Olaf TV – von Schubert zu Mensch (Staffel 3)

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Deutsche Comedy kann gut sein, richtig gut. Aber dort, wo Licht ist, da findet sich auch Schatten. Wohin gehört nun Olaf Schubert, der nette Mann von nebenan mit dem sonderbaren Strickpulli an? Mit „Olaf TV – von Schubert zu Mensch – Staffel 3″ erscheint die dritte Auskopplung des jungen Comedy-Formats von, mit, rund um und über Olaf Schubert. In weiteren Darbietungen nehmen wir wahr: Jochen Barkas, Herr Stepan sowie Klaus Weichelt. Die Regie führte Mark Schlichter. Im Vertrieb der Buschfunk Vertriebs GmbH unter der Pressebetreuung von fairpress erscheint diese Standard Definition DVD Veröffentlichung. Wir schauten aufs Humor-O-Meter…

[Inhalt]
2010 startete er auf 3 SAT seine erste höchsteigene Show: „Olaf TV – von Schubert zu Mensch“.
Die Medienmogule wissen seitdem: OLAF TV hat Anspruch und Inhalt! Sie schufen daher nach 2010 und 2011 auch 2012 Sendezeit für vier neue Folgen, die Ende 2012 auf 3Sat ausgestrahlt wurden. Für alle, die keinen Fernseher haben, erscheint dieses kostbare Material plus bisher unveröffentlichtem Bonusmaterial am 1. Februar 2013 auch auf DVD!

Olaf lädt das werte Publikum also erneut in sein Hauptquartier. Prominente Besucher hat Olaf diesmal auch wieder bekommen: Die junge Gruppe Kraftklub, die Dresdner Dampferband und Martin Sonneborn. Vorher musste Jochen streichen, das Leergut entsorgen, Staub wischen und Hausschuhe unter den Gästen verteilen. Auch Herr Stephan ist wieder dabei. Und Praktikantin Solveig, denn auch die Randgruppen unserer Gesellschaft liegen Olaf am Herzen. Deshalb richtete er extra ein Jugendzimmer ein.
(Quelle: fairpress)

[Kommentar]
Ich muss gestehen, und das auch gleich zu Beginn meines Kommentars. Ich kam nicht gut in die Sendung rein. Auch empfand ich die Auftritte als gar nicht mal so lustig, wie das mir sonst bekannte Bühnenprogramm von Olaf Schubert! Das ist schlimm, dachte ich, denn ich werde gut unterhalten von Olaf Schubert. So war es halt bislang. Wie dem auch sei, alles ist hier nicht schlecht. So kann man oftmals schmunzeln, hier und dort auch lachen und sich wieder an die großen Momente erinnert fühlen. Fans des Format finden die Auftritte vielleicht auch gut. Ich bin hingegen Neuling bei „Olaf TV“ und befinde mich noch auf einem unklaren Pfad. Ich werde mir einfach die nächste Staffel auch noch einmal genauer ansehen.

[Technik]
Der Standard 16:9-Format erfüllt die Mattscheibe eines 16:9-Wiedergabegeräts komplett. Es handelt sich um ein anamorphes 1.78:1-Geschehen, welches den guten TV-Standard erfüllt und zeitgleich auf eine hohe Kontinuität in der Wiedergabegüte setzt. „Olaf TV“ ist TV-Programm, auch technisch betrachtet. Das Aufnahme-Equipment bietet genug Detailtreue und ausreichend Fähigkeit, wenn es um den professionellen Umgang mit Licht und Schatten geht. „Olaf TV“ bietet keinesfalls eine Superlative im abgelichtete und aufgenommenen Bühnenprogramm, sondern einfach nur ein solides, ordentliches Bild mit weitgehend sauberer Kompression.

Wer dvdcheck.de-Leser, aufmerksamer Hingucker oder sogar beides ist, dem wird es nicht neu sein: der Ton spielt inhaltlich betrachtet eine untergeordnete Rolle. Er dient hier überwiegend einem Schwerpunkt ausgerichtet: der Wiedergabe der oftmals gehaltenen Monologe und dem entsprechenden Charme und Humor, wenn es um ein bisschen Stimmung und Bühnen-Atmosphäre geht. Wie zum Beispiel die Laute des Publikums. Musik gibt es auch, jedoch als eine Art Live-Performance vom Künstler, Olaf himself. Rauschen oder Fehler fallen nicht auf. Das ganze spielt sich in einem deutschsprachigen Dolby Digital 2.0-Ton ab.

[Fazit]
Die Altersfreigabe bei „Olaf TV – von Schubert zu Mensch (Staffel 3)“ liegt bei ab 6 Jahren. Dabei ist nicht viel erkennbar verwerfliches, anstößiges oder anderweitig kinderschädliches erkennbar im Programm des freundlichen Herrn Schubert. Seine Sendungen sind auf dieser DVD, einer einseitigen und zweischichtigen Disc des Typus 9, wohl aufgehoben und fühlen sich ausreichend wohl. Die Laufzeit des Hauptprogramms bemisst sich auf rund 116 Minuten. Hinzu kommen weitere 33 Minuten an Bonusmaterial, erreichbar über das einfach gehaltene Menü. Erscheinungstermin ist der 1. Februar, der Kaufpreis liegt bei rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 15.01.2013

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: