Rambo II: Der Auftrag

Action/Adventure
Action/Adventure

[Einleitung]
„Rambo II: Der Auftrag“ (Originaltitel: Rambo: First Blood Part II) von 1985 erlebt nun ein Comeback auf DVD in Deutschland. Die durch Kinowelt Home Entertainment ins Leben gerufene Code2-DVD enthält den Actionkracher mit Sylvester Stallone (Daylight) und lässt auf eine technisch hochwertige Umsetzung auf das neue Medium hoffen. Ob diese Erwartungen erfüllt werden und was es noch zum Inhalt des Silberlings zu sagen gibt, erfahrt Ihr hier in unserem Review.

[Inhalt]
Der Vietnamkrieg ist vorbei. Der ehemalige Green Beret Rambo (Sylvester Stallone) schmort im Gefängnis. Aber Colonel Trautman (Richard Crenna) holt ihn heraus. Für eine hochgefährliche, geheime Mission braucht er seinen besten Mann. Rambo soll im vietnamesischen Dschungel nach amerikanischen Kriegsgefangenen suchen und sie befreien. Aber seine Überlebensfähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt: Weil er den Befehlen nicht gehorcht, stufen ihn die eigenen Leute als „entbehrlich“ ein. Rambo ist auf sich alleine gestellt. Nur mit einem Messer und Pfeil und Bogen bewaffnet, tritt er den mit modernsten Waffen ausgerüsteten Feinden entgegen…

[Kommentar]
Der Erfolg von „Rambo“ (Originaltitel: First Blood) war groß, somit war der Weg für einen Nachfolger geebnet. Und dieser folgte dann auch prompt 3 Jahre später, 1985 von Regisseur George P. Cosmatos. Das zweite Mal schlüpfte Sylvester Stallone in die Rolle des Kriegsveteran John Rambo und zerlegt – ähnlich wie im ersten Teil – so allerhand Dinge. Die Geschichte von „Rambo II: Der Auftrag“ wurde relativ geschickt konstruiert, so dass ein zweiter Teil durchaus Sinn macht und nicht überflüssig wirkt. Leider erreicht der Film nicht die Klasse des Vorgängers, in dem eine noch durchaus politisch angehauchte Tatsache überspitzt dargestellt wurde. „Rambo II“ hat damit nicht mehr viel zu tun, hier geht es mehr darum, dass ein Mann so richtig aufräumt. Die Regiearbeit kann sich sehen lassen, denn Spannung und Action werden hier in hohen Mengen geboten. Sylvester Stallones Leistung als Darsteller und Mitwirkender am Drehbuch überzeugt ebenfalls. Insgesamt bietet der Streifen gute, sehr actionreiche Unterhaltung und vergnügt ohne viel Tiefgang.

[Technik]
Kommen wir zur Technik der DVD. Im Originalkinoformat erstrahlen die actiongeladenen Taten des John Rambo, das Ratio beträgt 2.35:1 und der Transfer wurde anamorph auf der DVD abgelegt. Die dschungelfarbigen Hintergründe wirken sehr plastisch, natürlich und besitzen einen hohen Kontrast. Dank der gelungenen Schärfe wirken ferner sehr viele Bilddetails auf den Betrachter ein. Der Bildtransfer erzeugt durch seine Fehlerfreiheit ein sauberes Geschehen auf dem Fernseher bzw. der Leinwand und kommt ohne Verunreinigungen und Kompressionsartefakte daher.

Rambo zerbricht, schießt und hechtet im Dolby Surround-Format durchs Unterholz, entweder auf italienisch, englisch oder deutsch. Die einfache Thematik bietet ausreichend Potential für viele Kracher, die der Surround-Sound adäquat herüberbringt. Der Klang gibt sich überraschend weit, dynamisch und rauschfrei. Dialoge erklingen deutlich aus dem Center-Speaker, der hintere Kanal sorgt für eine lebhafte Geräuschkulisse und einige nette Stereoeffekte runden das Klangbild positiv ab. Optionale Untertitel gibt es auf portugiesisch, türkisch, italienisch, englisch und deutsch.

[Fazit]
„Rambo II: Der Auftrag“ ist einfache, actionreiche und harte Unterhaltung. Der Streifen von ’85 läuft rasch verfliegende 92 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Von der technischen Seite gibt es praktisch nur positives zu berichten, der Film selbst überzeugt ebenfalls. Nebst ihm befinden sich noch einige Zusatzmaterialien auf der DVD, die da wären: der Trailer des Films, Produktionsnotizen und Filmmaterial über amerikanische Kriegsgefangene aus Vietnam und einen Jungen namens Sean Baker, der den Code von Rambo lebt, 3 Making Of-Featurettes zu 3, 7 und 2 Minuten, Hintergrundinfos über Sly Stallone, Interviews mit Stallone & Crenna (4 Minuten), eine Behind The Scenes-Featurette und eine Fotogalerie. Eine üppige Ausstattung! Zudem gibt es ein mehrsprachiges Menü und eine einfache Struktur desselben. Kinowelt bringt mit dieser Veröffentlichung die ab 18 Jahren freigegebene Fassung des Films heraus – schön zu sehen! „Rambo II“: ein Film, der etwas kontrovers ist, da doch immer noch nicht eindeutig geklärt ist, ob immer noch amerikanische Kriegsgefangene in Vietnam festgehalten werden. Wer also Sylvester Stallone mal wieder richtig aufräumen sehen möchte, der sollte sich ohne Umwege diese DVD anschaffen, es lohnt sich unbedingt!

Andre Schnack, 25.11.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: