibt es noch ein paar Wendungen, die selbst den erprobten Comedy-Fan noch etwas überrascht. Wir empfangen uns als sehr gut unterhalten.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Was für die Standard Definition DVD galt, gilt auch hier. Es handelt sich beim Titel „Neues vom WiXXer“ um eine saubere und hochwertige Präsentation, nur dieses Mal eben im HD Format 1080p in der 2.35:1-Abmessung. Farben und Kontrast gehören zwar nicht in das oberste Niveau einsortiert, gefallen hingegen von Beginn an und halten einen hohen Qualitätsstandard. Alle Bilder besitzen eine hohe Kantenschärfe und zumeist einen sehr sauberen Abbildungsgrad. Dies gilt für die Schwarz-Weiß-Aufnahmen sowie gleichermaßen auch für die Farbbilder des Films. Es entsteht unter diesen Umständen ein plastisches und frisches Bild mit viel Intensität. Rauschen oder andere Verunreinigungen treten nicht auf den Plan und es wird rasch klar, dass dem robusten Bild eigentlich kein nennenswerter Faktor zur Stolperfalle wird.

Den Sound überliefert die HD DVD via DTS-HD 5.1, optionale Untertitel sind in deutscher Sprache vorhanden. Ferner verfügt die Disc über dynamicHD Online Features. Der Ton des Films ist nicht gerade ein akustischer Segen, vermag jedoch insbesondere durch seine Fähigkeit der ruhigen und sauberen Ausspielung zu überzeugen. Denn der Inhalt fordert keine allzu intensiven Mehrkanaltonqualitäten vom Ton ab und bietet lediglich hin und wieder ein paar Umgebungsgeräusche und Surround-Effekte zum Besten. Diese sind situativ bezogen passend, weisen sich in guter Wiedergabegüte auf und vermögen sogar ein ausreichend räumliches Klangbild zu schaffen. Das Höhen- und Tiefenspektrum gelang gut, wenngleich es sich in einem üblichen Umfang befindet und aus diesem Standard nicht ausbricht.

[Fazit]
„Neues vom WiXXer“ – das ist pure Unterhaltung mit wahrlich humorvollen Momenten und einer lustigen Story – so schrieb ich es im DVD-Review vor wenigen Tagen. Gleiches gilt jedoch auch für die hier getestete HD DVD Fassung des Titels. Sie ist eben nur noch zeitgemäßer. Denn HD ist im Kommen und die HD DVD Fassung des Films kann zwar nicht gerade sensationelle Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten und anbieten, dafür jedoch eine wirklich gelungene technische Darbietung leisten. Der Film auf seiner Laufzeit von rund 94 Minuten fühlt sich sichtlich wohl auf dem HD Medium und bietet gutes Bild und guten Ton. Das Menü-Design ist identisch zur bereits erschienenen Standard Definition DVD und hat Klasse.

Die Extras setzen sich zusammen aus:

* Videokommentar mit Oliver Kalkofe, Oliver Welke, Bastian Pastewka
* Audiokommentar mit den Regisseuren Philipp Stennert und Cyrill Boss
sowie Produzent Christian Becker
* Teaser und Trailer
* „Handy aus“-Spots sowie Trailer zu „Der WiXXer“
* Musikvideos „Ghost Faced Killer“, „It must be Love 2007″ und
„nw5 (I will give you everything)“
* Gagreel und Outtakes
* Entfernte und verlängerte Szenen (inkl. alternativem Ende)
* Making Of’s
* VFX Making Of
* Produktionstagebuch (12 Video-Beiträge)

Doch was hat das tolle Menü an Inhalt zu bieten? Auf dem ersten Medium des zwei Discs umfassenden Sets – also der HD DVD – befindet sich der ab 6 Jahren freigegebene Hauptfilm. Und eine echte Innovation: gemeint ist der tolle Videokommentar, welcher erstmals Bild-in-Bild-Technik auf einer HD DVD bietet. Im Ergebnis kann sich das wirklich sehen lassen, denn dieser Kommentar bereitet Spaß und viel Unterhaltung, außerdem bekommt man die Darsteller zu Gesicht, was dem gesamten einen speziellen Flair verabreicht.

Auf der zweiten Disc – einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) – wurde das gesamte Bonusmaterial mit seiner Laufzeit von rund 150 Minuten abgelegt. Diese Disc ist identisch mit der bereits erschienenen Version des Films. Dadurch wird sie jedoch nicht weniger gut oder umfangreich. Was bleibt uns am Ende also noch festzuhalten, als das wir es mit einer rundum gelungenen Erscheinung aus dem Angebot von universumfilm zu tun haben? Genau, nichts. Erscheinungstermin war der 10. Dezember, der Preis orientiert sich bei rund 30,- Euro.

Andre Schnack, 11.12.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: