Red Sparrow

Drama/Mystery/Thriller
Drama/Mystery/Thriller

[Einleitung]
„Red Sparrow“ lautet die neue Regie-Arbeit von Francis Lawrence, der bereits in anderen Situationen mit Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence zusammenarbeitete. Die Namensgleicheit ist im übrigen Zufall. „Red Sparrow“ entstand als US-amerikanische, britische Ko-Produktion und befasst sich mit wahren Gegebenheiten, zumindest im Kern. In den relevanten Rollen sind zu sehen: Joel Edgerton, Matthias Schoenarts, Jeremy Irons, Mary-Louise Parker sowie die vorgenannte Jennifer Lawrence. Diese High Definition Blu-ray Disc sendet Twentieth Century Fox Home Entertainment ins Rennen um einen Platz im Heimkino.

[Inhalt]
Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence spielt die Hauptrolle in diesem internationalen Agententhriller. Die ehemalige Ballerina Dominika (Jennifer Lawrence) wird dazu gezwungen, eine Ausbildung in der Sparrow School zu absolvieren – einem Geheimprogramm der Regierung, aus dem sie als tödliche Agentin hervorgeht. Von nun an ist Dominika Teil eines heimtückischen Spionagespiels zwischen Russland und der CIA. Sie ist gefangen in einer Welt, der sie verzweifelt zu entkommen versucht.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Als Agenten-Thriller bezeichnet entwickelt sich „Red Sparrow“ dann auch in die Richtung eines Dramas. Denn was James Bond irgendwie auch gerne zu machen scheint, dass wider den Red Sparrow eher an. Sie will weg von alldem. Und so geht es auch darum, diese Flucht irgendwie auf die Beine gestellt zu bekommen. Doch leichter gesagt als getan, viele Hürden gilt es zu überwinden. Wie der Titel es schon erahnen lässt, so sehen wir das Geschehen hier eher durch die rote Brille. Viel farblose Tristesse einer so Sowjetunion, wie wir uns sie als westliche Menschen stets vorstellen.

Die handelnden Figuren inmitten dieses Spionage-Spiels sind gut besetzt. Insbesondere Jeremy Irons gefiel mir gut neben Jennifer Lawrence. Alles wirkt ausreichend intensiv und wirkungsvoll, wenngleich die Story und ihr nicht immer im ersten Moment nachvollziehbarer Verlauf den Zuschauer hin und wieder zu verlieren drohen. Alles in allem handwerklich gut und erzählerisch ebenfalls sehenswert. Grundsätzlich eher ein Film der nicht die beste Laune versprüht, dafür aber mit ordentlich Frauen Power (Erinnerung an „Lucy“) auftritt.

Wer „Die Tribute von Panem“ mochte und auch gerne Jennifer Lawrence vor der Kamera sieht, der wird auch Interesse an „Red Sparrow“ entwickeln, wahrscheinlich schon alleine der Hauptdarstellerin wegen. Aber auch ansonsten hat der oftmals temporeiche und auch brutale Thriller mit guten Momenten aufwarten.

[Technik]
Das Bild hinterließ mir einem hin und wieder zu kühlen Eindruck. Klar, hier wird mit den Farben und ihren unterschiedlichen Wirkungen auf uns gearbeitet, was dem Film gut steht. Qualitativ und aus einer rein technischen Sicht gibt es daran kaum etwas auszusetzen. Die Kantenschärfe, der Detailgrad und auch der Kontrast – trotz partieller Farblosigkeit – arbeiten gut und hieven den High Definition 1080p-Transfer im Format 2.39:1 in überdurchschnittliche Gefilde. Zackige Abläufe und auch Kameraschwenks tun dem Geschehen kaum einen Abbruch. Alles wirkt soweit in sich geschlossen, hochwertig und teils gar etwas künstlich. Die Kompression hinterließ einen einwandfreien Eindruck.

„Red Sparrow“ erklingt wahlweise in den folgenden Sprachen und Format-Kombinationen: Englisch DTS-HD-MA 7.1, Französisch, Spanisch und Deutsch DTS 5.1 sowie der englische Regiekommentar in Dolby Digital 2.0. Davon ab gibt es auch noch optionale Untertitel in den vorgenannten Sprachen. Die oftmals ruhige Sprachausgabe steht dem ansonsten auch teilweise hektischen Gehabe des Tons sehr gut, ein lebhaftes Klangbild mit ordentlich ausgearbeiteten Weiten ist das Ergebnis davon. Musikalisch gibt der Film nicht den Ton an, unterstreicht jedoch gekonnt die Stimmung.

[Fazit]
„Red Sparrow“ bietet einen Thriller, der sich zwar sehen lassen kann, allerdings hinter der Konkurrenz weitgehend zurückbleibt. Es fehlt ihm unter anderem an Spannung und dem nötig gewesenen Biss, der eben leider fehlt. Der Film wurde abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) mit einer Laufzeit von rund 140 Minuten. Neben dem Hauptfilm gibt es einiges an Bonusmaterial auf dem Blauling aufzufinden, hier die Specials:

– Audiokommentar von Regisseur Francis Lawrence
– Ein neuer „Kalter Krieg“: Entstehung und Adaption
– Agents Provocateurs: Das Darstellerensemble
– Spionagetechnik: Visuelle Authentizität
– Herz des Sturms: Am Set
– Willkommen an der Sparrow-Schule: Ballett und Stunts
– Puzzle aus Bedürfnissen: Postproduktion
– Entfallene Szenen

Andre Schnack, 31.07.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆