Record of Lodoss War – The Complete Series (Vols. 1-13)

Animation/Adventure/Fantasy
Animation/Adventure/Fantasy

[Einleitung]
Von Image Entertainment kommt die komplette Serie des Anime-Hits „Record Of Lodoss War“ von 1990. Das erste Mal erscheint die japanische Anime-Reihe über die Geschichte eines umkämpften Landes und einer 6köpfigen Abenteurergruppe als DVD-Version. Wir sahen uns die 13teilige Serie über zwei DVDs genauer an.

[Inhalt]
Lodoss, eine Insel die schon unzählige Kriege erlebt hat. Vor Tausenden von Jahren war der letzte große Krieg unter den Königreichen der wunderschönen Insel. Seither herrschte Frieden, doch dem wird nicht mehr lange so sein! König Beld hat schon seit Jahren von seiner schwarzen Festung auf der Insel Marmo aus ein Auge auf Lodoss geworfen, allzu gerne will er die Macht über das Land erringen – mit Gewalt. Und schon bald wird er mit Schergen und Hundertschaften bösartiger Kreaturen und Drachen ausziehen. Sein einziges Problem wird das Königreich Valis sein, dieses wird schon seit geraumer Zeit von dem gutherzigen, fairen König Fahn regiert.

Einst waren Beld und Fahn beste Freunde, nun werden sie zu Feinden bis aufs Blut. Doch nicht nur von Beld geht eine große Gefahr aus, auch sein Berater, der dunkle Zauberer Wagnard hat seine eigenen Pläne. Er will ein mächtiges Wesen namens „Kardis der Zerstörer“ wiedererwecken. Dazu benötigt er jedoch die Macht des Zepters der Domination von einem alten Drachen. Im Hintergrund der Auseinandersetzungen wacht Karla, die mysteriöse, graue Hexe darüber, dass das Kräfteverhältnis der Parteien stets gleich bleibt und nicht ein einziger die ganze Macht über Lodoss an sich reißt! Sie manipuliert die Figuren dieses Spiels wie die eines Schachbretts – stets bedacht wechselt sie die Seiten und verteilt Kräfte. Inmitten dieses sich überschlagenden Geschehens befindet sich eine Gruppe aus 6 Reisenden: Parn der junge Krieger, Deedlit die schöne Elfin mit Zauberkräften, Ghim der starke, sture Zwergenkämpfer, Etoh der junge Priester, Slayn der Magier und Woodchuck, der gutmütige, flinke Dieb. Ihnen allen steht eine große Geschichte bevor, größer, als sie es sich hätten jemals erträumen lassen…

[Kommentar]
Hier wird all das, was zu einer guten Fantasy-Umsetzung gehört nicht nur versprochen, sondern auch gehalten! Von Königen, tapferen Helden, Rittern auf Pferden, über Drachen, Schlösser, Palästen und Burgen bis hin zu Verrat, Ehre, Freundschaft und Liebe – alles dabei! Nicht wild zusammengewürfelt, sonder in einer wirklich spannenden, mit Wendungen und Überraschungen gefüllten Geschichte verwoben. Keine kurze dazu, schließlich verteilt sich der Ablauf über 13 Episoden. Das Gute daran, es ist eine abgeschlossene Handlung, mit dem 13 Teil endet die Geschichte, weitere Teile sind nicht in Planung. „Record Of Lodoss War“ entstand nach der TSR-Rollenspiel-Vorlage D&D (Dungeons & Dragons). Die Ähnlichkeiten sind groß, nicht zu übersehen und auch inhaltlich sehr gut gelungen. So besteht die Partie der Abenteurer aus den verschiedensten Rassen und Klassen. Es sind Menschen oder Zwerge und auch Elfen dabei, diese haben die verschiedensten Spezialitäten: Krieger, Dieb, Zauberin und Priester sind nur einige der vorkommenden Klassen; jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Intentionen. Im Kern der Story geht es einfach um den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Und dieser weitet sich über die ganzen Ländereien von Lodoss aus, viele Gefahren und Aufgaben müssen die Helden bestehen. Heere unheilvoller Kreaturen, Drachen und schwarze Ritter sind nur einige der Handlager der bösen Seite.

Ihnen gegenüber stehen Armeen tapferer, ihrem König dienender Ritter, Einzelkämpfer für eine gute Sache und mutiger Helden aus anderen Regionen. Die Auseinandersetzungen wurden brutal und mit viel „rot“ inszeniert, passend. Wie der ganze Aufbau der Episoden, so wirkt alles sehr schlüssig, nichts wirkt an den Haaren herbeigezogen oder gestelzt. Kein Wunder, so wurde die ganze Geschichte von Lodoss bis ins haarkleinste Detail ausgearbeitet. Viele Charaktere und unzählige Handlungsorte, man sollte die einzelnen Folgen möglichst rasch hintereinander sehen – es droht sonst der Überblick verloren zu werden. Die Umsetzung auf Zelluloid gelangt sehr gut. Rollenspieler werden es Lieben den Handlungsreisenden bei ihren Abenteuern zuzusehen. Nur ab und an stört es etwas, wenn bestimmte Szenen ein weiteres Mal benutzt wurden oder sich in einigen Einstellungen scheinbar nichts auf dem Bildschirm bewegt. Ansonsten einfach schön anzusehen.

[Technik]
Technisch betrachtet leisten die beiden Discs gute Dienste. Das 4:3-NTSC-Vollbild gefällt und bringt das mystische Fantasy-Gehabe in einer hohen Qualität auf den Fernseher. Dadurch, dass alles handgezeichnet ist, kann man den 1.33:1-Transfer natürlich nur bedingt mit anderen DVD-Produktionen vergleichen. Diese hier bietet aber kaum Anlass zur Kritik. Das Bild wirkt lebendig und die Farbgebung lässt das Geschehen wirklich schön aussehen. Der Grad an Details im Bilde macht ebenfalls etwas her. Kompressionsartefakte, Störungen oder sonstige Fehler fallen nicht ins Auge. Lediglich das das Bild insgesamt hätte etwas schärfer und dunkler ausfallen können. Viele Aufnahmen wirken recht soft und weisen keine hohe Schärfe auf, aber auch das kann an der Art des Films liegen. Hingegen der etwas fehlende Kontrast, bedingt durch das zu blasse und schwarz-arme Bild, hätte nicht sein müssen. Dennoch kann das Bild zweifelsohne als gut bezeichnet werden.

Ähnlich sieht es beim Ton der Scheiben aus. Diesen gibt es im Dolby Digital Stereo-Format auf englisch oder japanisch, wahlweise mit englischen Untertiteln. Neben einigen netten Stereo-Effekten passiert leider nur sehr wenig in Sachen Ton. Die Dialoge sind stets verständlich, klar und deutlich und heben sich, genau wie die musikalische Untermalung, wohltuend von dem Rest der Geräusche ab. Eine dynamische Soundkulisse mit weitem Raumklang kann man hier nicht erwarten, für einen Stereoton ist die Leistung aber in Ordnung.

[Fazit]
„Record Of Lodoss War“ erschien als DVD-Version auf zwei Scheiben, jede in einer der von Warner oder New Line üblichen Papp-Hüllen, zusammen in einem schmucken Papp-Schuber fürs Regal. Der Preis liegt bei nicht ganz so günstigen 110,- bis 120,- DM. Dafür bekommt der Käufer allerdings eine tolle Fantasy-Geschichte im Zeichenstil der Japaner geboten, und das rund 290 Minuten lang, verteilt auf zwei einseitige Dual-Layer-Discs. Zusätzlich enthält die zweite Disc noch ein 5 minutenlanges Making Of, bei dem der Zuschauer aber leider kaum Einblick in die Entstehung des Werks bekommt, sondern Gast bei einer Premierenfeier der ersten Episode ist und so einige Interviews mit den Machern zu sehen und hören bekommt. Technisch kann die DVD-Erscheinung nicht gerade mit neueren DVDs mithalten, darüber sehen Animefans aber bestimmt hinweg. Wer also einmal D&D bzw. Rollenspiel im Fantasy-Ambiente verfilmt sehen möchte, dem sein diese DVDs wärmstens ans Herz gelegt, sie enthalten übrigens die ungeschnittene Fassung der Serie. Für Sammler und Anime-Fans mit Sicherheit ein wahres Leckerbissen, die Box macht sich zudem einfach gut in jedem DVD-Regal.

Andre Schnack, 20.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: