Rescue Dawn

Action/Adventure/Drama/War
Action/Adventure/Drama/War

[Einleitung]
Aus dem DVD-Angebot von Sony Pictures Home Entertainment erscheint ein Werner Herzog-Film von 2006 mit dem Titel „Rescue Dawn“. Die US-amerikanische Filmproduktion kann als Drama nach einer wahren Begebenheit bezeichnet werden. Herr Herzog nahm nicht nur im Regisseuren-Stuhl Platz, sondern verfertigte auch das Drehbuch. Der Film handelt von einem abgeschossenen Bomberpiloten, der in Vietnam in Kriegsgefangenschaft gerät. In den führenden Rollen sehen wir Christian Bale, Steve Zahn, Jeremy Davies und Zach Grenier. Wir unternahmen den gefährlichen Ausflug vor wahren Hintergründen von Sony Pictures Home Entertainment und berichten.

[Inhalt]
1965 wird der Pilot Dieter Dengler auf einer streng geheimen Bombenmission über Laos abgeschossen. Nach einem qualvollen Fußmarsch landet er schließlich in einem höllischen Gefangenenlager tief im undurchdringlichen Dschungel Vietnams. Um dem sicheren Tod zu entgehen, bereitet der furchtlose Deutsch-Amerikaner akribisch einen Fluchtplan vor und avanciert so zum Hoffnungsträger für seine Mitgefangenen. Nach dem gelungenen Ausbruch beginnt jedoch eine wahre Odysee für die Männer. Unter tragischen Umständen verliert Dieter Dengler seine Begleiter und gelangt bald an seine körperlichen und mentalen Grenzen. Nach Wochen wird er völlig ausgehungert von U.S.-Soldaten gerettet und zum gefeierten amerikanischen Kriegshelden.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
„Rescue Dawn“ ist in vielerlei Hinsicht ausgesprochen interessant. Auch vor dem Hintergrund, dass Werner Herzog der Regisseur und geistige Kopf hinter der Filmproduktion ist. Davon ab hingegen handelt es sich um ein Drama, welches sich auf wahre Begebenheiten beruft. Ein Drama über Krieg und über die Geschichte eines Mannes, dem es gelang einem vietnamesischen Kriegsgefangenenlager und damit dem nahezu sicheren Tod zu entkommen. Dieser Mann, Dieter Dengler, wird bravourös von Darsteller Christian – Batman – Bale abgebildet. Zumindest wirkt es auf den Betrachter so. Werner Herzog arbeitete bereits 1997 mit Herrn Dengler für eine Dokumentation zusammen und konnte die damaligen Erfahrungen anscheinend erfolgreich in dieses Werk mit einfließen lassen.

Was ist „Rescue Dawn“ für eine Art Kino? Er ist Hollywood und erzählt eventuell genau deswegen einem breiten Publikum auf eine realistische Art und Weise eine dramatische und beeindruckende Geschichte. Dabei ist es irgendwie bei der Ansicht völlig egal, ob es sich um Inhalte mit realem Hintergrund oder reine Fiktion handelt. „Rescue Dawn“ ist in der Lage gewisse Emotionen gekonnt zu transportieren. Werner Herzog schuf einen guten Film, der oftmals gar nicht so nach ihm wirkt und dann doch wieder typisch Herzog ist. Handwerklich vermag der Titel ebenfalls zu begeistern, man merkt, dass man in einem „echten Dschungel“ drehte, und zwar in Thailand. Die Effekte und inszenierten Szenen sowie Masken überzeugen.

[Technik]
Diese Sony Disc weist einen anamorphen Breitbild-Transfer im Format 1.85:1 auf und macht sich von Beginn an gut auf einem 16:9-Wiedergabegerät. Der größte Teil des Film spielt in – meist gut ausgeleuchteten – Dschungel-Gefilden, also einer Mixtur der mannigfaltigsten Grüntönen treffen bei uns auf der Netzhaut ein. „Rescue Dawn“ fällt es nicht weiter schwer die unterschiedlichen Facetten gut zur Geltung zu bringen und erzeugt auf diese Art und Weise eine glaubhafte und realistische, plastische Wiedergabe. Hautfarben sind weniger kontrastreich, eher fahl. Doch auch dies steuert zur Glaubhaftigkeit des Bild-Transfers bei. Negativ hingegen fallen die leichten Rauschmuster und ein zarter Schleier auf, der einige Konturen treppenartig erscheinen lässt. Die Kompression ist gut.

„Rescue Dawn“ von Sony Pictures Home Entertainment ist kein klassischer Kriegsfilm mit brachialer Omaha Beach-Soundkulisse, sondern eher eines ruhigeren Kalibers. Der Film konzentriert sich auf einige actiongeladene Momente, wie beispielsweise die Eröffnungsszene inklusive Flugzeugabschuss oder aber die Flucht aus dem Camp. Letztgenannte erfolgt unter Einbindung eines recht eigensinnigen und sehr wirkungsvollen Music-Scores, der sich immens auf die Stimmung auswirkt, und zwar positiv. „Rescue Dawn“ bringt uns Dolby Digital 5.1-Ton in den Sprachen Deutsch und Englisch. Untertitel gibt es in den vorgenannten Sprachen zuzüglich Türkisch.

[Fazit]
Christian Bale ist nicht nur Batman, sondern auch Dieter Dengler, der in Deutschland geborene US-Soldat, dem die Flucht aus Laos nach dem Abschuss seiner Maschine gelang. Ohne die Herzog-Dokumentation „Flucht aus Laos“ (Originaltitel: Little Dieter Needs to Fly) zu kennen habe ich nach der Ansicht von „Rescue Dawn“ das Gefühl einen Hauch von dem zu kennen, was Herr Dengler erlebt haben muss. Folgendes Bonusmaterial finden wir auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) vor, simpel über das Menü zu erreichen:

* Kommentar mit Regisseur Werner Herzog und Interview-Partner Norman Hill
* Featurettes – The Making of a True Story (ca. 45 Min.)
* 3 entfallene Szenen (ca. 6 Min.)
* Fotogalerie
* Trailer

Inhaltlich gefallen die Extras und geben viel Aufschluss über die Hintergründe und die wahre Geschichte von Dieter Dengler und seiner Flucht. „Rescue Dawn“ reiht sich zwar ein in die Titel der Kriegsfilme ein, ist jedoch eigentlich ein biografisches Drama. Der Titel erscheint am 15. Januar zu einem Preis von rund 19,- Euro. Technisch gut, inhaltlich gut. Die FSK Freigabe liegt bei ab 12 Jahren. Wer anspruchsvolles Kriegskino schätzt und Interesse an einer Hollywood-Interpretation eines wahren Erlebnisses hegt, der ist hier gut aufgehoben.

Andre Schnack, 12.01.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: