Rom und seine großen Herrscher

Dokumentation/Special-Interest
Dokumentation/Special-Interest

[Einleitung]
„Rom und seine großen Herrscher“ – das ist ein 3er DVD-Set aus dem Programm von polyband Deutschland. Es beschäftigt sich im scheinbar gewohnt hohen Produktionsstil mit – wie es der Titel erahnen lässt – den großen Herrschern Roms. Es geht um ihr Wirken, ihr Umfeld und den historischen Gegebenheiten, in denen sie lebten. Die Dokumentationsreihe in sechs Teilen erscheint nicht als reine Dokumentation historischer Fakten, sondern als unterhaltsames Dokutainment, einer Mixtur aus klassischer Dokumentation und nachgestellten, verfilmten Schlüsselszenen mit künstlerischer Freiheit. Wir konnten uns das vielversprechende Set genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
Im Mittelpunkt der sechsteiligen Dokumentarfilm-Reihe stehen römische Herrscher und Feldherren, die mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Politik den Aufstieg und Fall des Römischen Reichs entscheidend beeinflusst haben: angefangen beim Sozialrevolutionär Tiberius Gracchus über den Machtpokerspieler Cäsar und den Künstlerkaiser Nero bis zu Christenförderer Konstantin. Immer im Focus auch ihre Gegenspieler – politische Potentaten und militärische Machthaber mit eigenen Plänen und Visionen. Spektakuläre Spielszenen gepaart mit aktuellen Forschungsergebnissen international renommierter Historiker lassen die Zuschauer die Geschichte eines Weltreichs erleben, das so lange das Bewusstsein der Nachwelt beschäftigt und auf die abendländische Kultur gewirkt hat wie kein anderes.

Episode 1: Cäsars Spiel um die Macht
Episode 2: Neros Wahn
Episode 3: Kampf des Tiberius
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Sechsteilige Doku-Reihe über Aufstieg und Fall einer Weltmacht – das liest sich doch schon einmal vielversprechend. Und wer nicht ganz frisch in der Welt der Dokumentationen auf DVD ist, der wird merken, dass probate Mittel und ein bewährtes Konzept bei der Produktion zum Einsatz kamen. „Rom und seine großen Herrscher“ erscheint als sogenanntes Doku-Drama. Bedeutet, dass wir eine Mixtur aus Fernsehfilm und historischer Dokumentation vor die Augen erhalten. Dieser Mix ging bisher in den bereits erschienenen Veröffentlichungen meist auf, was auch hier der Fall ist, so weit so gut. Warum produziert man heutzutage auf diesem kostspieligen Wege die Dokumentationen?

Günstiger ist mit Sicherheit eine reine Sendung, die sich mit ein paar Aufnahmen historischer Stätten und einem mit Wissen beladenen Sprecher auszeichnet. Hier ist es jedoch so, dass echte Schauspieler mit Maske und Kostüm in Requisiten vor der Kamera stehen. Die Frage nach dem Warum muss mit höherer Akzeptanz im Publikum beantwortet werden. Historische Momente können somit – unter Beigabe künstlerischer Freiheit – praktisch nachgespielt werden, was auch das Verständnis durch mehr Plastizität schürt. Immerhin stellen die Bilder auf diesem Wege menschliche Reaktionen besser dar. Untermalt mit der passenden Musik entsteht Spielfilmflair.

Inhaltlich konzentriert sich die Produktion in sechs Teilen an den römischen Herrschern und deren politischen Geschicken. Politische Geschicke beinhalteten nach damaliger Auffassung auch das Führen kriegerischer Auseinandersetzung als Feldherr. „Rom und seine großen Herrscher“ beschäftigt sich jedoch auch mit dem Menschen hinter der politischen Stellung. Was für Motive hatte Cäsar, Nero und weitere wichtige römische Persönlichkeiten, wie war ihr Verhältnis zueinander, worin unterschieden sie sich, wenn es um die Führung dieses gigantischen Reiches ging? Alles Fragen, denen sich die Dokumentation stellt, Antworten sucht und diese über Bilder und Sprecher zu beantworten versucht.

[Technik]
„Rom und seine großen Herrscher“ erscheint mittels 16:9-Format auf den Datenträgern. Das genaue Ratio beträgt dabei 1.78:1. Die Discs im DigiPak weisen eine insgesamt als gut zu bezeichnende Bildqualität auf. Alle Szenen, ob nun Aufnahmen der historischen Gefilde oder aber nachgestellte Studio-Aufnahmen, egal was vor der Kamera erscheint, es gefällt durchweg. Nur selten könnte man ein wenig an der Ausleuchtung mäkeln, doch gibt es keinerlei Anlass für groß angelegte Kritik. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, denn wir haben es mit einer TV-Produktion zu tun, die sich an zahlreichen Originalschauplätzen ein Stelldichein gibt. Auch gibt es actiongeladene Momente, welche dem Transfer keinen Abbruch tun. Insgesamt hinterlässt das Bild einen sauberen und ruhigen Eindruck, bis auf ein wenig Rauschen im Untergrund.

Beim Ton erwartet uns ein bekanntes Bild. Wir erhalten Akustik im Dolby Digital 2.0-Format, ausschließlich in deutscher Sprache an die Ohren. Das reicht auch aus, um den Anforderungen des Inhalts gerecht zu werden, kann jedoch nicht so begeistern, dass man sich vom Hocker gehauen fühlt. Es gibt die direkte Sprachausgabe via Dialoge zwischen den verschiedenen Figuren, die des Sprechers, ein wenig musikalische Begleitung und ein paar Soundeffekte aus dem Hintergrund, die dem Ziel der Erzeugung räumlicher Weite jedoch weniger zuträglich sind. Untertitel gibt es optional für Hörgeschädigte.

[Fazit]
Neben der sechsteiligen Dokumentation enthält diese polyband Neuerscheinung ein weiteres Highlight: die BBC Dokumentation „Colloseum – Arena des Todes“ (50 Min.), welche sich bei uns schon hier im Test beweisen musste. Und im übrigen auch gute Ergebnisse erzielte. Da dieser Aspekt unter ‚Ausstattung‘ zu verbuchen ist, gibt es alleine dafür schon eine gute Note. „Rom und seine großen Herrscher“ kann auf viele von polyband gelernte, erfolgreiche Produktionsmethoden zurückgreifen und wird über seine Laufzeit von rund 270 Minuten (6 x 45 Min.) weder zäh noch langweilig.

Schön zu sehen, dass auch die technische Seite den Anforderungen stand hält. Bild und Ton beglücken mit guten Leistungen und rücken die Discs in ein angenehmes Licht. polyband’s Erscheinung befindet sich auf drei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) und wurde am 28. September veröffentlicht, der Preis liegt bei rund 24,- Euro für das dreier DVD-Set, welches eine Altersfreigabe ab 12 Jahren trägt. Wer Dokumentationen im Stil eines Doku-Dramas mag, für den führt kein Weg hieran vorbei.

Andre Schnack, 22.10.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: