Preussen: Chronik eines deutschen Staates

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Einfache Geschichte soll diese Dokumentation bieten. Eine Geschichte, die auf Grund und Boden der heutigen Bundesrepublik Deutschland stattgefunden hat. Das ist doch schon einmal interessant, oder nicht? Wer sich für die geografischen, politischen, rundum profanen sowie gleichfalls sakralen Aspekten von dazumal interessiert, der kann hier wahrscheinlich aufhorchen. Wir konnten uns die Dokumentation in insgesamt sechs Sendungen genauer anschauen und berichten über die inhaltlichen und technischen Faktoren. Teile 1 und 2 kommen von Lew Hohmann, Teile 3 und 4 von Dr. Axel Bornkessel und Teile 5 und 6 entstanden unter Leitung von Ute Bönnen und Gerald Endres. Diese Doppel-DVD wird veröffentlicht von Edel:Motion gemeinsam mit der rbb media GmbH. Wir schauten genauer hin.

[Inhalt]
Katharina Thalbach führt durch die 6-teilige Zeitreise und moderiert mit witzigen Anekdoten auf ihre humorvolle ur-berlinerische Art diese Chronik. Zahlreiche Zeitdokumente, Gemälde und die Dreharbeiten an originalen Schauplätzen und Gebäuden machen diese Dokumentation zu einem informativen und unterhaltsamen Film über einen der wichtigsten Abschnitte der deutschen Geschichte.

Im Januar 1701 krönt sich Fried­rich III., Kurfürst von Bran­­den­burg, im ostpreußischen Königs­berg als Friedrich I. zum „König in Preußen“. Die Selbstkrö­nung des prunksüchtigen Provinz­fürsten mar­kiert den Aufstieg Bran­den­burg-Preußens zur euro­päischen Großmacht. Über mehr als 200 Ja­h­re hinweg bestimmt der Ho­hen­zollern-Staat entscheidend die deutsche Geschichte. Preu­ßen erobert sich die Vorherrschaft im Deutschen Reich und wird zu des­sen Machtzen­trum.

Der Staat Preußen, Sinnbild deut­scher Machtansprüche, wird nach dem Zweiten Weltkrieg durch Be­schluss der Alliierten aufgelöst. Preußen hat stets sehr gegensätzliche Beurteilungen provoziert. Preußen ist Aufklärung und Absolutismus, ist Militarismus und Minderheitenschutz, ist Disziplin und Untertanengeist. Preußen ist der „Alte Fritz“ und der Polizist mit Pickelhaube. Preußen ist heute Geschichte, aber seinen Wirkungen und Auswirkungen kann man sich nicht entziehen.

Die 6 Folgen dieser Chronik
01. Vom Kurfürstentum zum König­reich (1640-1713)
02. Vom Königreich zur Großmacht (1713-1786)
03. Von der Reformzeit zur Revo­lu­tion (1718-1848)
04. Mit Blut und Eisen: Der Weg ins Deutsche Reich (1848-1871)
05. „Heil Dir im Siegeskranz“ – die Zeit des Wilhelminismus (1871-1918)
06. Republik, Nazi-Herrschaft und Untergang (1918-1947)
(Quelle: Edel Germany)

[Kommentar]
Mir fiel es gleich zu Beginn auf: es handelt sich um eine TV-Produktion, die im 4:3 Vollbildformat (1.33:1) entstand. Wahrlich ist dies erwähnenswert und nicht immer gleichfalls zeitgemäß. Denn immerhin gibt es bereits viele Sendungen dieser Art im High Definition Format auf Blu-ray Disc. Doch sprechen wir nicht darüber, was es hier nicht gibt. „Preussen – Chronik eines Deutschen Staates“ bietet einen sehr gelungen aufbereiteten Informationsgehalt. Die Präsentation mit Studioelementen und Frau Katharina Thalbach in verschiedenen Kostümen ist schlussendlich Geschmackssache. Mein‘s ist‘s nicht. Inhaltlich bringen diese nicht immer passenden Auftritte die Sendungen nicht weiter, das steht fest.

Wie viel Struktur und Verwaltungskompetenz vom Ursprung her aus Preussen stammt, zeigt uns diese Sendung. Jedoch nicht nur das. Sie zeigt uns auch, mit welcher Historie wir es hier eigentlich genau zu tun haben, welchen praktischen Bezug es an allen Ecken und Kanten im Alltag mit Preußen gibt und wie wir bestimmte Mechaniken und Abläufe bis heute übernommen haben. Alleine schon diese Funktion des Doppel-DVD Sets ist gut und wirkungsvoll. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die inhaltlich unterschiedlich gelagerten Sendungen. Sinnvolle Laufzeiten lassen keine Langeweile aufkommen.

[Technik]
Zuweilen wirkt der Untergrund des Bilds ein wenig zu matschig und unscharf. Das ist der Video-Fan von heute einfach nicht mehr derart gewohnt und akzeptiert dies nicht einfach. Da bedarf es schon wieder einer Reihe guter Bilder, die dies wieder ein Stück wettmachen können. Auch diese sind glücklicherweise vorhanden. Wie gut. Vorgenannte Aufnahmen bieten entweder historische Bilder, Kartenmaterialien oder aber auch einfache Skizzen und immer wieder Aufnahmen aus heutigen Tagen von den damaligen Handlungsorten. Alles in allem in Ordnung, jedoch keinesfalls qualitativ sonderlich hochwertig, was wir bemängeln. Ein gutes TV-Niveau wird abgeleistet. Wer sich darauf einstellt, der wird auch nicht enttäuscht sein. Format: 1.33:1, 4:3.

Schade, dass wir ungleich weniger Worte zu den akustischen Qualitäten zu verlieren haben. Es gibt einen einfachen monauralen Ton in deutscher Sprache – bitte sehr. Mehr nicht. Keine weiteren Kanäle, keine Untertitel, keine weiteren Sprachfassungen. Wollten wir es positiv ausdrücken, so halten wir eine sehr klare und stets verständliche Sprachausgabe fest. Ebenfalls attestieren wir gerne einen recht gesund wirkenden Wiedergabe-Flair. Die zahlreichen Blickfänge von Gemälden hinterlassen einen authentischen Eindruck. Der Ton hingegen verpasst jedweden Anschluss.

[Fazit]
Offen gestanden sollten Dokumentationen und TV-Programm auf DVD technisch hochwertiger daher kommen, als es hier leider der Fall ist. „Preussen – Chronik eines Deutschen Staates“ leidet dadurch ein wenig. Da nutzt auch die nette Aufmachung nur wenig. Richtig verstanden habe ich nicht, warum sich nicht einfach eine DVD des Typus 9 in der Verpackung befindet. Statt einer solchen finden wir zwei einseitige und einschichtige Discs (DVD Typ 5) vor. Sei es drum. Erscheinungstermin war der 18. November, das Set schlägt mit rund 16,- Euro zu Buche und wartet mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren auf. Die Laufzeit bemisst sich auf sechsmal 30 Minuten, also in Summe drei Stunden Informationsgehalt. Ein Booklet ist ebenfalls enthalten.

Andre Schnack, 05.12.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: