Pastewka – Die 8. Staffel

Comedy/Serie
Comedy/Serie

[Einleitung]
Wenn vier Jahre nichts in einer Sache passiert und dann plötzlich wieder Lebenszeichen zu verzeichnen sind, dann ist natürlich auch etwas Vorsicht geboten. Bei „Pastewka – Die 8. Staffel“ ist das so ähnlich. Denn Staffel 7 ist schon einige Jahre dahin und nun will man es nochmal wissen und es erscheint „Pastewka – Die 8. Staffel“ auf DVD und Blu-ray Disc im Handel. Ich war zufrieden, als ich das Muster zur High Definition Veröffentlichung in den Händen hielt. In der führenden Rollen sehen wir hier neben Bastian Pastewka, Sonsee Neu, Matthias Matschke, Cristina do Rego, Sabine Vitua, Bettina Lamprecht und Dietrich Hollinderbäumer. Die Regiearbeit vollführten Erik Haffner und Wolfgang Groos. Ich war gespannt darauf, ob das Warten gut war.

[Inhalt]
Die neuen Abenteuer der Familie Pastewka setzen vier Jahre nach der letzten Folge der siebten Staffel ein. Bastian Pastewka ist 45 Jahre alt und der beliebteste Komiker Deutschlands. Doch in Wahrheit wünscht er sich nichts sehnlicher, als die doofe Rolle als schwuler Tollpatsch in Annette Friers Sitcom endlich loszuwerden. Agentin Regine verpasst den richtigen Moment, um Bastian dabei zu helfen, und so muss er selbst aktiv werden. Es kommt zu einer folgenschweren Verkettung von Ereignissen, die schließlich zur Trennung von Anne und Bastian führt. Der bockige Bastian zieht kurzerhand in ein Wohnmobil und verschwindet. Und sobald jemand aus der Familie Fragen stellt, kann er seine Midlife-Krise vorschützen. Bastian weiß noch nicht, dass er dieser Krise näher ist, als er ahnt…

Unterdessen haben Bruder Hagen und seine Freundin Svenja eigene Pläne für die Familie, die Bastian unbedingt verhindern will. Nichte Kim stellt sich auf Bastians Seite und wird zur perfekten Komplizin. Doch Vater Volker hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Von nun an suhlt sich Bastian in Selbstmitleid, während die restliche Pastewka-Familie ihr Leben weiterlebt. Doch Bastian wäre nicht Bastian, wenn er nicht aus dem Wohnmobil heraus alles versuchen würde, um Anne anständig zurückzuerobern…
(Quelle: KongKing.de)

[Kommentar]
Ich musste erst ein bisschen reinkommen, sozusagen. Mich mit dem anfreunden, was ich da sah. Was eigentlich bei Comedy erstmal keine so gute erste Reaktion ist. Doch wir merken schnell, dass die echten Veränderungen gar nicht mit eingebaut wurden und wir es an und für sich nach wie vor mit dem Humor, Stil und gewissen Charme von damals, vor einigen Jahren noch in Staffel 7 zu tun haben hier. „Pastewka – Staffel 8“ gefiel mir eben einfach so, ohne dabei für schwierige oder auch einfach Überraschungen zu sorgen. Der eingefleischte Fan hätte vielleicht mehr erwartet, für mich war das, was ich hier zu sehen bekam, eine gelungene Abwechslung und hat Spaß bereitet.

[Technik]
1080i lautet die Technik, die hier zum Einsatz kommt und uns Bilder auf die Leinwand, bzw. das Wiedergabe-Gerät zaubert, die sich wirklich sehen lassen können. Denn wir haben es mit einer TV-Produktion zu tun, die eben sehr hochwertig produziert und hier umgesetzt wurde. Warum nun kein 1080p-Verfahren zum Einsatz kam, bleibt mir unerschlossen. „Pastewka – Die 8. Staffel“ hat eben Sets und Umfelder zu bieten, die bei einer TV-Serie nicht überraschen und sich auch gut machen. Die High Definition Technik kann sich an recht ruhigen Bildern erfreuen, die selten mal aus sich herausbrechen oder über die Stränge schlagen. Alles wirkt harmonisch, kontrastreich und tiefenscharf genug. Die Kompression verläuft ebenfalls unauffällig.

Der Ton der Blu-ray Disc kommt im Format Dolby Stereo daher und bietet einen naturbedingt eher frontal bezogenen Ton, der sich jedoch gut um die Belange des Publikums kümmert. Neben der Sprache gibt es auch eine musikalische Begleitung und natürlich entsprechende Geräusche aus dem Hintergrund und der Umgebung. Doch all diese Elemente sind – mal abgesehen von den Dialogen – nicht taktgebend. Eigentlich ist hier gar nichts wirklich taktgebend, da sich der Ton recht reduziert, oder besser, auf das wesentliche reduziert darstellt und somit auch keine akustischen Finessen daher kommen. Aber das war ja auch irgendwie nicht zu erwarten.

[Fazit]
TV-Serien aus deutschen Landen schaffen es nicht zwangsläufig auch automatisch auf das Medium Blu-ray Disc im Vertrieb. Oftmals bleibt es bei einer ersten DVD Veröffentlichung, was angesichts des fürs Fernsehprogramm konzipierten Inhalts im ersten Moment recht logisch erscheint. Doch in Zeiten von High Definition ist auch der TV mit den Anforderungen gewachsen. Kurzum freute ich mich über die HD Blu-ray rund 300 Minuten Laufzeit der 10 Episoden umfassenden TV-Serie. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren und Bonusmaterial gibt es auch noch:

– Audio-/Video-Kommentare
– Das große Making Of: Requisitenhonks & Ohrfeigenhagel
– Ich flippe aus – Die Outtakes
– Dödelalarm – noch mehr Schiefgegangenes
– Und Wieder Oktober – Superheld (Original Musik-Clip & Sing-along Version)

Das ist umfangreich und inhaltlich auch gut gelungen, so dass neben einer zusätzlichen Unterhaltung auch noch Informationsvermittlung stattfindet, die jedermann interessieren dürfte, wenn man sich solche Extras eben gerne anschaut. Kurzum, auch hier wird gute Arbeit abgeliefert. Die nunmehr 8. Staffel hatte für mich inhaltlich nicht die großen Überraschungen im Programm zu bieten, die ich mir insgeheim vielleicht etwas erhofft hatte. Doch alles in allem kann man mit dieser Fortsetzung nach langer Abstinenz sehr zufrieden sein. Seit dem 23. März 2018 im Angebot zu rund 20,- Euro.

Andre Schnack, 15.05.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆