Perdita Durango (Special Edition)

Roadmovie/Action/Crime/Romance
Roadmovie/Action/Crime/Romance

[Einleitung]
Regisseur Álex de la Iglesia schuf mit „Perdita Durango“ (USA-Titel: Dance With The Devil) 1997 ein Roadmovie der sehr besonderen und eigenen Art. Mit Rosie Perez und Javier Bardem in den Hauptrollen unterhält und erschreckt der Streifen zugleich mit seinem sehr eigenen Charakter. Er erzählt turbulent, ungeschönt und aggressiv die ungewöhnliche Geschichte eines höllischen Paares auf kriminellen Abwegen. Diese Code2-DVD ist die Zweite mit dem Film aus dem Hause E-M-S new media AG.

[Inhalt]
An der Grenze zwischen Mexiko und Texas trifft die Ex-Prostituierte Perdita Durango (Rosie Perez) auf den durchgeknallten Romeo Dolorosa (Javier Bardem). Eine animalische Liaison beginnt. Romeo führt ein wildes Leben jenseits aller Gesetze und Tabus und lebt von der Inszenierung makaberer Voodoo-Rituale. Der Auftrag für Mafiaboss Santos, eingefrorene Embryos in einem Truck nach Las Vegas zu transportieren, kommt wie gelegen. Vorher kidnappen die beiden noch ganz nebenbei ein amerikanisches Teenager-Paar, welches fortan der sadistischen Gewalt der beiden ausgesetzt ist. Für das Santeria-Ritual soll einer von beiden geopfert werden. Von Polizei und Mafia gejagt, kommt es in der entscheidenden Nacht zur Eskalation.

[Kommentar]
„Perdita Durango“ – diese zwei Wörter stehen für ein hitziges, ausgesprochen intensives Road-Movie, dass in Sachen Gewalt und Tabubrechen einen ganzen Schritt nach vorne macht, nur ob das immer gut geht? Regisseur Álex de la Iglesia inszenierte einen sehr brutalen und temporeichen, mit Gewalt und Unschönigkeiten nur so strotzenden Film, der nicht jedermanns Geschmack trifft. Viele werden den tiefschwarzen Humor nicht wahrnehmen und die Geschichte als Unding abtun, andere werden hingegen genau diesen Humor und die abgedrehten Figuren und Verläufe der Geschichte feiern. Die Sets und die Geschichte an sich geben ein gutes Stelldichein, auch die beiden Hauptdarsteller überzeugen in ihnen eher ungewöhnlichen und für sie neuen Rollen. Doch die Schicht darüber, mit all der Gewalt, dem Sex und den ausatmenden Exzessen gibt Angriffsfläche zur Kritik. Hier geschieht so ziemlich alles, was Kriminelle Individuen so anstellen können – schonungslos auf dem heimischen Fernseher: Vergewaltigung bis hin zu Grabschändung – die Figuren dieser Geschichte lassen nichts aus. Barry Gifford schrieb den Roman (nach einer wahren Begebenheit), dem der Film und seine Handlung zugrunde liegt. Bestimmte Elemente des Films, wie z.B. der vom Pech verfolgte, etwas vertrottelte Polizist sind einfach äußerst amüsant. Sex, Drugs & Crime, so könnte man auch den Kern des Film beschreiben, die Worte Voodoo und Rock’n Roll passen auch sehr.

[Technik]
Zur Technik: „Perdita Durango“ kommt in Form dieser Special „dts“ Edition mit einigen Unterschieden zur vorherigen Version auf den Markt. Das Bild im Format 2.35:1 wurde nun anamorph auf der Disc abgelegt, leistet insgesamt gute Dienste und überzeugt durch ein qualitativ höheres Niveau. Der Kontrast wirkt durch seine bestimmte Farbgebung natürlich und harmonisch. Durch die Echtheit des Umfelds und dem hohen Grad an Kantenschärfe verbucht das Geschehen Pluspunkte. Störungen von der Kompression oder Verunreinigungen treten nicht auf – insgesamt ein saubere, ruhiges Bild, dass keinerlei Nachzieheffekte o.ä. aufweist.

Ton gibt es jetzt nicht nur in Dolby Digital 5.1, sondern zusätzlich auch noch im DTS-Format in deutscher Sprache. Der englische Originalton kommt in Dolby Digital 2.0 zu Geltung. Viel tun sich die Tonspuren nicht – das vorweg. DTS und Dolby Digital 5.1 liefern eine überzeugende Wiedergabe der Action-Szenen durch gut platzierte Surroundeffekte, einige direktionale Leckerbissen, gute und stets klare Sprachausgabe und einer feinen Überlieferung des gelungenen Music-Score des Films. In Sachen Dynamik führ die DTS-Version, die 2.0-Fassung bildet das Schlusslicht. Untertitel wurden auch der Disc abgelegt: englisch und deutsch.

[Fazit]
Die e-m-s new media AG bringt mit der Neuauflage von „Perdita Durango“ eine verbesserte Fassung des Produktes auf den hungrigen Code2-Markt, soviel steht fest. Der Film hingegen ist und bleibt Geschmackssache. Das Roadmovie befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und läuft rund 126 Minuten. Bild und Ton überzeugen mehr als bei der ersten Fassung, beim Bonusmaterial hingegen hat sich nichts getan, lediglich der Original-Trailer (deutsch/englisch), eine Slide-Show, einige auf Texttafeln präsentierte Hintergrundinfos über die Darsteller (Fimo- und Biografien) und die Produktion und ein Text-Interview mit dem Regisseur befinden sich noch auf der DVD. Ferner gibt es noch einen Trailer zum Computer-Spiel „Gothic“ und 4 Filmtrailer weiterer Erscheinungen des Hauses. Als absolut erwähnenswertes Extras wurde der Verpackung noch der Original-Soundtrack auf CD-Audio beigelegt – sehr schön. Freigegeben wurde der Inhalt des Filmdatenträgers ab 18 Jahren. Das Menü der DVD wurde nett gemacht, zusätzlich gibt es wieder e-m-s‘ prompt-view-Technik. Wer also Lust auf einen gefährlichen Ritt durch die Welt Perdita Durangos hat und Spaß an Roadmovies hegt, der sollte hier mal herschauen.

Andre Schnack, 12.03.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: