Queen Elizabeth: Persönlich wie nie

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Meistens ist das United Kingdom aktuell immer dann in der Presse, wenn es um den sogenannten BREXIT geht. Dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Gemeinschaft. Dafür und darüber dürften nicht alle glücklich sein. Ich auch nicht, denn mein Arbeitgeber sitzt in London und ich habe die Brits über die vergangenen Jahre ziemlich liebgewinnen können. Mit dieser Dokumentarsendung von der BBC aus dem hiesigen Programm der polyband auf DVD gibt es wieder Futter über das englische Königshaus. Der Titel lautet „Queen Elizabeth: Persönlich wie nie“. Ich schaute mir das Stück mit dem Originaltitel „Elizabeth at 90: A Family Tribute“ von John Bridcut genauer an.

[Inhalt]
Für diese Dokumentation erhielt der Filmemacher John Bridcut Zugang zur kompletten Sammlung privater Filmaufnahmen, die Elizabeth selbst, ihr Mann, Prinz Philip und ihre Eltern gemacht haben. Darunter ist auch zahlreiches Material, das die Öffentlichkeit noch nie gesehen hat. Verschiedene Mitglieder der königlichen Familie wurden dabei gefilmt, wie sie sich diese privaten Aufnahmen ansehen und ihren persönlichen Einblick in das Leben dieser Frau geben, die sie ebenso als Teil ihrer engsten Familie kennen wie als Königin von England. Zu Wort kommen unter anderem ihr Sohn Prinz Charles, dessen Söhne Prinz William und Prinz Harry, ihr Tochter Anne, Princess Royal, sowie der Cousin der Queen, Prinz Edward, Duke of Kent, und seine Schwester Prinzessin Alexandra, die noch nie zuvor ein Interview gegeben hat.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Interviews, Archivaufnahmen, Fotos und Familienmitglieder vor der Kamera. So lauten die Zutaten dieser Sendung, die es immerhin auf eine Vollzeitfilm-Laufzeit schafft. „Queen Elizabeth“ legt zwar den Fokus auf die Queen, allerdings eben auch auf ihre Familie und die vergangenen 90 Jahre. Das Konzept dabei ist einfach: Unterschiedliche Mitglieder der Family schauen alleine oder gemeinsam Aufnahmen – zum Teil wohl auch zum ersten Mal – an. Das reicht von der Queen bis hin zu Prinzen William und Harry. Die Auswahl dessen, was wir zu sehen bekommen, ist freigegeben worden von Queen Elizabeth und Prinz Philip.

Wir lernen über Interviews vieles über die privaten und sozusagen dienstlichen Verhältnisse innerhalb der Königsfamilie. Und natürlich ist es irgendwie auch faszinierend zu sehen, wenn Prinz Charles und die Queen auf Sesseln im Buckingham Palast sitzen und sich gemeinsam wirklich alte Aufnahmen aus den Archiven ansehen und diese locker kommentieren. Ich vermute keinen Marketing Coup, zumindest keinen großen dahinter. Mir gefiel es, wie die Queen sich allem Anschein nach auch in ihrem hohen Alter an viele Details ihrer Regentschaft und Jugend erinnert. Kurzum machte mir diese Sendung Spaß.

[Technik]
Der Bild-Transfer erfolgt maßgeblich in jenem Format, welches eben zum Zeitpunkt der Aufnahmen gängig war. Zumeist und überwiegend ist dies eben ein Vollbild-Transfer im Format 1.33:1. Die aktuelleren Aufnahmen hingegen befinden sich im Format 1.78:1 auf dem Medium und erfüllen alle modernen und berechtigten Anforderungen an das Bild mit Leichtigkeit. Immerhin sitzen hier auch lediglich ein paar Menschen auf königlichen Möbeln und haben jeweils ordentlichen Zwirn an und bewegen sich weder hastig, noch stellen Sie weitere Herausforderungen für den anamorphen Transfer dar. Auch arbeitet die Kompression ordentlich, mal abgesehen von den historischen, teils verrauschten und unscharfen Archivaufnahmen.

Kommen wir zum Ton der Disc, der natürlich erwartungsgemäß eher zurückhaltend startet und auch so über die Laufzeit entwickelt. Denn viele der gezeigten Aufnahmen haben schlichtweg keinen Ton und werden akustisch durch die seichten Kommentare der Zuschauer (der Königsfamilie) gewissermaßen zum Leben erweckt. Ansonsten bleibt es bei etwas musikalischer Begleitung und vor allem bei den Sprachausgaben, die wahlweise ausschließlich im englischen Original oder aber per deutscher Synchronisation als Overlay auszuwählen ist. Untertitel sind lediglich in Englisch verfügbar. Fehler oder Probleme mit dem Ton gibt es nicht.

[Fazit]
Was soll man nun von dieser Sendung halten, die sich in etwa so anlässt, wie ein gemeinsamer Abend mit der Familie vor Archivaufnahmen aus dem Keller? Vor allem, wenn man doch eben gar kein Mitglied dieser Königsfamilie ist? Ich kann nur sagen und schreiben, dass dies nichts ausmacht und die Sendung viel Spaß breitet. Wenngleich ich mich nicht als Fan der Royals bezeichnen würde, so konnte mich der rund 90minutenlange Inhalt überzeugen und für sich gewinnen. Anlässlich ihres 90. Geburtstags fertigte Filmemacher John Bridcut diese Sendung an. Dies wird ebenfalls deutlich bei der Namensgebung im englischen Original: „Elizabeth at 90: A Family Tribute“; erschienen am 23. März 2018.

Andre Schnack, 12.04.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆