R.E.M. – This Film Is On

Music
Music

[Einleitung]
Von Warner Music Vision erscheint die Musikvideo-Compilation „This Film Is On“ der erfolgreichen und beliebten Gruppe R.E.M. Die Scheibe enthält 10 der bekannteren Musikvideos der Musiker. Wir nahmen den Silberling mit den Stücken unter die Lupe und testeten, ob sich der Kauf der DVD lohnt. Schon oft gab es Musik-DVDs mit Videos, die in Sachen Qualität nicht einmal mit den Fernsehübertragungen mithalten konnten und vom Sound her auch nicht so berauschend waren. Auf welchem qualitativen Niveau sich mit dieser Disc befindet fanden wir heraus.

[Inhalt]
Eine Geschichte oder ähnliches gibt es nicht, handelt es sich bei dieser DVD doch um eine Sammlung von Videos von bekannten Musikstücken der Künstler R.E.M.

Enthalten sind folgende Videos:

– Losing My Religion
– Shiny Happy People
– Near Wild Heaven
– Radio Song
– Love Is All Around
– Losing My Religion (akustisch)
– Low
– Belong
– Half A World Away
– Country Feedback

[Kommentar]
Dabei handelt es sich um die Videos, die auch in den einschlägig bekannten Musiksendern des Fernsehens veröffentlicht wurden – klarer Fall. Es befinden sich auch unplugged Aufnahmen darunter (Love Is All Around). Vom Inhalt kann behauptet werden, dass es sich um eine gut gelungene Mischung der Videos von R.E.M handelt. Wobei einige das eine oder andere Lied selbstverständlich vermissen werden.

[Technik]
Die verschiedenen Musikvideos und deren sehr unterschiedliche Macharbeit erschweren die allgemeine Bewertung des Bildtransfers auf der DVD sehr. Insgesamt wirkt das Geschehen nicht sonderlich professionell aufgenommen, zu häufig bekommt der Betrachter den Eindruck vermittelt, dass die Videos auf dem Musiksender mindestens genau so gut aussehen. Vermittelt wird dieses Gesamtbild durch die nicht immer sauberen Aufnahmen und dem relativ häufig auftretenden Effekt des Großflächenrauschens. Zudem siedelt sich der Schärfegrad in einem nur mittelmäßigen Level an.

Der Ton der DVD kommt im Linear PCM Stereo-Format und bietet demnach nur zwei Kanäle. Dementsprechend fällt dann auch der Raumklang aus. Dynamik und Umfang der Höhen & Tiefen sind zwar in Ordnung – auch der Tieftöner gibt sich gelegentlich zu erkennen – doch leistet die Tonspur eben nicht einen ganz so schönen Dienst, wie es hier eine 5.1-Dolby Tonspur verrichten könnte. Es bleibt zwar ein guter Ton zu vernehmen, der durchaus eine Steigerung zu den Videos im sonst gewohnten „Fernseherdesign“ darstellt, doch der wahre Jakob ist es wiederum auch nicht. Denn nur deswegen wird sich nicht jeder potentielle Käufer diese DVD besorgen.

[Fazit]
Abschließend ein eher nüchternes als begeistertes Gesamturteil. Das 4:3-Vollbild, gepaart mit dem PCM-Stereo Ton überzeugen bedingt und bringen die Disc ins obere Mittelfeld. Doch wenn wir dann zu den Punkten Zusatzmaterialen und Ausstattung im Allgemeinen kommen, verliert die Scheibe wieder rasch an Boden. Denn außer den 10 Videos (insgesamt rund 50 Minuten Spieldauer) und den sinnvollen, optional einzuschaltenden Untertiteln in englischer Sprache, gibt es absolut nichts auf der DVD, abgesehen vom stilistisch gelungenen und einfach gehaltenen Menü. Für diesen „Umfang“ der einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5), sind den meisten Leuten wahrscheinlich die 40,- bis 45,- DM zu viel. Andere hingegen, insbesondere die hartgesottenen R.E.M.-Fans, werden das Geld investieren, um die Videos endlich auf einem modernen Datenträger ihr Eigen nennen zu können.

Andre Schnack, 18.09.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: