Ohne Limit

Mystery/Science-Fiction/Thriller
Mystery/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
Wir konnten uns den Titel „Ohne Limit“ (Originaltitel: Limitless) – entstanden 2011 als US-amerikanische Filmproduktion – bereits im November 2011 als High Definition Blu-ray Disc genauer ansehen und in Form einer Review darüber berichten. Doch nun schauten wir uns die Online im iTunes Store verfügbare Version des Titels an. Für 9,99 Euro gibt es den Thriller als Standard Definition-Fassung, das HD-Pendant schlägt mit zwei Euro mehr zu Buche. In den führenden Rollen des Science-Fiction Thrillers sehen wir Bradley Cooper, Robert DeNiro und Abbie Cornish. Als Regisseur nahm Neil Burger im Stuhl Platz, er arbeitete nach einem Drehbuch von Leslie Dixon, der sich an einem Roman von Alan Glynn orientierte.

[Inhalt]
Eddie Morras Leben verläuft nicht gerade auf der Überholspur. Der erfolglose Schriftsteller treibt sich lieber in den Bars von New York herum, als seinen Roman fertig zustellen. Zufällig begegnet er eines Tages einem alten Bekannten, der ihm eine Designerdroge anbietet. Und dieses Mittel wirkt Wunder: Innerhalb kürzester Zeit ist Eddie in der Lage, die volle Kapazität seines Gehirns zu nutzen. Plötzlich ist alles ganz leicht! Doch bald merkt Eddie, auf welches gefährliche Spiel er sich eingelassen hat, Die Droge ermöglicht ein Leben ohne Limit – aber nicht ohne Preis …
(Quelle: iTunes)

[Kommentar]
Den Geist meiner heutigen Gedanken treffen gleichfalls die Ausführungen vom 15. November 2011, als ich den Review zum High Definition Blu-ray Disc Titel veröffentlichte:

„Immer wenn er Pillen nahm“ – kommt mir in den Kopf, wenn ich an meine Ansicht von „Ohne Limit“ denke. In den führenden Rollen sehen wir Bradley Cooper, Abbie Cornish, Robert DeNiro, Anna Friel und Andrew Howard in dem Stück. Mr. Cooper leistet hervorragende Darstellungen in dem, was von ihm gefordert wird. Seine Veränderungen vom „lahmen Sack“ mit Schreibblockade zum super-agilen und entscheidungs- sowie durchsetzungsfreudigen Mega-Brain nach Einnahme einer dieser Drogen-Pillen, ist einfach cool, an der Grenze zur Glaubhaftigkeit und mit ausreichend Charme gespickt. Allerdings ist nicht viel Freude mit an Bord, wenn die Figur ihren Trip auslebt, denn es gibt natürlich auch einige Widersacher, mit denen es Eddie Morras zu tun bekommt.

Und so sind es maßgeblich zwei Dinge, die dem Pillen-Morras nicht gefallen: Menschen, die ihn verfolgen und ganz offenbar ans Leder wollen und zweitens, sein eigener Pillenvorrat. Gepaart mit der menschlichen, selbstzerstörerischen Natur ist das keine gute Basis für ein langes, erfülltes Leben. Wie dem auch sei, Eddie geht ans Limit und überschreitet dieses sogar zuweilen. Unterstützt durch teils grandiose Inszenierungen, tolle Visualisierungen und einige gute Effekte, wirkt der Titel wie ein Rausch mit hoher Dynamik und optischer Finesse. Handwerklich braucht sich niemand Sorgen zu machen, „Ohne Limit“ spielt hier ganz weit vorne mit und besticht durch eine tolle Technik und ein hohes Erzähltempo mit Charme.

[Technik]
Wir sahen uns die Standard Definition Version des Titels „Ohne Limit“ an. Sie erfolgt mittels 16:9-Breitbildern im Format 2.35:1. Alles wirkt von Beginn an sauber und ordentlich sortiert. Die Farben tragen überwiegend einen freundlichen Charme und wirken positiv, es sei denn, die Macher wollen die Stimmung in eine ganz andere Richtung lenken, was ebenfalls visuell meist spürbar ist, wenngleich es sich zuweilen dadurch gar ankündigt. Qualitativ, alles in Butter sozusagen. Auch die Kantenschärfe geht in Ordnung, die Summe der Bilddetails ist ausreichend hoch für einen Standard Definition Transfer. Kompressionsartefakte sind praktisch nicht auszumachen.

Dolby Digital 5.1 erfolgt in deutscher Sprache, weitere Tonspuren oder aber irgendwelche Untertitel sind nicht weiter vorhanden, der Download-Titel hält sich hier sehr zurück. Das ist schade, denn „Ohne Limit“ ist hier alles andere, als es der pure Name des Films vermuten lässt. Eingeschränkt und stark limitiert im Vergleich zu den ,haptischen‘ Veröffentlichungen bislang. Immerhin befindet sich der deutschsprachige Synchronton auf einem hohen Niveau. Räumlich, zuweilen hochdynamisch und ausreichend umfangreich sowie präsent auf den hinteren Kanälen, gestaltet sich ein ordentlicher Ton.

[Fazit]
Wer den Film mag, der kann sich zweifelsfrei diese Online-Variante zulegen und wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht bereuen. „Ohne Limit“ ist hier in der Download-Fassung abgefasst, diese umfasst knappe 1,5 GB in der Standard- und ca. 3,5 GB in der ebenfalls erhältlichen High Definition Version. „Ohne Limit“ bietet keinerlei Extras, so beschränkt sich der Download auf die reine Filmlaufzeit von rund 106 Minuten. Die Altersfreigabe wurde festgestellt bei ab 16 Jahren. Der Film ist in der hier getesteten Gestalt bereits seit einiger Zeit im iTunes Store online erhältlich.

Andre Schnack, 24.04.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: