Outside The Law – Von Verrätern gejagt!

Action
Action

[Einleitung]
Die Video-DVD Produktion „Outside The Law – Von Verrätern gejagt!“ (Originaltitel: Never Say Die) von 2001 mit der Kampfsportkünstlerin Cynthia Rothrock als Hauptfigur wurde von Regisseur Jorge Montesi nach einem Drehbuch von Rob Gilmer in den Vereinigten Staaten umgesetzt und erscheint nun hierzulande als Code2-DVD Fassung aus dem Programm von Columbia TriStar Home Video. Wir nahmen uns die DVD genauer vor und testeten sie auf das technische Herz und die inhaltlichen Nieren.

[Inhalt]
Spezialagentin Julie (Cynthia Rothrock) hat als einzige einen gefährlichen Einsatz in Kolumbien überlebt. Ihre korrupten Vorgesetzten haben damit ein Problem. Sie würden die Martial-Arts-Spezialistin lieber tot als lebendig sehen. Doch so einfach lässt sich eine Frau wie Julie nicht beseitigen. Auf ihrer Flucht durch Florida findet sie in der Restaurantchefin Annie eine Freundin – und Unterschlupf bei ihr. Doch bald hat Julie es schon wieder mit Gangstern zu tun, HiTech-Schmugglern, die mit südamerikanischen Drogenkartellen zusammenarbeiten. Annies brutaler Lover ist ihr Chef! Und die Killer ihrer alten Behörde lassen auch nicht lange auf sich warten…

[Kommentar]
„Outside The Law“ – hier wird eine eindeutige Sprache gesprochen. Leider eine, die nicht sonderlich viel Anlass zur positiven Kritik bietet, dafür aber so typische Makel einer günstigeren Video-Produktion aufweist. Inhaltlich wird durchschnittliche Kost abgeliefert, und auch die – leider recht selten auftretenden – Martial Arts-Einlagen gefallen durch guten Schnitt und eine gelungene Choreografie. Doch insgesamt wirken der gesamte Stil und die Umsetzungsqualität nur bedingt gut. Und das liegt zum einen an der starken Berechenbarkeit der einfachen Story – geprägt durch simple Dialoge und den stereotypischen Standardelementen – und zum anderen an der Schauspielerleistung. Einige Protagonisten geben durchaus eine ansehnliche Figur ab, unterhalten und passen auch in die Geschichte. Die Filmmusik, nicht spektakulär, unterstreicht die verschiedenen Situationen und passt ganz gut zu den gewählten Sets.

[Technik]
Technisch betrachtet steht die Scheibe in einem etwas diffusen Licht da. Der Bildtransfer befindet sich zwar im anamorphen Breitbildgewand auf der Disc, doch wurde das Potential leider nicht wirklich gut ausgenutzt. Das Format kommt im Verhältnis 1.78:1 daher und bringt auch einen gelungenen Kontrast und eine befriedigende Plastizität mit, wobei gerade der Detailreichtum etwas mager ausfällt und auf die fehlende Kantenschärfe zurückzuführen ist. Die Aufnahmen wirken insgesamt etwas zu soft und weich; die Kompression gefällt, befindet sich jedoch auch nicht auf dem höchsten Niveau.

Kommen wir zum Ton des Films und der Umsetzung auf DVD. Als Video- bzw. Fernsehproduktion stellt man als Betrachter nicht die größten Erwartungen. Es gibt Digitalton im Format Dolby Digital 5.1 in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch. Der Ton klingt angenehm reichhaltig an Effekten, welche aus allen Lautsprechern ertönen, die Dialoge hingegen dringen klar aus dem Center an das Ohr des Zuschauers. Optional gibt es Untertitel in 6 Sprachen hinzuzuschalten.

[Fazit]
„Outside The Law“ von Columbia TriStar Home Video bietet nicht gerade das, was man unter einem Kinohit versteht, dafür aber ganz gelungene Video-Action auf einem etwas niedrigeren Niveau, als es der Kinogänger gewöhnt ist. Die 87 Minuten verlaufen flüssig, auch ohne dass ein hohes Tempo an den Tag gelegt wird. Der Streifen befindet sich auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) und verfügt nebst Hauptfilm noch über 2 Trailer als Bonusmaterial, die über ein recht einfach gehaltenes Menü zu erreichen sind. Dürftig. Freigegeben wurde die Scheibe ab einem Alter von 18 Jahren. Am 10. September erschien die Kauf-Fassung im deutschen Handel. Für Cynthia Rothrock Fans bestimmt interessanter als für Freunde der gehobenen Kinokost.

André Schnack, 28.10.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: