Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat

Drama/History/Thriller/War
Drama/History/Thriller/War

[Einleitung]
Bereits Monate vor Kino-Start erregte der Bryan Singer-Film „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“ (Originaltitel: Valkyrie) viel Aufsehen. Letztlich dadurch bedingt, wie im Film bestimmte Themen und vor allem Personen dargestellt sind. In den führenden Rollen sehen wir Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy, Tom Wilkinson und Thomas Kretschmann. Geschrieben wurde das Drehbuch von Christopher McQuarrie und Nathan Alexander. Vor nicht ganz einem halben Jahr lief der Titel hierzulande in den Kinos an, seine Vorab-Presse thematisierte den Film umfänglich, so dass einem groß angelegten Kinostart nichts im Wege stand. Diese High Definition Blu-ray Disc zu „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“ erscheint aus dem Programm von Twentieth Century Fox Home Entertainment.

[Inhalt]
Am 20. Juli 1944 wagte eine Widerstandsgruppe um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg (Tom Cruise) den Versuch, Hitler zu töten. Deckname des mutigen Plans war „Operation Walküre“, der zur Tarnung auf einem gleichnamigen Notfall-Plan basierte, den die NS-Führung selbst ausarbeiten ließ, um innere Unruhen niederzuschlagen. Ziel von Stauffenbergs Operation war der Sturz Hitlers und des Naziregimes. Das Schicksal und die Umstände zwangen Stauffenberg jedoch zu einer riskanten Entscheidung: Er war der einzige, der nahe genug an Hitler herankommen konnte, um das Attentat durchzuführen…
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Der auch mit Geldern von Hauptdarsteller Tom Cruise produzierte Film entstand 2008 als groß angelegte Hollywood-Produktion mit deutscher Beteiligung. Es wurde auch an Original-Schauplätzen, wie beispielsweise in Berlin, Aufnahmen für den Film gedreht. Und bereits während dieser Produktions-Tage sorgte der Titel für Schlagzeilen. Es ging dabei weitgehend darum, wie die Person des Graf von Stauffenberg dargestellt wird, welche politische Ableitung sich aus dieser Darstellung ergibt und wie mithin das gesamte Werk folglich einzusortieren sei. Fest steht meines Erachtens, dass mit Sicherheit in eine gewisse inhaltliche Richtung gezielt wurde, dabei das politische Gewicht hingegen vielleicht hier und dort überschätzt und überbewertet wird. Denn Zielsetzung war erstrangig gute Hollywood-Unterhaltung zu schaffen…

Und das gelingt gut. Die zeitgenössischen Sets und das gesamte Drumherum wie Kostüme und Masken lassen das Dritte Reich in durchaus beängstigende Nähe rücken. Doch klar ist auch, dass es hier um die Darstellung des Widerstandes geht. Tom Cruise sozusagen als Held, der gegen Adolf Hitler vorging, um die Welt zu retten. Verlauf und Ergebnis dieses Vorhabens sind traurige Geschichte, da das Attentat nicht glückte und alle Verschwörer entsprechend mit ihrem Leben büßen mussten. Ob sich das alles nun auch genau wie hier dargestellt zugetragen hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Fest steht jedoch, dass „Operation Walküre“ ein gelungenes Drama darstellt.

[Technik]
Technisch betrachtet handelt es sich beim „Stauffenberg Attentat“ um einen grundsoliden Titel. Der 16:9-Transfer erfüllt in seinem 1.85:1-Gewand mit klaren und weitgehend hochwertigen 1080p-Bildern einen guten Dienst. Wir erhalten aufgrund der farblichen Zusammenstellung sogar einen zeitgenössischen Eindruck, der in Authentizität mündet. Trotzdem gibt es hohen Kontrast und ausreichend knackige Farben, die Anzüge, Masken und die Sets in einem jeweils plastischen Mantel hüllen. Ohnehin kann von einer hohen Sauberkeit gesprochen werden, die sich sehr positiv auf die Gesamtwirkung ausstrahlt. Rasche Bewegungen tun dem Geschehen keinen Abbruch, ebenso wenig auch die Tatsache, dass einige Aufnahmen in minderer Ausleuchtung stattfinden. Die Kompression arbeitet unauffällig und gibt keinen Grund zur Besorgnis.

Tontechnisch zählt „Operation Walküre“ zu den ebenfalls guten Titeln. Dies ist allen voran nicht dem Umstand geschuldet, dass wir einen brachialen Mehrkanalton vorgesetzt bekommen, sondern vielmehr der Tatsache, dass es neben sauberen und dialogstarken Momenten auch actiongeladene und spannungsreiche Einstellungen gibt, die ebenfalls akustisch prächtig inszeniert sind. So zählen wir sehr laute und prominente Szenen voller Dynamik zum Repertoire, wie auch auf der anderen Seite musikalisch sehr spannende Situationen, in denen es ebenfalls hochwertig in stillere Gefilde entführt. Das alles geschieht wahlweise in englischer Original-Sprache im Format DTS 5.1 HD Master Audio, in Deutsch und Französisch DTS 5.1 oder aber im Dolby Digital 5.1-Format in den Sprachen Tschechisch, Türkisch oder Polnisch. Untertitel sind in gleich 17 Fassungen optional zuzuschalten.

[Fazit]
Schlussendlich liefert uns Twentieth Century Fox Home Entertainment mit dieser Blu-ray Disc eine technisch markante und gut bis sogar sehr gute Leistung. Inhaltlich müssen wir uns eben entscheiden darüber, ob man die nicht so gelungenen Seiten des rund 120minutenlangen Films als Tom Cruise-Fan in Kauf nehmen will. Oder aber davon absieht, und am Ende auch nichts großartiges verpasst. Keine Frage, die Darstellungen sind mit Sicherheit an der Realität angelehnt, jedoch in der Darstellung eben auch etwas gefärbt. Das enthaltene Bonusmaterial ist über ein wirklich passend gestaltetes Menü via einfachster Navigation zu erreichen:

– Audiokommentare von Regisseur, Hauptdarstel-ler und anderen Crew-Mitgliedern
– Die Entstehung von „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“
– Der Weg des Widerstandes: Besuch der Originalschauplätze
– Die Afrikakorps-Sequenz
– Die Flugzeuge im Film
– Das Berlin der 40er Jahre
– Das Vermächtnis des Deutschen Widerstandes
– Tom Cruise und Bryan Singer bei „92nd Street Y“

Die Chronik und der Hergang des Attentats, sowie historische Hintergründe und Einblicke in die Entstehung des Films, das bieten die durchaus gelungenen Extras zum Besten. Dabei geht es technisch versiert zu und über qualitative Aspekte will ich mich nicht beschweren, auch unterhalten die Inhalte gut und bieten ausreichend substanzielles Material. „Operation Walküre“ erscheint am 20. Juli zu einem Straßenpreis von rund 18,- Euro. Die Altersfreigabe beläuft sich auf ab 12 Jahren, inhaltlich richtet sich der Film ohnehin an ein reiferes Publikum, da er politischer Natur ist und weniger als klassischer Kriegsfilm zu bezeichnen ist. Tom Cruise-Fans aufgehorcht, alle anderen vorab ausleihen.

Andre Schnack, 13.07.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: