Rock It!

Family/Musical
Family/Musical

[Einleitung]
„Rock It!“ ist sozusagen die deutsche Antwort auf „Highschool Musical“ aus den USA. Das filmerische Musical lief Februar diesen Jahres im Kino und erfreute leider weniger Zuschauer als erhofft. Und dies zurecht? Wir wollten uns auch ein Urteil bilden und konnten die DVD Fassung aus dem Angebot von Walt Disney Studios Home Entertainment genauer unter die Lupe nehmen. In den führenden Rollen sehen wir Emilia Schüle, Daniel Axt, Maria Ehrich, Vivien Wulf und weitere. Regisseur Mike Marzuk arbeitete nach einem Drehbuch von Peer Klehmet und Sebastian Wehlings.

[Inhalt]
Jetzt wird endlich auch in Deutschland gerockt! Ein aufregender Soundtrack, coole Moves und die bekannten Jungstars Emilia Schüle („Gangs“, „Freche Mädchen“) und Daniel Axt („Die Brücke“) reißen einfach jeden mit! Die 15-jährige überaus talentierte Julia (Emilia Schüle) bereitet sich auf ihre Aufnahmeprüfung am renommierten Musikinternat Amadeus vor. Als Julia eine Probe der Band Rock it belauscht, verliebt sie sich in den Leadsänger Nick (Daniel Axt) und stellt fest, dass ihr Herz mehr für Rockmusik als für Klassik schlägt, die sie vor allem ihren Eltern zuliebe spielt.

Als der Keyboarder von Rock it aussteigt, sieht Julia ihre Chance gekommen: Mit Hilfe der Styling-Tricks ihrer Freundin Francesca verwandelt sie sich in das lässige Skatergirl Toni. Sie überzeugt beim Casting und wird die neue Keyboarderin von Rock it. Aber die intrigante und karrierebesessene Betty befürchtet, dass sie Julia als Duett-Partnerin für die Aufnahmeprüfung verliert – Julias Geheimnis droht aufzufliegen. Plötzlich steht Julia vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens: einer Karriere als gefeierte Pianistin oder der Erfüllung ihrer geheimsten Träume…
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Es ist eben eine einfache und simple Unterhaltung, die wir hier erhalten. So soll es auch sein, das ist hier Konzept, denn zielt der Film ja nunmal auch auf ein entsprechendes Publikum ab. Was wurde also der Story beigegeben, damit insbesondere die modernen Teenager auch Spaß an der Ansicht haben? Der Schmerz des Erwachsenwerdens, unter dem manch ein Erwachsener noch heute leidet, die ersten Gefühle und Berührungspunkte mit der lieben Liebe, und natürlich Freunde, gemeinsame Vorhaben – all das steckt in den Gedanken hinter „Rock It!“. Vor dem Hintergrund einer gemeinsamen Zielsetzung, wie einer Musik-Band, ergibt dies dann auch Sinn genug einen eigenen Soundtrack zum Film zu fertigen, der mittels der Tonspur ebenfalls solche Inhalte verarbeitet.

Und der Soundtrack und vieles andere an „Rock It!“ kann sich durchaus hören und sehen lassen. Allerdings nur dann, wenn der Anspruch nicht zu hoch ist, wenn die Erwartungshaltung nicht gigantisch ist und wir wissen, worauf wir uns einlassen. Denn hier wird man weder überrascht, noch gewinnt die Produktion den Preis für Innovation. Somit sind die Voraussetzungen für einen filmerischen Erfolg nur dann gegeben, wenn wir 10-12 Jahre jung sind, oder eben in dem einen oder anderen Gebiet inhaltliche Abstriche hinzunehmen bereit sind. Mir gefiel der Film gut, er eignet sich auch ein wenig als Familien-Titel. Allen anderen sei eine Ansicht vor dem Kauf angeraten.

[Technik]
Wir haben es hier mit der Standard Definition Version zu tun. Sie weist ein Bildformat im Seitenverhältnis 1.85:1 auf und erfreut sich der Potenziale, die das Medium DVD mit sich bringt. Dazu gehören auch saubere Bilder, wenngleich dies bis heute keine Selbstverständlichkeit darstellt. Auch hier könnte etwas mehr Kantenschärfe mit von der Partie sein, auch der Detailgrad fällt nicht unbedingt gut aus. Und das ist nicht die Ansicht eines High Definition verwöhnten Genießers, sondern eher die Meinung eines Kenners. „Rock It!“ bewegt sich auf ordentlichen Pfaden, nicht mehr und nicht weniger. Die Blu-ray Fassung hat in den kritisierten Segmenten wahrscheinlich mehr zu bieten.

„Rock It!“ bietet das Tonformat Dolby Digital 5.1 in der Sprachversion Deutsch. Mehr gibt es nicht, zumindest nicht gesprochen. Untertitel sind ebenfalls ausschließlich in deutschen Lettern zu vernehmen. Wen es wundert, es handelt sich schließlich auch um eine deutsche Filmproduktion, was die Singularität erklärt. „Rock It!“ ist ein Musical, zumindest soll es eines sein. Akustisch hingegen tritt dies nicht durchweg zu Tage, was ein wenig schade ist. Zwar sind die Dialoge und auch Hintergrundgeräusche allesamt in Ordnung, den musikalischen Ausbrüchen hingegen hätte mehr Volumen, Dominanz und Klarheit gut gestanden. Kein Beinbruch, jedoch auch kein Grund für Lob.

[Fazit]
Am Ende hängt das Ergebnis aus Sicht der Objektivität gerade einmal durchschnittlich aus. Auf kurzweiligen rund 92 Minuten erleben wir einen Spaß, der allen voran Jugendlichen und aus dem Kindesalter herauswachsenden Zuschauern gefällt. Dort schöpft der Titel dann aus den Vollen. Doch nicht genug nur durch den Hauptfilm, sondern so gibt es auch noch Bonusmaterial, welches aus den folgenden Extras besteht:

– Karaoke-Version des Films zum Mitsingen
– Amy@RockIt aus dem Disney Channel
– Making of Rock It
– Pannen & Gags vom Dreh
– Featurette: „Medley: Die Songs“
– Featurette: Der Hochzeitstanz
– Featurette: Die Kinopremiere
– Featurette: Tanzworkshop
– Musikvideo: „Wir lieben die Musik“
– Musikvideo: „Wie die Welt leuchtet“
– Musikvideo Making Of: „Wie die Welt leuchtet“

Alles in allem sind die Materialien eine tolle Beigabe. Sie spenden mehr Informationen zum Werk und unterhalten zusätzlich noch angenehm. Dabei keinesfalls aufdringlich oder vergleichbar, eher für das reifere Publikum etwas zu seicht und substanzlos. „Rock It!“ ist somit technisch und von der Ausstattung her in Ordnung und gefällt. Allerdings mag der Inhalt nicht jeden Geschmack treffen, aber so ist es letztlich ja immer. Erscheinungstermin war der 14. Oktober, FSK: ohne Altersbeschränkung.

Andre Schnack, 28.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: