Old Boy

Drama/Mystery/Thriller
Drama/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Mir sagte lange Zeit der Titel „Old Boy“ (Originaltitel: Oldboy) absolut und rein gar nichts. Dann sah ich das Cover, ein Mann der einen Hammer schwingend und drohend haltend gen Betrachter stürmt. Was soll man davon halten. Hochprämiert und viel geschätzt ist der Film von Regisseur Chan-wook Park, ein nahezu ausschließlich positives Pressebild über den Film rühmt ihn. In den Hauptrollen zeigen sich Choi Min-sik, Yu Ji-tae, Kang Hye-jeong, Ji Dae-han und Oh Dal-su und weitere. Am Drehbuch arbeiteten zahlreiche Autoren mit, der Film basiert auf einem Comic, was man eben wissen sollte. Diese Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot der e-m-s new media.

[Inhalt]
Oh Dae-Su, ein durchschnittlicher Geschäftsmann und Familienmensch, wird von Unbekannten scheinbar grundlos entführt und in ein fensterloses Zimmer gesperrt. Es vergehen viele Jahre ohne jeden menschlichen Kontakt. Jahre, in denen sich Oh Dae-Su immer wieder fragt, wer sein Peiniger ist. Von Hass getrieben fängt er an, seine nackten Fäuste an der Zellenwand abzuhärten. Einzig der Gedanke an Rache zählt noch. Plötzlich, nach 15 Jahren, findet sich Oh Dae-Su in Freiheit wieder. Doch sein Albtraum ist damit längst nicht am Ende… er fängt gerade erst an.
(Quelle: e-m-s new media)

[Kommentar]
Er sucht seine Vergangenheit, bekannte Personen und bekannte Plätze. Dabei ist dies keinesfalls eine leichte Aufgabe, denn wir haben es mit einem Mann zu tun, der praktisch 15 Jahre ohne soziale Kontakte überlebte, das hinterlässt Spuren. Und zwar ordentliche. „Old Boy“ konzentriert sich vom Inhalt her auf die Darstellung der verschiedenen Situationen, in denen sich die Hauptfigur zumeist durch extrem hartes Durchgreifen in der Story nach vorne kämpft. Nach vorne in Richtung Beantwortung der Fragen, warum er eingesperrt wurde und wer diese grauenvolle Tat begann.

Die musikalische Begleitung dabei ist ungeheuerlich intensiv in ihrer Wirkung und könnte abwechslungsreicher innerhalb des Films nicht sein. Es gibt moderne Beats mit raschem Tempo, genau so gut kann allerdings auch ein Stück ertönen, welches von der Art her der klassischen Musik ähnelt. Die beiden Stilrichtungen werden gekonnt immer dann gespielt, wenn eine Situation es erfordert, dabei sind die unterschiedlichen Stilrichtungen sinnvoll platziert und hieven die jeweils aktuelle Szene in die beabsichtigte Stimmung.

Kommt es dabei zu körperlichen Auseinandersetzungen, so sind diese unheimlich brutal in ihrer Darstellung, allerdings mit guter Musik unterlegt entsteht so etwas wie der Flair eines Action-Videospiels. Doch hier ist nicht das Gamepad der Motor des Erfolgs, sondern Hass der Antrieb der Hauptfigur. Es ist Hass, der durch die unhaltbaren, aufgestauten Rachegelüste gezehrt wird. „Old Boy“ ist beängstigend und faszinierend zugleich. Vom Stil her frisch und unverbraucht, von den darstellerischen Leistungen in Ordnung.

[Technik]
Es handelt sich bei dieser Blu-ray Disc Erscheinung nicht um die Erstveröffentlichung des Titels auf einem digitalen Datenträger, auch einige DVD-Fassungen sind bereits seit langem im Handel erhältlich.

Der anamorphe 2.35:1-Transfer befindet sich in 1080p (24) auf der Blu-ray Disc und erreicht nicht in allen Belangen eine gut bis sehr gute Darbietungsqualität. Was letztlich ein wenig schade ist, vielleicht spielt hier auch der Entstehungshintergrund oder das Budget eine Rolle. Insgesamt können wir immer noch sehr zufrieden sein. Die Bilder sind weitgehend plastisch und sauber in ihrer Aussteuerung. Hin und wieder kann in den eher schlecht ausgeleuchteten Bereichen ein leichtes Grundrauschen wahrgenommen werden. Kontrast und Farbgebung gehen in Ordnung, zwecks Stimmungsunterstreichung driften einige Töne ins Schmuddelige ab. Kompressionsartefakte treten praktisch nicht auf den Plan.

„Old Boy“ bietet auf seiner gesamten Laufzeit einen adäquaten Ton. Es gibt ihn wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch und Koreanisch, codiert via HD DTS 5.1-Format. Die synchronisierte Tonspur weist Mängel in der Aussteuerung der Sprachausgabe auf. Denn oftmals gibt es Szenen vor die Augen, in denen es schwieriger wird die Sprachausgabe ordentlich zu verstehen, der Rest des Tons neigt zum Überlagern. An einem Mehrkanalton-System angeschlossen entfaltet sich „Old Boy“ genau so, wie er wohl gedacht war. Es entstehen durchaus räumliche Momente und ab und an ein stark im Volumen angestiegener Music-Score, der den Betrachter einnordet.

[Fazit]
„Old Boy“ auf Blu-ray Disc von e-m-s new media macht Spaß. Wie bereits erwähnt kannte ich den Titel nicht und der wütende Koreaner feierte mit mir seine HD-Premiere auf Blu-ray Disc. Und das erfolgreich. Inhaltlich konnte ich mich für das rund 120minutenlange Stück begeistern, trotz der teils recht harten Darstellung und der gezeigten Brutalität. Immerhin erhielt „Old Boy“ noch eine FSK-Freigabe von ab 16 Jahren. Das Menü der Disc zeigt sich von einer eher schnöden und sehr übersichtlichen Seite. Mehr als ein knappes Dutzend weiterer Programmhinweise konnten wir als Extras leider nicht vorfinden. Wer diese Schwäche zu verschmerzen weiß, der erhält in „Old Boy“ eine technisch gelungene Blu-ray Disc mit einem guten Film (über den sich zweifelsohne streiten lässt). Erscheinungstermin war der 10. Juli, der Preis liegt bei unter 20,- Euro.

Andre Schnack, 21.07.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: