Phineas & Ferb – Vol. 3 – Der längste Sommertag

Animation/Family ©Disney
Animation/Family ©Disney

[Einleitung]
Die dritte Runde wird eingeläutet. Und ähnlich aller bisherigen „Phineas & Ferb“ DVD Erscheinungen, wird auch hier ein spaßiges Animations-Abenteuer zum besten geboten, welches sich dieses Mal hinter dem Untertitel „Der längste Sommertag“ versteckt. Als Regisseur kam Dan Povenmire zum Einsatz und durfte sich entfalten. Walt Disney Studios Home Entertainment veröffentlicht „Phineas & Ferb – Vol. 3 – Der längste Sommertag“ als Standard Definition DVD und bietet damit eine weitere Stunde Phineas & Ferb Unterhaltung. Wir schauten uns die Erscheinung genauer an und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Candace ist für ihre beiden Brüder verantwortlich, während die Eltern in den Urlaub fahren. Kaum sind die drei allein zu Haus, schmieden Phineas und Ferb einen wahnwitzigen Plan: Um den längsten und lustigsten Sommertag aller Zeiten zu erleben, wollen sie der Sonne einen Tag lang um die Erde nachreisen. „Unmöglich!“, sagt Buford. Und auch Candace traut dem Vorhaben nicht. Das ungleiche Brüderpaar spornt das erst recht an und überzeugt schließlich auch die anderen.

Zusammen mit Isabella, Baljeet, Buford und Candace unternehmen sie einen aufregenden Flug rund um die Welt mit Stopps in Tokio, Paris und im Himalaya. In der Zwischenzeit hat Dr. Doofenschmirtz Major Monogram auf dem Weg zur Bösewichtsbekämpfungstagung gefangen genommen. Nur Perry alias Agent P kann ihn retten und Doofs Plan vereiteln. Ein irrer Spaß ist garantiert, wenn Phineas und Ferb nicht nur den längsten, sondern auch den aufregendsten Sommertag erleben!

Die Episoden im Überblick:
- Der längste Sommertag Teil 1
- Der längste Sommertag Teil 2
- Extra Episode: Faulenzen mit Phineas und Ferb
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Wer den ersten Film kennt und bereits Bekanntschaft mit den beiden Figuren gemacht hat, der weiß, worauf er sich hier einlässt. Die gebotene Unterhaltung ist in Ordnung, insofern man sich nicht sonderlich auf die möglichst realistische Abbildung bestimmter Situationen konzentriert wissen will. „Phineas & Ferb“ erleben einen kunterbunten und – wie immer – sehr kurzweiligen und abgefahrenen Einstieg in eine oftmals chaotisch anmutende Welt voll sonderbarer Figuren und Momente. Das macht insbesondere den jüngeren im Publikum große Freude. Kurzerhand: Erwachsene können nicht so viel mit diesem Inhalt anfangen, außer man stellt sich von Beginn an auf die beiden lustigen Vögel ein, dann klappt auch dies ganz gut.

[Technik]
Wir erleben, und das ist keine Überraschung, das visuelle Abenteuer im Format 1.78:1. Anamorphe Bilder kommen zum Einsatz und sollen die bestmögliche Qualität im Standard Definition-Segment ermöglichen. „Phineas & Ferb – Vol. 3″ hat einiges an Farben zu bieten, kann allerdings und leider zu keinem Zeitpunkt so richtig aus sich heraus kommen. Weder in der Frische der gebotenen Farbspektren oder aber der Detailgenauigkeit im Rahmen der Konturenzeichnung. „Volume 3″ von „Phineas & Ferb“ versteht es nicht technisch zu glänzen, wenngleich man sich dies mit Sicherheit gewünscht hat. Doch zu wenig Klasse ist vorhanden.

Tontechnisch kommen kaum spektakuläre Formate zum Einsatz bei „Phineas & Ferb – Vol. 3″. Vielmehr regiert der Durchschnitt. Deutscher, englischer, polnischer, türkischer und gar arabischer Ton sind wahlweise zu hören, wenn man sich eine Sprache aussuchen will. Neben diesen akustischen Landesfassungen beherbergt die DVD ebenfalls noch optionale Untertitel, ebenfalls in den vorgenannten Sprachen einzuschalten. Der Animationsspaß verläuft akustisch betrachtet eher unerwartet ruhig und sauber ab. Hier und dort hätten die Effekte ausgeprägter sein sollen. Rauschen oder Fehlerbildungen sind nicht zu beobachten.

[Fazit]
Walt Disney Studios Home Entertainment bietet uns mit dem Animations-Titel „Phineas & Ferb – Vol. 3 – Der längste Sommertag“ weitere rund 65 Minuten Laufzeit in einem bekannten Rahmen, abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Standard Definition DVD (Typ 9). Die bereits unter [Inhalt] genannte Extra Episode „Faulenzen mit Phineas und Ferb“ stellt das einzige Bonusmaterial dar. Aber immerhin ein Extra, dass in sich sehr umfangreich ist. Wie die Phineas & Ferb Reise weitergeht? Man wird es sehen. Seit dem 24. Mai ist diese DVD zu einem Preis von rund 10,- Euro im Handel erhältlich. Die Altersfreigabe liegt bei ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 22.05.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: