Oblivion

Action/Adventure/Mystery
Action/Adventure/Mystery

[Einleitung]
Tom Cruise hat mit Sicherheit keinen einfachen Stand in der Landschaft-Hollywoods. Denn unweigerlich eröffnen sich beim Dialog zu seiner Person oftmals Kontroversen im Hinblick auf die Glaubensgemeinschaft Scientology. Und ja, ich bin der Meinung, dass jeder machen und tun soll, was er möchte. Doch eben nur vor dem Hintergrund die Grenzen anderer zu wahren. Allerdings soll das hier keinesfalls zur Diskussion stehen. Erwähnenswert ist dieser Faktor aber eben einfach deshalb, da nicht selten der Name Tom Cruise fällt, sondern von dem von Scientology die Rede ist.

Wie dem auch sei, Regisseur Joseph Kosinski schuf mit „Oblivion“ einen Film, der in den führenden Rollen mit Tom Cruise, Andrea Riseborough, Nikolaj Coster-Waldau sowie Morgan Freeman und Olga Kurylenko besetzt ist. Man arbeitete nach einem Drehbuch der Autoren Karl Dajkusek und Michael Arndt nach einer illustrierten Vorlage von Joseph Kosinski. Diese High Definition Blu-ray Disc des Titels erscheint aus dem Angebot von Universal Pictures Germany Home Entertainment und wir gingen mit auf eine Science-Fiction Reise.

[Inhalt]
Jack Harper (Tom Cruise) ist als Sicherheitstechniker auf der fast völlig zerstörten, menschenleeren Erde stationiert. Bei einem Routine-Einsatz entdeckt er in einem abgestürzten Raumschiff eine Überlebende. Die Rettung der schönen Fremden löst eine Kette von Ereignissen aus, die alles in Frage stellt, was Jack je zu wissen glaubte. Das Schicksal der Menschheit liegt plötzlich in seiner Hand…
(Quelle: Universal Pictures Germany Home Entertainment)

[Kommentar]
Ein Angriff außerirdischer Lebensformen, ein nuklearer Gegenschlag und dann die totale Verwüstung, die schlussendlich dazu führt, dass unsere Erde nur noch eine Erinnerung ist und kein sinnvoll und wirtlicher, zu bewohnender Planet. Dieses Set-Up bietet einiges an Potenzial, wenngleich es nicht vor Innovation strotzt. Inmitten dieses postapokalyptischen Szenarios arbeiten die beiden vermeintlich letzten Personen auf der Erde, um sicherzustellen, dass die weit entfernten Kolonien mit notwendigen Materialien versorgt werden.

Isolation spielt hier eine tragende Rolle. Immerhin ist der Großteil der Geschichte damit befasst zwei recht einsamen Menschen bei ihrer Arbeit zuzuschauen, bis sich eben die Anomalien ergeben, die dann letztlich die Spannung in „Oblivion“ erzeugen. Denn, kein sonderlich frisches Konzept, nichts scheint so zu sein, wie anfänglich erachtet. Dafür sorgen bereits die ersten Minuten, in denen klar wird, dass Hauptfigur Jack von Erinnerungen geplagt und heimgesucht wird, die er nicht einzusortieren weiss. Das Publikum soll von Beginn an wissen, dass mehr hinter dieser Figur steckt und sie etwas zu erzählen hat.

Neben dem zerrütteten Planeten und den beiden besagten Personen ist es vor allem die gut erzählte Geschichte mit tollen visuellen Effekten und einigen guten, frischen Ideen, die den Zuschauer über die Laufzeit von rund zwei Stunden bei der Stange halten. Dabei spielen einige intelligent inszenierte Überraschungen und Wendungen eine große Rolle und übertünchen die kleineren logischen Fehler, die dem aufmerksamen Betrachter auffallen. Musikalisch sowie insgesamt handwerklich ein gutes Stück Film mit einem sehenswerten Tom Cruise.

[Technik]
Moderne Filme stehen immer unter dem Druck, dass sie auch modern abgebildet werden müssen. Dies ist zumindest die Erwartungshaltung des Publikums und sollte beim technologischen Fortschritt auch als Ergebnis dabei herauskommen. „Oblivion“ bietet sich im 1080p-Format 2.40:1 an und zeigt eine gelungene Kombination aus realen Bildern und Computeranimationen. Letztgenannte sind ein tragendes Element, da die postapokalyptische Erde nur so richtig gut in Szene gesetzt werden konnte. Kontrast und Farbgebung nehmen ebenfalls beim Produkt-Design eine wichtige Funktion ein, wenngleich die Bilder weitgehend sauber, aufgeräumt und klar wirken. Fehler in der Kompression treten nicht auf.

Wahlweise erleben wir DTS-HD 7.1-Sound in deutscher Sprache, das DTS-HD Master Audio 7.1-Format im britischen Englisch sowie DTS Surround 5.1-Ton in den Sprachen Portugiesisch, Tschechisch, Ungarisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Thailändisch und Türkisch. Zusätzlich begleitet wahlweise eine von knapp 20 Untertitelspuren das akustische Geschehen. „Oblivion“ weist ein breites Spektrum an Ton auf. Es gibt besinnlichere Momente, Aufnahmen geprägt von Umgebungsgeräuschen sowie actionlastige Minuten, die sich eines lebhaften und dynamischen Raumklangs erfreuen. Fehler konnte ich nicht finden, der Ton erfreut sich guter Qualität.

[Fazit]
„Oblivion“ sah ich mehr durch Zufall als Absicht. Ein Freund hatte den Titel dabei, wir schauten rein und blieben dabei. Gute Unterhaltung auf einem adäquat ausgestalteten Hollywood-Niveau mit einem bekannten Hauptdarsteller und einer spannenden Story. Auf einer Laufzeit von rund 125 Minuten gefällt das Ergebnis in vielerlei Hinsicht. Dies macht auch vor dem Bereich der zusätzlichen Materialien zum Film, kurzum Extras, kein halt. Diese bestehen aus den folgenden Features und fallen inhaltlich gut aus, der Umfang hingegen ist überschaubar:

– Unveröffentlichte Szenen
– Die Verheißung einer neuen Welt: Das Making Of von „Oblivion“
– Filmmusik von M83
– Audiokommentar mit Tom Cruise und Regisseur/Drehbuchautor Joseph Kosinski

Wir gewinnen durch die Extras etwas mehr Einblick hinter die Kulissen, allerdings nur bedingt substantiell. Einfach erreichbar über das ansehnlich gestaltete Menü. Wenngleich ich mich nicht für einen Kinogang im Frühjahr aufraffen konnte, so gefiel mir „Oblivion“ sehr gut. Richtig viel mitnehmen kann man hier nicht, dennoch gibt es schöne Wendungen, eine unterhaltsame und spannende Story und eine gute technische Darbietung. Erscheinungstermin war der 15. August 2013 zu einem Preis von rund 16,- Euro. FSK 12.

Andre Schnack, 14.10.2013

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆