Prehistoric Park

Dokumentation/Special-Interest
Dokumentation/Special-Interest

[Einleitung]
Wieder einmal geht es um die lieben Dinosaurier, über die es natürlich schon einige Sendungen zu finden gibt. Aber kaum ein Thema hat es so in epischer Breite geschafft die Menschen zu begeistern und auch zu faszinieren, als die großen sagenumwobenen Dinos. Es sind die Größen und unglaublichen Dimensionen, um die es hier geht und welche auf den Betrachter Druck ausüben. Diese polyband Sendung erscheint auf zwei DVDs und nennt sich „Prehistoric Park“. Wer eine Reise in urige Zeiten Unternehmen möchte, der sollte weiterlesen.

[Inhalt]
Dieses Mal hat er eine besondere Mission: Marven soll vom Aussterben bedrohte Arten in die Gegenwart bringen, um sie im ultimativen Urzeit-Zoo ‚Prehistoric Park‘ für die Nachwelt zu erhalten! Keine leichte Aufgabe: Wie schert man das Fell eines Mammuts, dem zu warm wird? Wie bringt man liebesmüde Säbelzahntiger in die richtige Stimmung, um Junge zu zeugen? Was tun, wenn ein Dino Zahnschmerzen hat? Jede Kreatur bringt ihre ganz eigene Herausforderungen mit sich, der sich der ebenso findige wie furchtlose Marven gemeinsam mit dem Pfleger Bob und der Tierärztin Suzanne stellen muss, um seinen ‚Prehistoric Park‘ zu einem einmaligen Überlebensraum für die lange ausgestorbenen Spezies zu machen…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Es ist am Ende eigentlich genau wie bei allen anderen Dokumentationen über dieses Thema. Anfänglich ist man ganz froher Dinge, doch kann kommt es irgendwie anders als gedacht. Hier mangelt es eigentlich nicht an Ideenreichtum, vielmehr sind es die Darstellungen, die sich nicht immer bestens präsentieren. Qualitativ gibt es hier und dort einiges an der Darbietung zu bemängeln. Es wirken die computergenerierten Bilder einfach nicht sonderlich hochwertig, so dass ein eher billiger Eindruck bei manch einem Zuschauer entstehen kann. Nicht zeitgemäß ist mithin der erste Eindruck, ein denkbar schlechter Start. Der Unterhaltungsgrad ist gegeben und rettet das Bild merklich.

[Technik]
Wir kommen zu den technischen Aspekten der vorliegenden beiden DVDs. Ihnen gelingt es ganz gute Unterhaltung zu bieten. Und zwar durch eine konstante Leistung und einer durchschnittlichen Präsentation im visuellen Bereich. Sie erfolgt in Form eines anamorphen Breitbildtransfers im Format 1.77:1, wie üblich bei zeitgemäßen 16:9-Formaten. Da macht auch diese Dokumentation keine Ausnahme. Die Bilder sind allesamt ausreichend scharf und es mangelt auch nicht an den verschiedenen Farben oder aber dem Kontrast. Nur die Kombination aus eben allen Zutaten mündet nicht in einem harmonischen Gesamtbild, was etwas schade ist. Kompressionsfehler waren nicht zu bemerken und auch Rauschen hält sich in Grenzen.

Wie so oft der Fall, so offenbart sich auch hier eine eher weniger gute Inszenierung was die technischen Qualitäten angeht. Es fehlt diesen Aspekten ein wenig an der Fähigkeit Sensationsgelüsten über die technische Schiene auszulösen. So vor allem dem Ton. Er ist unspektakulär, gar nüchtern und ohne Biss präsentiert er und die akustischen Merkmale der Sendungen. Dies geschieht wahlweise in der englischen Originalspur via Dolby Digital 2.0-Verfahren oder aber in Dolby Digital 5.1 in deutscher Sprache. Dazu sei gesagt, dass die Leistungen der Synchronfassung auf dem Papier mächtiger sind als in der Realität. Störungen oder Fehler gibt es nicht.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss des Tests von „Prehistoric Park“, dem schlechten Titel-Abklatsch eines „Jurassic Park“. Auf einer Laufzeit von rund 300 Minuten sehen wir kein sonderlich großes Kino in Form der enthaltenen 6 Sendungen. Aber immerhin haben wir es mit guter Dokumentationskost zu tun, die nur hin und wieder etwas besserer Technik bedarf. Wie schade, da ansonsten ein rundum gutes Paket entstanden ist. Es handelt sich um zwei einseitige und zweischichtige Discs (DVD 9). Das Doppelset aus dem polyband-Angebot erschien am 28. Mai zu einem Preis von rund 15,- Euro. Wer verschiedene Theorien und Wissen rund um die Dinosaurier in Erfahrung bringen will, der liegt hier ganz richtig.

Andre Schnack, 21.06.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: