Planet Ocean

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit viel Freude erwartete ich den Titel „Planet Ocean“, eine Dokumentation über die Weltmeere. An und für sich bisher nichts neues, immerhin gibt es zahlreiche Fachsendungen über unsere blauen Anteile unseres Planeten auf DVD und mittlerweile auch als HD Blu-ray Disc. Wir schauten uns die Standard Definition Version zu „Planet Ocean“ genauer an. Die Regie-Arbeit von Yann Arthus-Bertrand und Michael Pitiot erscheint aus dem Angebot von Universal Pictures Home Entertainment. Wir konnten uns ein genaueres Bild vom Inhalt machen und prüften die technische Umsetzung auf Herz und Kiemen, äh…, Nieren. Was taugt also „Planet Ocean“…?

[Inhalt]
„Planet Ocean“ zeigt in imposanten Luft- und Unterwasseraufnahmen die Schönheit der Ozeane: Der Ursprung unseres Lebens! Yann Arthus-Bertrand („Home“) und Michael Pitiot präsentieren in ihrem beeindruckenden Film nicht nur die überwältigende Vielfalt der Meere. Sie zeigen auch anschaulich, wie viel Verantwortung wir für ihren bedrohten Artenreichtum haben und wie wichtig nachhaltiges Handeln zum Erhalt unserer Erde ist. „Planet Ocean“ entstand in Kooperation mit Omega und der wissenschaftlichen Unterstützung von Tara Expeditions.

Der Botschafter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Yann Arthus-Bertrand, stellte die Dokumentation erstmalig auf dem Rio+20 Gipfel 2012 vor – Ein Plädoyer für den Schutz der Ozeane.
(Quelle: Universal Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Welchen Aussage trägt die wohl hübsch gelungene Umverpackung mit dem Titel „Planet Ocean“ über ihren Inhalt? Gibt es eine Aussage? Alles Fragen, die beantwortet wissen wollen. Dabei bleiben auch welche unbeantwortet nach der Ansicht. Nicht der ideale Zustand, wie ich nüchtern feststelle. Davon unabhängig ist die Zusammenstellung als optisch wahnsinnig gut und auch inhaltlich einfach als gelungen bis gut zu bezeichnen. Natürlich kann auf der recht dünnen Laufzeit nicht von Gott und der Welt en detail berichtet werden, auf der anderen Seite muss es immerhin derart interessant sein, als das es unterhält sowie informativ, so dass auch Kultur und Bildung nicht zu kurz kommen. Mir gefiel die Dokumentation gut, es gibt jedoch noch bessere.

[Technik]
Die visuelle Darbietung erfolgt in Form eines anamorphen Breitbild-Transfers im Format 1.77:1. „Planet Ocean“ kann aber mehr, als nur technisch betrachtet und somit theoretisch glänzen. Ganz im Gegenteil, auch die Standard Definition Version bietet einen sehr ausgewogenen Kontrast, ausreichend satte und intensive Farben und genug Kantenschärfe sowie Bilddetails. Trotz teils unwirtlicher Bedingungen wird mit gutem Ergebnis gedreht, stets ein ausreichend klares Geschehen mit einer Kompression, die keinen Anlass zur negativen Kritik gibt. Eine Dokumentation mit tollen Bildern, die den technischen Gegebenheiten der Zeit gerecht wird.

Vielleicht sind in einigen Momenten auch Eigenschaften wie eine gewisse Trägheit plötzlich eine positive Gabe und scheinen eine Lücke nahtlos zu schließen. Hier erscheint dies stellenweise so, ohne das ein falsches Bild des Mehrkanaltons im Format Dolby Digital 5.1 entstehen soll. Es gibt ihn erwartungsgemäß in den beiden relevanten Sprachen hierzulande: Deutsch sowie Englisch. Das reicht auch komplett aus, vor allem, da diese Sendung noch einmal zu einem guten Teil aus Informationen bestehen, die nicht grad während der Verfolgungsjagd vermittelt werden, eher das Gegenteil unterstützt die gebotene Qualität.

[Fazit]
Die Schönheit unseres Planeten sucht wahrscheinlich ihresgleichen, und doch treten wir sie gewissermaßen ganzheitlich betrachtet mit den Füßen. Unsere eigene Heimat. Da sieht man, dass die Menschen so schlau nicht sein können… Auf rund 89 Minuten ausreichend kurzfristiger Unterhaltung kann man sich hier einlassen, freigegeben ab 0 Jahren laut FSK. Mehr Spieldauer durch Extras: „Das Making-Of von Planet Ocean“, bietet in drei Sendungen mit den Titeln „Über den Wolken Rios“, „Unter Wasser“ sowie „Shanghai“ tolle Einblicke und Infos. Erscheinungstermin von Planet Ocean“ in der vorliegenden Fassung ist der 31. Januar 2013.

Andre Schnack, 31.12.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: