Out of Sight (Collector’s Edition)

Crime/Thriller
Crime/Thriller

[Einleitung]
Aus den Filmhaus Universal erscheint eine Collector’s Edition von Steven Sonderbergh’s „Out of Sight – Opposites Attract“. Mit Frauenschwarm GeorgeClooney und der wohlgeformten Jennifer Lopez in den Hauptrollen unterhält der Film in der gewohnt eigenwilligen Art Sonderbergh’s.

[Inhalt]
Wenn man kein Geld mehr hat, raubt man eben die nächste Bank aus….Das denkt auch vielfacher Bankräuber Jack Foley (George Clooney) – und keiner räumt so charmant und so gewitzt ein Geldinstitut aus wie er. Leider wird aber auch Foley (mal wieder) erwischt und eingelocht. Das smarte Kerlchen hat aber nicht vor im Bau zu bleiben und schmiedet zusammen mit Knastkollegen Fluchtpläne. Durch einen unglücklichen Zufall lernen sich bei diesem, mehr oder minder gelungenem Fluchtversuch Jack und Karen (Jennifer Lopez) kennen. Karen Sisco ist eine Bundepolizistin – das macht die Sache für beide nicht leichter, denn beide entwickeln unglaubliche Sympathien zueinander und kommen nach diesem überraschendem Treffen in Gedanken nicht recht voneinander los. Ein gelungen inszeniertes Spielchen beginnt. Jack auf der Suche nach dem schnellen Geld und Karen als Karrierefrau bei den U.S. Marshalls. Während Foley mit alten „Freunden“ nächsten großen (und letzten) Coup plant, versucht sie ihn brav zu schnappen. Die Geschichte ist nicht neu, aber sehr originell umgesetzt. Regisseur Steven Sonderbergh („Sex, Lügen und Videos“) schafft es immer wieder eine knisternde Spannung aufzubauen und man kann nichts voraussagen. Die Darsteller sind gut gewählt, Clooney und Lopez glänzen.

[Kommentar]
Die eingesetzten Mittel des Regisseurs sind nicht gerade üblich. Der Aufbau erinnert an Quentin Taratino (Pulp Fiction) mit dem für ihn typischen Hang zur Brutalität. Andere Mittel wie Slow-Motions und Eingefrorene Bilder erinnern stark an John Woo. Der Film ist keinesfalls ein günstiges Plagiat. Er hat Eigencharakter und unterhält mit seinem teilweise sehr schwarzem Humor gut. Lediglich die sehr häufigen Rückblenden und „eventuellen Vorschauen“ könnten einigen Cineasten nicht gefallen, da sie ohne Zeitliche Angaben gemacht wurden….(man erkennt das aber schnell an der Situation). Alles in allem meiner Meinung nach ein sehr unterhaltsamer Thriller, intelligent und knisternd. Eine gelungene Alternative zum momentan anhaltendem „Effekte-Kino“ a la „Lost in Space“ !!!

[Technik]
Technisch präsentiert sich die Scheibe auf hohem Niveau. Das Bild ist äußerst scharf und beinhaltet keinerlei Fehler oder Rauschen; die Schatten sind klar, kontrastreich und das Bild wirkt sehr lebendig. Das Dargestellte wird dem Betrachter in anamorphen 1.85:1 gezeigt.

Ähnlich guter Qualität ist der gut abgemischte AC-3 Track der DVD, auf englisch in 5.1 und auf spanisch oder französisch in Dolby Surround. Das Thema des Films erlaubt allerdings kein Effekthagel der Surroundboxen und die hinteren Kanäle werden nicht häufig genutzt. Stimmen und Musik sind jedoch prima getrennt und vermitteln eine authentische Wiedergabe. Untertitel sind zudem in englisch und spanisch einstellbar.

[Fazit]
Die Collector’s Edition prahlt mit einer umfassenden Dokumentation, einem Audiotrack mit Director und Screenwriter, Deleted Scenes, einem Trailer und zusätzlichen Hintergrundinfos. Wer Filme wie „Pulp Fiction“ und „Jackie Brown“ mag, wird „Out of Sight“ ebenfalls in sein Herz schließen. Für 60-70 DM (35 $ Listenpreis) wechselt die Dual-Layer-Disc mit 123 min. Spielzeit den Besitzer, und wird jedem einen spannenden Kinoabend bescheren – sehr zu empfehlen.

Andre Schnack, 18.04.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: