Pixars komplette Kurzfilm Collection 2

Animation/Kurzfilm/Complilation
Animation/Kurzfilm/Complilation

[Einleitung]
Wir kommen zu einem ganz eigenen Genre, dem Kurzfilm. Und doch auch noch gleichzeitig zu einem weiteren Segment der Film-Industrie: die Collection oder auch Compilation, hierzulande originär eher als Sammlung und Zusammenstellung zu bezeichnen. In diesem Fall sind es Kurzfilme der allzu bekannten Animations-Profis von den Pixar Studios. Denn diese haben nicht nur ganz tolle und wunderbare Kinofilme im Programm, sondern auch einige kleinere Kurzfilme, die man vielleicht auch als Studien bezeichnen möchte. Mit der zweiten Collection mit dem Titel „Pixars komplette Kurzfilm Collection 2″ erscheint die zweite DVD mit verschiedenen Arbeiten unterschiedlicher Pixar Regisseure. Wir schauten genauer hin.

[Inhalt]
Disney und Pixar präsentieren eine neue, unglaubliche Sammlung von 12 Kurzfilmen mit vielen Perlen des Animationsfilms und drei oscarnominierten Meisterwerken (Bester animierter Kurzfilm: „Presto“, 2008; „Day & Night“, 2010; „La Luna“, 2011). Erleben Sie ein Fest der Fantasie mit dieser unentbehrlichen Sammlung voller unvergesslicher Animationen, fantastischer Geschichten und fesselnder Charaktere. Freuen Sie sich außerdem über brandneue Extra, die die Anfänge von Pixars talentierten Geschichtenerzählern zeigen – inklusive den Studentenfilmen der gefeierten Regisseure John Lasseter, Andrew Stanton und Pete Docter!

Kurzfilme:
– Dein Freund, die Ratte
– Presto
– Burn-E
– Teilweise wolkig
– Dugs Sondereinsatz
– George & A.J.
– Day & Night
– Urlaub auf Hawaii
– Hook hebt ab
– Kleine Portion
– Hooks Zeitreise
– La Luna – Mondlicht
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Was soll man hier großartig zum Inhalt sagen, wenn es denn keinen umfassenden Kontext gibt. Oder doch, in so fern, als das die Kurzfilme allesamt besondere Figuren auf das Publikum lassen. Hier sind es gleich 12 Kurzfilme, die zu einer Komposition zusammengestellt worden sind, die möglichst eine gelungene Mixtur verschiedener Aspekte bieten und zugleich nicht wahllos und sinnfrei erscheinen will. Wir kommen zu dem Entschluss, dass wir mit rund 73 Minuten auf 12 Kurzfilme jeweils recht kurzweilig bedient sind.

Da kommen die unterschiedlichsten Situationen, zumeist von einem hohen Ideenreichtum geprägt, zutage. Allesamt stets hoch unterhaltsam und witzig zugleich. Humorvoll und lustig inszeniert unterhalten die einzelnen Stücke wirklich gut bis sehr gut. Da kann man sich bedenkenlos einen nach dem anderen „reinziehen“ oder aber sie sinnvoll zur Weihnachtszeit derart verteilen, als das wir zur „Weihnachtskalender-Halbzeit“ pro Tag einen Kurzfilm gemeinsam anschauen…

[Technik]
Wir bekommen es mit einem anamorphen 1.78:1-Transfer zu tun. Er ist – welch Wunder – komplett künstlich erzeugt und stellt Animationen Computern dar. Auf Grund dieses technischen Niveaus ist es keine Frage: wir erhalten nahezu glasklare Bilder vor die Augen. Auch die Kantenschärfe ist weitgehend zwischen sehr gut bis nahezu perfekt einzuordnen. Selten tun sich Variationen zwischen den unterschiedlichen Kurzfilmen auf. Alles in allem sind auch die Farbgebungen jeweils dem Inhalt passend gestaltet. So macht eine Ansicht Spaß. Vor allem, da keine nennenswerten Störungen ins Auge fallen, das Geschehen ist rein und frei von Fehlern. Die Kompression arbeitet sauber.

Wir haben die Wahl zwischen jeweils einem deutschen und einem englischsprachigen Soundtrack. Beide erfolgen im Dolby Digital 5.1-Surround Sound, wahlweise können Untertitel in den vorgenannten Landesfassungen angewählt werden. „Pixars komplette Kurzfilm Collection 2″ kann es nicht mit den Disney- oder auch Pixar-Filmen für die Kinoleinwand aufnehmen, doch ist die gebotene Tonqualität keinesfalls zu verachten. Vieles liegt auch im Inhalt bedingt, denn nicht in jedem Kurzfilm wird gesprochen und ein facettenreiches Tonspektrum geboten. Fehlerfrei und sauber erklingt der Ton durchgehend.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss der Bewertung. Auf „nur“ rund 73 Minuten erleben wir hier in Standard Definition Technik eine sehr kurzweilige und spaßige Unterhaltung. Auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (also einseitig und zweischichtig) finden neben den 12 Kurzfilmen auch noch weitere Materialien Platz. Erreichbar über ein einfach gestaltetes und gut zu bedienendes Menü offenbaren sich folgende Extras:

– Audiokommentare der Filmemacher,
– Die ersten Erfolge der Regisseure: John Lasseter: Nitemare; Lady And The Lamp
– Die ersten Erfolge der Regisseure: Andrew Stanton: Somewhere In The Arctic; A Story
– Die ersten Erfolge der Regisseure: Pete Docter: Winter; Palm Springs; Next Door

Auch diese Filmextras schauen wir uns gerne an und erleben erneut eine gute Zeit. Kaufstart dieser DVD ist der 5. Dezember, rechtzeitig zur Weihnachtszeit, knapp vor dem Nikolaus-Tag. Die Altersfreigabe liegt laut FSK bei ab 0 Jahren. Alle, die animierte Filme des Hauses Pixar‘s schätzen, sollten sich mit dieser Disc auseinandersetzen. Preislich liegt die Disc bei rund 10,- Euro.

Andre Schnack, 04.12.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: